Frage von Madmoisele, 106

Wie darf man einen Hund in einem Kleintransporter transportieren, ohne ihn in eine Box zu sperren?

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 17

nach strassenverkehrsordnung ist das verboten, wenn dier hund nicht irgendwie gesichert ist. hund zaehlt nach STVO als ladung, ladung muss gesichert sein..

ich wuerde den hund in der fahrgastkabine mit einem speiziellen gurt am gurt fuer menschen sichern. ansonsten einer box auf der ladeflaeche und auch die box durch gurte etc sichern.

alles andere ist a) verboten und b) lebensgefaehrlich fuer den hund! 

Antwort
von Miesepriem, 43

Es gibt auch Gurtvorrichtungen zum Anschnallen, die klickst du in das Sicherheitsgurt-Schloss ( heißt das so?) und befestigst den Hund mit seinem Geschirr daran. Ohne Sicherung kann sowas sehr schlimm ausgehen, für Mensch und Tier. Und ich glaube, das wird auch nicht billig falls du in eine Kontrolle kommst.

http://www.pearl.de/a-NC8714-3680.shtml;jsessionid=p45C7B10C2F7C04936F03CE3E27F9...

Antwort
von DanBam, 44

Es soll Fälle gegeben haben, bei dem der Hund den Halter während einer Vollbremsung erschlagen hat. Beide waren tot. Du hast eine Verantwortung gegenüber dem Tier und den anderen Verkehrsteilnehmern übernommen. Sei bitte so gut und parke Deinen Freund in eine passende Hundebox. Danke.

Kommentar von Madmoisele ,

Danke, aber meistens ist das mit dem Erschlagen umgekehrt. Und die meisten tödlichen Unfälle werden nicht von Hunden verursacht. Das sagt die Statistik. Sondern von Rasern, Betrunkenen und noch anderen Trollen, die sich auf den Strassen tummeln. Für mein kleines, altes Hundchen wäre es wohl der Grund zu versterben, wenn ich es nun in eine Zwangsjacke(box) stecken würde.

Hoffen Sie halt, dass wir uns nie auf der Strasse begegnen. Da ich aber eine hohe Anzahl von Jahren an unfallfreier Fahrpraxis habe, sind Sie denn doch nicht gar so arg durch mein Hundchen und mich gefährdet, falls wir uns vielleicht doch mal begegnen.

Noch ein Letztes: Es sind Menschen schon in 20 cm tiefen Bächen ertrunken, aus ihrem Bett gefallen und waren tot, sind mit dem Schlitten gegen einen Baum gefahren und zu Tode gekommen und man konnte sie nicht davor schützen.

Deshalb finde ich die ganze aufgeblähte Vethütungswut einfach lächerlich.

Wenn das Schicksal beschliesst, nun ist Ende, dann ist Ende.

Dass die Menschen sich nicht damit abfinden können.

Danke.

Kommentar von DanBam ,

Ich finde mich ungern mit dem Begriff Schicksal ab, wenn ich es durch einfache Maßnahmen nicht herausfordern muss.

Mit Verhütungswut hat meine Antwort nichts zu tun, sondern mit normalem gesunden Menschenverstand; dem Tier und Dir selbst zuliebe. Ich besitze zwei Hunde die im LKW, Bus oder PKW IMMER in ihren Boxen sitzen. Ein Transport ohne Box käme für mich nie in Frage, weil mir meine Hunde sehr ans Herz gewachsen sind und ich es niemals mir verzeihen könnte, wenn wegen meiner Nachlässigkeit einer oder beide zu Schaden kommen.

Kommentar von Madmoisele ,

Und Sie sind sicher, dass sie (die Hunde) unverletzt überleben? Das kann ich nicht glauben. Mir wäre es lieber, mit meinem Hund in die ewigen Jagdgründe einzugehen, als beide schwer verletzt eine Zukunft zu haben, die nicht mehr lebenswert ist. Möge das Schicksal gnädig sein!

Antwort
von GASSIREPORT, 6

Im Kleintransporter? Also auf der Rückbank nehme ich mal an...da gibt es Sicherheitsgurte für Hunde. Die steckst du einfach rein und befestigst das andere Ende am Geschirr (nicht am Halsband!!!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten