Frage von jalinamina, 121

Wie das Nuckeln an der brust abgewöhnen?

Hallo meine lieben :) Und zwar steht die Frage ja schon oben ^^ aber beschreib euch mal kurz meine Situation ... Meine Tochter ist jetzt genau 6 Monate alt ..sie ist ein stillkind und schläft NUR mit der brust ein sie hat eine weile durch geschlafen doch seit 2 Monaten nuckelt sie nachts andauern an meiner brust ... sie wird immer wieder wach und sucht meine brust dazu muss ich sagen sie bekommt kein schnuller , sie mag den schnuller nicht ( was ich gut finde aber auf eine anderen Art und Weise mir viel ersparen würde nachts und tagsüber auch ) ich stille mein Kind sehr gern aber abends wenn sie schläft liege ich gerne auf dem Sofa mit mein mann und Genieße die ruhe und zweisamkeit doch sobald sie wach wird und nuckeln will und mama nivht da ist meldet sie sich und bleibt wach ..also die brust muss sofort da sein oder sie schläft nivht weiter ... mich belastet es langsam nach 6 Monaten überhaupt kein schlaf mehr zu haben denn sie schläft echt schlecht und wird wirklich in 8 Stunden locker 12 mal wach um zu nuckeln ich habe garkein ruhigen schlaf mehr ...wie kann ich ihr das abgewöhnen oder ab welchen alter wäre es besser das sie es besser versteht ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ichweisnetwas, 60

Nehm die flasche bei meiner tochter hat das wunder gewirkt die schlief aufeinmal wie eine eins.

Wahrscheinlich sind da einfach mehr nährstoffe drin als im original.

Das stillen ist heute wohl nichtmehr so wie damals^^

Antwort
von hupsipu, 54

Das Problem haben ganz viele Stillmütter in dem Alter. Das heisst nicht, dass Deine Milch nicht mehr ausreicht oder Du gegen Deine Überzeugung einen Schnuller geben musst - Dein Kind und Du, ihr macht das genau richtig!
Versuch mal die Tipps aus dem folgenden Link:
http://www.stillkinder.de/ohne-saugen-einschlafen-lernen/

Antwort
von HSMaus, 33

Mein Baby ist 8 Monate und ich beginne jetzt seit einigen Tagen, das Stillen nachts aufzuhören, da unsere Nächte sehr unruhig sind und ich sehr erschöpft bin.
Jedoch isst mein Baby schon 3 komplette Mahlzeiten tagsüber.
Statt Brust nachts gibt es Streicheln, Wiegen und Beruhigen. Heute Nacht hat es das erste Mal 6h am Stück geschlafen.
Ich rate Dir, die Brust nur noch alle 3-4 Stunden anzubieten, dazwischen gibt's nur Nähe, gut wäre vom Papa auch, denn der riecht nicht so gut nach Milch. Wenn dein Baby weint und schreit, konsequent bleiben, denn Hunger wird es nicht haben, wenn du den Stillabstand nur langsam, aber konsequent immer größer machst.

Kommentar von jalinamina ,

Danke für deine Nachricht :) ja das Problem ist unsere Maus ist total die Drama Queen die schreit echt so lange bis sie keine Luft mehr bekommt deswegen ist es sehr schwer sie schreien zu lassen bzw geduldig zu sein wir sind zu weich *grins * sie ist letzte zeit echt anstrengend Tags über nachts genau so weiß einfach nicht weiter wie ich sie beruhigen kann außer mit dem nuckeln .. schaukeln auf dem Arm hat bis 3 monate geklappt seitdem nur noch brust zum schlafen ... draußen mag sie im Kinderwagen auch nicht bleiben sie macht letzte zeit nur Stress will nur auf dem Arm obwohl wir die Zuhause nie getragen haben ... naja ich gewöhn ihr erstmal das essen richtig an und wenn sie richtig essen kann wie dein kleiner Mann versuche ich es nachts mit den schaukeln

Antwort
von jovetodimama, 21

Als meine Kinder Babys waren, habe ich sie in diesem Alter nachts neben mich ins Bett gelegt, das heißt, ich lag auf der Seite, das Baby mit dem Mund vor meiner freien Brust neben mir. Wir haben uns aneinandergekuschelt und die ganze Nacht friedlich und erholsam geschlafen. Ich musste nicht aufstehen zum Stillen, sondern mich nur, wenn eine Brust leergetrunken war, umdrehen. Vor dem Bett hatte ich eine hohe weiche Matratze liegen, damit dem Kind nichts passiert, wenn es hinausrollen sollte, was aber nur selten geschah. Ich habe das als sehr bequem, gemütlich und unkompliziert in Erinnerung.

