Frage von Jupiter7468, 192

Wie darf mich ein LKW im LKW-Überholverbot überholen?

Situation: Autobahn, 2-spurig, Überholverbot für LKW.

Tempolimit: 100 km/h.

Ich fahre: 80km/h, max. 90 km/h.

Mir rückt ein LKW hinten drauf, weil ich zu langsam fahre (Starke Bremsung, Lichthupe, Hupe).

Gibt es eine Möglichkeit ihn vorbeizulassen?

Ich hatte ein Problem mit dem Auto, das nur langsames weiterfahren erlaubt. Nächste Abfahrt war in 3km.

Antwort
von claushilbig, 51

Kurze Antwort auf die Hauptfrage:

Gar nicht!

Kurze Antwort auf die Frage im Text:

Keine, außer Anhalten auf dem Standstreifen (was ohne Panne eigentlich verboten ist, aber bei einem "Problem mit dem Auto" vielleicht akzeptabel wäre). Langsames Weiterfahren (quasi Schrittgeschwindigkeit) auf dem Standstreifen ist zwar auch offiziell verboten, würde aber im konkreten Fall m. E. wahrscheinlich im Ernstfall von der Rennleitung nicht geahndet, weil das die verhältnismäßig geringere Störung des Verkehrs bedeutet, als auf den Pannendienst zu warten.

Antwort
von qugart, 107

Da kannst du eigentlich nur weiterfahren (Warnblinkanlage ist da eine gutue Idee), oder aber du fährst auf den Pannenstreifen. Aber nur rauf und stehen bleiben. Langsam weiterfahren kann richtig teuer werden.

Kommentar von hauseltr ,

80 km ist zu langsam? Dann dürfte kein LKW auf die Bahn!

Kommentar von qugart ,

Nicht generelll. Auf Autobahnen gibt es nur Mindestgeschwindigkeiten, wenn so eine explizit angegeben wurde.

"Zu langsam" ist immer zu prüfen und situationsbedingt.

Ach so...ich meinte langsames Weiterfahren auf dem Pannenstreifen kann teuer werden.

Kommentar von oliberlin ,

Auf Autobahnen gibt es nur Mindestgeschwindigkeiten, wenn so eine explizit angegeben wurde.

Nicht für LKW, für die gilt auf Autobahnen 80 km/h Höchstgeschwindigkeit. Und zwar generell.

Kommentar von oliberlin ,

Manchmal ist es echt zum mäusemelken: Höchstgeschwindigkeit vs. Mindestgeschwindigkeit.

Wie auch immer, eine de-fakto Mindestgeschwindigkeit gibt es dennoch, denn

Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt […]

sagt § 18 StVO. Außerdem darf man natürlich nicht durch Langsamfahren ohne triftigen Grund den Verkehr behindern. Ein Defekt am Fahrzeug ist jedoch m.E. so ein Grund.

Kommentar von qugart ,

Kommt, wie gesagt, auf die jeweilige Situation drauf an. Denn der Pannenstreifen ist ja auch vorhanden.

Kommentar von Bley1914 ,

Deshalb sind ja  auch Betonpumpen, Kräne und dergl. mit 62 kmh zugerlssen.

Mit gruß

Bley 1914

Antwort
von hauseltr, 119

Das kostet den LKW Fahrer 70 Euronen und 1 Punkt. 

Dazu kommt noch eine Nötigung. Dichtes Auffahren, Lichthupe = Straftat

Das wir teuer für einen Brummikutscher!

Höchstgeschwindigkeit LKW 80 km/h


http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-lkw-ueberholen/

Kommentar von Artus01 ,

Höchstgeschwindigkeit LKW 80 km/h

Das war einmal, ist heutzutage 100 km/h. Allerdings darf er deshalb trotzdem nicht überholen.

Kommentar von SebRmR ,

Ab 3,5t ist immer noch bei 80km/h auf der Autobahn Schluss.

http://www.derlkw.com/infocenter/LKW%20geschwindigkeiten%20Europa.html#Tempolimi...

Kommentar von claushilbig ,

StVO §18

(5) Auf Autobahnen ... beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch unter günstigsten Umständen

1. für

a) Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t, ausgenommen Personenkraftwagen,

... 80 km/h,

100 km/h gilt nur für Reisebusse mit einer Ausnahmegenehmigung (die allerdings jeder moderne Reisebus bekommt).

Antwort
von ThomasAral, 111

wenn du schneller als 80 km/h warst kann er gar nichts... ansonsten ist es behinderung und du hättest raus auf standstreifen fahren müssen

Antwort
von Espana, 1

1. Dein Tacho hat  bis zu 10% Abweichung nach oben, das heißt du fährst 80 km/h laut Tacho, aber Real sind nur 73- 75 km/h

Antwort
von DerBube01, 116

Warnblinkanlage an und ziemlich weit rechts fahren!

Dann darf der LKW Überholen.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Warnblinkanlage an und ziemlich weit rechts fahren!

Rechts fahren muss er auf der Fahrbahn lt. StVO sowieso, Warnblinkanlage darf er hingegen nicht anmachen, warum auch bei 80 / 90 km/h ?

Dann darf der LKW Überholen.

Das steht wo geregelt ?

Kommentar von hauseltr ,

Das steht wo geregelt ?

Das ist unrichtig! Allein schon mal, weil der LKW auch nur 80 darf!

Kommentar von Antitroll1234 ,

Was ist unrichtig ?

Die Behauptung ist, wenn derjenige weit rechts fährt (hier mit 80 / 90 km/h) und die Warnblinkanlage anhat dürfte ein LKW überholen.

Meine Frage darauf: Wo dies geregelt stehen soll ?

Selbst wenn derjenige 60 km/h fährt dürfte ein LKW denjenigen nicht überholen im Überholverbot.

Kommentar von qugart ,

Die Warnblinkanlage kann eingeschlatet werden, um den nachfolgenden Verkehr darauf aufmekrsam zu machen, dass man deutlich langsamer, als der Rest unterwegs ist. Das ist ebenfalls situationsbedingt.

Kommentar von Antitroll1234 ,

80 / 90 km/h auf der Autobahn mit Warnblinkanlage auf der rechten Spur ? Welche Situation soll dies sein welches den Einsatz der  Warnblinkanlage rechtfertigt ?

Da gibt es keinen Grund für, wäre ja auch witzig, dann müssten alle LKW Fahrer und Fahrzeuge welche nicht schneller als 80 km/h fahren dürfen mit Warnblinkanlage fahren.

Kommentar von DerBube01 ,

Wo steht denn das der / die jenige 80 gefahren ist?

Da steht nur zu langsam, was auch 50 Km/h sein kann, da er / sie ein defekt am Fahrzeug hat.

Sprich liegt ein Defekt am Fahrzeug vor, darf man wenn möglich, mit Eingeschalteter Warnblinkanlage die Gefahrenzone ( Autobahn ) verlassen.

2. es ist sogar erlaubt auf der Autobahn Abzuschleppen ( nur eine Ausfahrt ) um die Autobahn zu verlassen.

Ergo wenn der Wagen einen Schaden hat und nur unter 60 Km/h fahren kann, darf der Wagen Überholt werden um nicht noch mehr Fahrzeuge zu behindern, und einen Stau zu vermeiden.

Kommentar von siggibayr ,

Leider falsch (DerBube01)!

Auch wenn er unter 60 km/h fährt, geht das Überholverbot vor. Er produziert einen vermeidbaren Stau, trotzdem darf dieses Fahrzeug nicht überholt werden. Dabei ist es unerheblich, ob er verkehrsbedingt oder aufgrund eines Defektes so langsam fährt.

Das richtige Verhalten des Langsamfahrers ergibt sich aus § 5 Abs. 6 Satz 2 StVO. Das Ausweichen auf den Seitenstreifen von Autobahnen, um das Überholen zu ermöglichen , ist jedoch verboten.

Langsame Fahrzeuge jeder Art, die nicht überholt werden können/dürfen, müssen verlangsamen und an nächster geeigneter Stelle (nicht Seitenstreifen auf Autobahnen) notfalls warten, um mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen zu ermöglichen. Ein langsames Fahrzeug führt, wer nur erheblich langsamer fahren kann oder will als die gerade beteiligten anderen Kfz, auch wenn er triftige Gründe hierfür hat.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Wo steht denn das der / die jenige 80 gefahren ist?

Da lese dir die gestellte Frage nochmal in Ruhe durch.

Da steht nur zu langsam, was auch 50 Km/h sein kann, da er / sie ein defekt am Fahrzeug hat.

Nein das steht da nicht, und von einem Defekt lese ich auch nichts, in der Frage steht:

Ich fahre: 80km/h, max. 90 km/h.

es ist sogar erlaubt auf der Autobahn Abzuschleppen ( nur eine Ausfahrt ) um die Autobahn zu verlassen.

...und das hat mit der gestellten Frage jetzt was zu tun ?

Auch wenn jemand abgeschleppt wird darf ein Lkw im Überholverbot diejenigen nicht überholen, auch wenn DANN berechtigter Weise das Warnblinklicht eingeschaltet ist.

Ergo wenn der Wagen einen Schaden hat und nur unter 60 Km/h fahren kann, darf der Wagen Überholt werden um nicht noch mehr Fahrzeuge zu behindern, und einen Stau zu vermeiden.

Und das steht wo geregelt, dass dann ein LKW im Überholverbot denjenigen der unter 60 km/h fährt überholen darf ?

Kommentar von claushilbig ,

Wo steht denn das der / die jenige 80 gefahren ist?

Im Fragetext:

Ich fahre: 80km/h, max. 90 km/h.

Zum Warnblinken sagt die StVO in §16(2):

Im Übrigen darf außer beim Liegenbleiben (§ 15) und beim Abschleppen von Fahrzeugen (§ 15a) Warnblinklicht nur einschalten, wer andere durch sein Fahrzeug gefährdet oder andere vor Gefahren warnen will, zum Beispiel bei Annäherung an einen Stau oder bei besonders langsamer Fahrgeschwindigkeit auf Autobahnen und anderen schnell befahrenen Straßen.

Als "besonders langsame Fahrgeschwindigkeit" würde ich 80-90 km/h aber nun wirklich nicht bezeichnen ...

Und da auch keiner der andern genannten Fälle vorliegt, in denen Warnblinklicht nur eingeschaltet werden darf, ist es hier sogar verboten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community