Frage von aenjen, 39

Wie bzw. kann ich überhaupt seine Meinung über seine Werte und mich ändern?

Hallo zusammen, ich melde mich aus Verzweiflung hier bei euch. Mein Freund hat Schluss gemacht, weil ich auf einer Party mit einem Freund von uns beiden stark geflirtet habe (war leider sehr betrunken). lch habe mich entschuldigt und bereue es auch. Würde sowas nie wieder tun, weil ich gesehen habe, dass das nicht ok war und für ihn auch nicht akzeptabel. Er hat dann aber leider trd Schluss gemacht, weil für ihn sowas nicht in eine Beziehung gehört und er immer dran denken muss. Wir haben uns dann aber doch wieder vertragen und er lief wieder gut. Doch nachdem wir uns vier Wochen nicht sahen, machte er wieder aus dem selben Grund Schluss. Ich verstehe ihn ja und bin mir mittlerweile bewusst warum ihn das so verletzt hat und habe seine Werte angenommen. Nur wie erkläre ich ihm das? Und denkt ihr es gibt doch noch eine Chance? Wir waren nur vier Monate zusammen. Habe jetzt erstmal den Kontakt abbgebrochen bzw. schreibe ihm halt nicht ständig. Er meinte auch er hat mich noch immer gern und fand unsere Zeit toll, aber er kann das was geschehen ist einfach nicht vergessen, Danke schonmal für eure Tipps. Gerne schick ich euch die ganze Geschichte per Mail wenn ihr Hobbypsychologen seid oder so ;)

Antwort
von MrBro, 15

Wenn ich in seiner Position wär dann würde mich das doch schon durchaus stören und wenn wir uns längere Zeit nicht sehen würden, würde ich auch die ganze Zeit das vergangene wieder abrufen und mir Gedanken machen ob das nicht nochmal passieren kann. 

(Du sagst vielleicht: Ne kann nicht passieren! Doch die Welt ist nicht so einfach und als Physiker existiert bei mir eh so gut wie nie eine 100%ige Wahrscheinlichkeit...)

Du kannst versuchen irgendwie sein vertrauen zu gewinnen doch ich denke meins könntest du nicht mehr zurück gewinnen. Bin halt z.B. so eine Person...

Kommentar von aenjen ,

Das mit dem Vertrauen war auch sein Argument. Er meinte wir hatten noch keine ausreichende Vertrauensbasis, die so einen Vertrauensbruch ausgehalten hätte. Als ich das auf der Feier gemacht habe, dachte ich an nichts böses. Das war ein gemeinsamer Freund von uns und wir haben halt Blödsinn gemacht und es ging zu weit. Das weiß ich auch. Ich meinte er hat mich zwar noch gern, aber kann so halt aus seiner Sicht und seinen Gefühlen aus nicht weitermachen. Vllt heilt ja die Zeit ein paar Wunden und ich könnte versuchen mich ihm anzunähern. 

Kommentar von MrBro ,

Wär vielleicht ein Versuch wert^^

Antwort
von Jack19X1, 15

Kannst da wohl nichts mehr retten. Vllt kannst du zumindest mit ihm befreundet bleiben. Mehr wird es nicht mehr geben.

Antwort
von JaniXfX, 2

Hier laufen nicht nur Hobby- sondern auch richtige Psychologen durchs Forum ;-)

Mit 4 Monaten ist die Beziehung noch nicht sonderlich lang. Darin 2 Mal Schluss zu machen wirkt recht instabil. Auch mit dem Fremdflirten hast Du da in relativ früher Zeit einen ordentlichen Pflock eingeschlagen... Die Frage, die ich an Dich stellen möchte: Warum hast Du geflirtet? Nicht, weil Alkohol im Spiel war - der macht die Intention nur leichter... Mich würde interessieren, was dahinter liegt...

Kommentar von aenjen ,

Hi JaniXfX, ich kann dir nich genau sagen warum. Ich denke ich habe an dem Abend fremdgeflirtet, weil zum einen zuvor er sich mir nicht angenähert hat und das vllt eine Trotzreaktion war oder weil ich unseren gemeinsamen Freund auch sehr mag. Aber ich war wirklich sehr betrunken, zu sehr. 

Kommentar von aenjen ,

Ich habe auch erst danach gemerkt, wie ernst unsere Beziehung eigentlich schon war (nach relativ kurzer Zeit). Der Zwischenfall auf der Party war für mich wie ein Weckruf. für ihn gehört so etwas nicht in eine Beziehung und wenn er an mich denkt muss er auch immer daran denken, egal wie schön er unsere gemeinsames Zeit fand

Antwort
von AleksDerEchteRs, 9

Ich hätte an seiner Stelle auch Schluss gemacht. Wenn man in einer Beziehung ist, muss man seine Grenzen mit dem Alkohol und alles kennen.

Kommentar von aenjen ,

Ja, das verstehe ich. Aber ein Ausrutscher kann doch mal passieren. Bzw. wusste ich nicht, dass ihn das so sehr stören würde :( 

Antwort
von aenjen, 7

FYI: ich bin 22 und er 26

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community