Antwort
von Iolanthewind, 43

Wie lange macht sie das schon? Kann es ein Schub sein und sie braucht zur Zeit einfach deine Nähe?
Mein großer hatte auch keinen Schnuller und ist Nachts alle 2-3 h wach geworden und auch nur an der Brust eingeschlafen. Entweder hältst du das einfach durch oder probierst mal die Kirschsauger aus der Apotheke. Gleich Abstillen finde ich keine Lösung wenn es euch sonst gut geht mit dem Stillen.

Kommentar von jalinamina ,

Sie macht es schon seit Geburt an :) ist ein totales stillkind ... schlimme ist leidet für mich auch mittagschlaf nur an die brust also wirklich ohne brust wird Zuhause oder bei Besuch nivht geschlafen ... nachts geht ja noch aber würde sie tagsüber gerne mal so hinlegen ohne Probleme weil muss mich immer dazu legen ..wenn sie im arm einschläft und ich sie weglege und ich warte meist immer paar Minute bis sie richtig schläft Wird sie trotzdem wach ..das auch so ein Problem sie hat überhaupt kein schlaf rythmus. .. dir schläft wann sie will *lach* meistens erst um 5 Uhr morgens bis 11 Uhr dann von 12/13 Uhr wieder bis 16 Uhr dann von 18 bis 20 uhr dann wieder um 22 Uhr also alle 2 Stunden meisten und wach halten ist Horror bei ihr die schreit das ganze Haus zusammen sie ist sehr jezornig wenn sie ihr willen nivht bekommt schreit sie bis sie keine Luft mehr bekommt ... haha ich liebe dieses Kind mehr als alles andere aber wünsche mir für sie und mich nur ein vernünftigen schlaf und eine ruhige Nacht haha

Kommentar von Iolanthewind ,

Weglegen ging bei meinem auch nicht. Ich hab ihn dann halt einfach in den Schlaf gestillt oder im Arm schlafen lassen. ImKinderwagen schlief er auch super, aber nur solange wir draußen waren. Bei meinem jüngsten ist es genauso, nur dass er nicht beim stillen einschläft. Der Rhythmus kam bei beiden einfach irgendwann von alleine. Wenn der kleine Nachts nicht wieder weiterschläft bekommt er ein Kuscheltier in die Hand und irdendwann schläft er wieder ein oder ich stille nochmal wenn er wieder müde wird. Und alle paar Wochen verschieben sich die Schlafzeiten.

Antwort
von Samila, 39

hast du es schon mal mit einem kirschsauger probiert? die sind rund, ähnlich der brust.

gibts in der apotheke, 2 stück für ca 2,50.

nur die haben meine kids nach der brust genommen, die ergonomisch geformten wollte keiner. 

Antwort
von TilidinCut30, 55

Guten Morgen! Also meine Freundin und ich hatten unsere beiden Kids sozusagen von hier auf jetzt an die Flasche gebracht und es hat eigentlich gut geklappt. Zuerst wollten sie ja nicht, aber dann, nach viel weinen und immer wieder Flasche hinhalten und testen hat es dann geklappt. Man darf nur nicht schwach werden und nach viel geweine  doch wieder die Brust geben. Verhungern oder verdursten tun sie nicht und irgendwann bleibt ihnen nichts anderes übrig und sie trinken dann auf einmal aus der Flasche. Es kann anstrengend sein aber ich sage dazu: Augen zu und durch! Und den Schnuller würde ich trotzdem weg lassen. So war unsere Erfahrung. Viel Spaß und viel Geduld! 

Kommentar von hupsipu ,

Übertrag das mal auf Dich... Gibt es ein Nahrungsmittel das Du absolut nicht magst? Dann kriegst Du ab sofort nur noch das. Und trotz Weinen und Schreien nichts anderes. Denn hey, verhungern und verdursten wirst Du schon nicht.

Kommentar von TilidinCut30 ,

Die Brustmilch schmeckt auch nicht immer gleich! Dann wäre es genauso als würde meine Freundin zum Baby damit sagen wollen: "Es wird gegessen was auf'm Tisch kommt"! Ha ha ! In dem Alter trinken Babys jede Milch (sie schmeckt ja auch süßlich), es sei denn es würde bitter schmecken. In dem Alter sind die noch nicht so ausgebildet, dass die Babys auch gerne mal ein Döner möchten! Oh oh!

Kommentar von jalinamina ,

Danke für deine Nachricht :) Jaa hab auch schon überlegt auf Pulver Milch umzustellen nachts zumindest. .soll bei vielen geholfen haben ...

Antwort
von 2001Jasmin, 61

Hallo
Das war bei meinem jüngsten Bruder auch so. Das hat sich von alleine eingependelt als er ca.7 Monate alt war.🙂 du kannst ihm ja den Schnuller oder die Flasche geben😀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community