Frage von Biofrage123, 49

Wie darf man bei Wachstumsaufgaben im Mathematik Abitur runden?

Hallo zusammen,

wenn im Mathematik Abitur eine Aufgabe zu Wachstum gegeben ist, mit der Beispielsweise die Anzahl der Menschen auf der Erde berechnet werden soll, sowie eine entsprechende Funktion zu Geburten- und Sterberate.

Es ist nun gefragt wie viele Personen zu einem bestimmten Zeitpunkt leben. Ich erhalte das Ergebnis 23,7. Gerundet wären das wohl 24 Personen. Jetzt gibt es in der Realität aber ja keine halben oder gar "0.7" Personen. Ist die korrekte Antwort in diesem Beispiel nun 23 oder 24?

Herzlichen Dank für die Hilfe!

Antwort
von EUWdoingmybest, 25

Bei mir hat der Lehrer immer gesagt, man errechnet das richtige Ergebnis, und schreibt einfach einen Antwortsatz darunter, der zeigt, dass einem diese Ungereimtheit aufgefallen ist.

Z.B.: Theoretisch würden 23,7 Menschen leben, aber da es keinen halben Menschen oder ähnliches gibt, kann man von 24 Menschen ausgehen.

(Hier würde ich bei 0,1-0,4 abrunden und bei 0,5 bis 0,9 aufrunden)

Kommentar von Biofrage123 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Also würdest du immer "mathematisch korrekt" - also in diesem Fall aufrunden?
Das korrekte Ergebnis im Zuge der Berechnung angeben und im Antwortsatz das gerundete?

Kommentar von EUWdoingmybest ,

Gerne. Ja würde ich machen. Aber wenn du dein Abrunden auf 23 irgendwie begründest, wird das wohl auch gehen.

Antwort
von Schachpapa, 7

Korrekt wäre natürlich die ordentliche 4/5 Rundung.

Da aber nach den Vorgaben zur Abiturbenotung (zumindest in NRW) keine halben Punkte gegeben werden sollen, dürfte das keinen Ausschlag für deine Note geben. Wenn die Herleitung des Ergebnisses bis dahin richtig ist.

Meine Kids haben ganz andere Sorgen :-)

Expertenantwort
von KDWalther, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 10

Rettende Idee?

Handelt es sich wirklich um einzelne Personen oder vllt. um 23,7 Mio? Dann kannst Du die Dezimalzahl ruhig stehen lassen bzw. solltest sie sogar nicht runden.

Das hängt aber wirklich von der konkreten Aufgabe ab.

Wenn es z.B. heißt "Nach wie viel Jahren beträgt die Population 50?" und Du hast als (rein rechnerisches) Ergebnis 24,3 (Jahre) raus, dürftest Du m.E. in der Antwort auf keinen Fall (mathematisch korrekt) abrunden, weil Du ja nach (nur) 24 Jahren eben noch keine 50 ... hast.
Da würde ich evtl. strikt aufrunden oder mich sprachlich "rausreden" nach dem Motto "nach gut 24 Jahren..."

Ich denke, was wirklich zählt ist der korrekte Lösungweg.

Antwort
von iokii, 27

23.7 ist schon richtig, ist ja der Durchschnitt.

Kommentar von Biofrage123 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Gesucht ist in jedem Fall eine ganzzahlige Lösung, ich bin nur unsicher ob im Beispiel 23 oder 24 die richtige (sinnvolle) Lösung ist.

Kommentar von iokii ,

Das kommt dann auf die genaue Aufgabenstellung an.

Kommentar von Biofrage123 ,

Berechnen Sie den Bestand der Population zum Zeitpunkt soundso

Kommentar von iokii ,

Dann eher mathematisch richtig runden. Oder du sagst "durchschnittlich 23.7".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community