Frage von orgismaedchen, 51

Wie bzw wo holt man sich bei ner Essstörung Hilfe und warum muss das so schwer sein?

Ich hab seit fast vier Jahren ne Mischung aus Bulimie und BingeEating. in letzter Zeit gehts eher Richtung Bulimie, ich erbreche so ca 2-4 mal die Woche aber überesse mich eigentlich fast jeden Tag (würds jeden Tag machen aber leb bei meinen Eltern und wenn jemand daheim ist mach ich das nicht). Bin normalgewichtig, kp wie das geht bei der Menge die ich fress. aber diese sche*ß Gedanken hab ich 24/7, auch in der Schule wo ich eigentlich abgelenkt sein sollte.....

Habs meinem Freund erzählt, er meint ich soll zum Arzt & ich will eigentlich auch, hab keinen Bock mehr so weiter zu leben. Aber wie zur Hölle geht man das an? Geh ich da hin, mach mir an der Rezeption nen Termin, und dann erzähl ich dem Arzt davon und der gibt mir ne Überweisung? Aber was sage ich da warum ich nen Termin brauch? "Hi ich bin Anita, 17 Jahre alt und zu blöd zum Essen"
??? Außerdem hab ich Angst dass ich nicht ernst genommen werde weil ich wie gesagt Normalgewicht hab und auch sonst noch keine größeren Schäden davon davongetragen habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Taimanka, 25

das ist nicht schwer: gehe zu Deinem Hausarzt. Wenn die an der Rezeption wissen wollen, um was es geht und es dort nicht anonym zugeht, also andere Patienten einem im Rücken stehen, bereite vorher nen Zettel vor auf dem Essstörung steht und zeige ihn der Dame. Punkt.

Dann beim Arzt erzählst Du was Du hier geschrieben hast und dass Du professionelle Hilfe haben möchtest. Der wird Dir dann wahrscheinlich eine Fachkraft nennen können und Dir ne Überweisung geben. Oder Du rufst bei der Krankenkasse an u. lässt Dir Adressen zukommen, oder suchst selber (es gibt viele Psychotherapeuten, die auf Dein Thema spezialisiert sind). 

achte auf Deine Zähne


Alles Gute!

🙋

Kommentar von Taimanka ,

hoffe, Dir geht es bald besser 💐

Danke auch für den 🌟

Antwort
von moopel, 13

Bei Bulimie und BingeEating ist es fast "normal" im Nomralgewicht zu sein. Es werden ja noch Kalorien deinem Körper zugefügt, bevor du erbrichst. Untergewichtig sind viele Patienten nicht. 

Ich dir raten, mach einen Termin bei deinem Hausarzt. Wenn die fragen warum, sagst du, du würdest dich gerne mal durchchecken lassen, dir geht es nicht so gut. Beim Arzt selbst sagst du ihm dann, dass du dich erbrichst und co.. dass du gerne Hilfe hättest. Der weiß damit umzugehen. Und wenn das schon so 4 Jahre geht, dann nimmt er das auch Ernst. Wenn er kompetent ist, macht er ein Blutbild und gibt dir eine Überweisung zum Spezialisten. 

Antwort
von icebear375, 12

Na geh zu deinem Hausarzt...  Du mußt doch nicht begründen warum du einen Termin brauchst.....  Sagst halt einfach dir geht's nicht gut und du würdest gerne den Arzt sehen und wen du bei dem drinne bist musst dich halt überwinden und ihm das sagen...  Wuerd das halt nicht unbedingt so rueberbringe wie du schreibst aber vom Prinzip her kannst dem das auch so sagen.....  Der wird sich dan deine Werte anschauen und mit dir beraten wie es weitergehen soll....  Es gibt da ja verschiedene Angebote....  Du kannst einmal die Woche zu nem therapheuten gehen oder jeden Tag in eine tagesklinik oder das ganze (so wie ich) stationär machen......  Egal was du machst Hauptsache du machst was...  Ich finde es super das du schon mal fuer dich erkannt hast das bei dir da was nicht stimmt und das du bereit bist dir Hilfe zu suchen...  Das ist der erste Schritt in die richtige richtung

Antwort
von Roquetas, 19

Du siehst schon mal selbst ein, dass Du Hilfe brauchst und das ist ganz wichtig.

Lies Dir mal folgenden Artikel durch, der Dir einiges dazu erklärt:

https://www.anad.de/essstoerungen/

Ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass Du bald die richtige Hilfe findest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community