Frage von ramiro15, 63

Wie Brombeerpflanzen richtig bekämpfen?

Bei mir im Garten wachsen sehr sehr viele Brombeerpflanzen, leider die mit Stacheln... Im Frühjahr gehts dann wieder richtig los und ich komme dann fast nicht mehr hinterher die Dinger zu beschneiden.

Ich suche eine Lösung ohne Pflanzengift die dauerhaft funktioniert. Auf eure Ideen und Erfahrungen bin ich gepannt, danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Blumenacker, 18

Die Wurzeln ausgraben. Immer wieder. Soviel wie möglich.

Wichtig ist, daß die Adventivknospe rauskommt. Das ist eine rötliche Knospe, die am Fuß der Triebe knapp unter dem Erdboden sitzt und darauf lauert, im nächsten Frühjahr als neuer Haupttrieb losschießen zu können.

Jetzt ist eine gute Zeit für so etwas, weil der Boden feucht ist und  sich mehr Wurzelwerk herausziehen läßt, als bei trockenem Boden.

Falls die Verzweiflung siegt und Chemie helfen soll: Man kann die Brombeeerlpflanzen einzeln mit Roundup bestreichen, dann geht nichts anderes kaputt. Man muß das aber mehrmals im Jahr machen, solange, bis man sieht, daß nicht mehr nachtreibt.

Das Mittel "Garlon" oder "Ranger" ist noch besser. Das kann aber nur jemand besorgen, der den Sachkundenachweis Pflanzenschutz besitzt.

Kommentar von schaerschweiz ,

Bei mir muss ich die Wurzeln meist mit der Spitzhacke rausholen - dann treiben sie (meist) nicht mehr aus. 

Auf alle Fälle darf man die Triebe nicht nur über dem Boden schneiden, dann kommen nämlich mehrere nach und werden meist zum beinahe undurchdringlichen Dickicht.

Eigentlich funktioniert Brandroden mit einem starken Brenner auch - wurde mir aber zu mühsam, weil man den Brenner längere Zeit auf die Wurzel jedes Triebes halten muss. Und das Risiko ist, dass die Pflanzen in der Nähe ebenfalls schädigt oder gar vernichtet.

Kommentar von Blumenacker ,

Danke für den Stern!

Antwort
von halbsowichtig, 21

Da hilft nur, jeden Frühling regelmäßig die Triebe auszureißen. Mit so viel Wurzel, wie du halt mit raus bekommt.

Ich habe Himbeeren im Garten und gehe folgendermaßen mit ihnen um:

  • Ein neuer Trieb bricht durchs Gras.
  • Stört er dort? Dann zupacken und kräftig ausreißen.
  • Stört er dort nicht? Dann an einen Stab binden und wachsen lassen.
  • Stehen mehrere Triebe dicht nebeneinander? Dann mit Strippe zusammenbinden, so dass sie wie ein Strauch aussehen. Wenn nötig, einen Stab in die MItte nehmen, so dass die Zweige gerade nach oben zeigen.

So habe ich jedes Jahr genug Himbeeren, aber keine Stachelzweige dort wo ich laufen will. :-)

Antwort
von 123phil, 11

Das Problem hatte ich auch,die Wurzel die leicht raus gingen,habe ich einfernt ,den Rest mit Unkrautfolie (mind.150g/m²) abgedeckt und Mulch drauf.Bis jetzt habe ich Ruhe(3Jahre).Geht aber nur wenn du den Platz nicht brauchst.

Antwort
von sepp333, 11

Ausreisen immer wieder entferne alle Triebe mit der Wurzel und sobald du im Frühjahr neue Triebe siehst gleich ausreisen.

Antwort
von Hexe121967, 37

wenn du die ganz loswerden willst, musst du schon die pflanze mit der wurzel entfernen.

Kommentar von ramiro15 ,

Das geht leider nicht so einfach, da die Wurzeln sehr sehr lang und diese sich weit verteilen. Ich brauche eine Lösung mit der die Wurzel von selbst abstirbt.

Kommentar von Hexe121967 ,

komisch, im letzten herbst hat unser nachbar das untere stück unseres gartens gekauft. auf diesem stück hatten wir auch unter anderem (gewollt) brombeersträucher. unser nachbar hat die triebe abgesäbelt und an den haupttrieben die wurzel ausgegraben und den Wurzelstock rausgezogen. das ganze hat ca. 1,5h gedauert. wo ist also das problem?

Kommentar von Bitterkraut ,

Das Problem ist, daß bei älteren Pfalnzen die Wurzeln meterlang sind und überall wieder austreiben können. Da ist nix mit Wurzelstock ausgraben, der wär das kleinste Problem. "Die Wurzel" gibts da nicht. Das ist ein ringsum meterweit und teilweise auch tief wucherndes Geflecht. zähne, verflochtene, viele Meter lange unterirdische Lianen. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Es gibt "die Wurzel" nicht bei Brombeeren, so, wie eine wuchernde Hecke oberirdisch ausschaut, so schaut sie auch unterirdisch aus - und schlimmer. Oben zähes langes Gewirr, unten genauso. 

Antwort
von Bitterkraut, 27

Ganz ehrlich? Das ist nicht wirklich möglich. Hast du ja schon selbst festegestellt. Mit einemBagger und einer Fräße vielleicht, wenn man den Bereich großflächig aushebt. 

Kommentar von derBertel ,

Und ich glaube selbst dann braucht es eine gehörige Portion Glück.

Ich reiße heute noch, 30 Jahre nach deren ursprünglichen Entfernung, junge Himbeertriebe aus. Ist ja in etwa vergleichbar.. Da bleibt nur dran bleiben. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, das ist wie bei den Oliven, ein Generationenauftrag...

Antwort
von Repwf, 36

Stell sie bei eBay Kleinanzeigen zu verschenken rein, wenn du Glück hast kommt sie sich jemand ausgraben 

Kommentar von ramiro15 ,

Keine Chance, die Wurzeln sind Meterlang und diese Pflanzen will freiwillig NIEMAND im Garten haben.

Kommentar von nixawissa ,

Ja  - einen Dummen suchen der die Arbeit macht!

Kommentar von ramiro15 ,

Willst du vorbeikommen? :-)

Kommentar von ingwer16 ,

... Da hat jemand n lustiges Müsli gefrühstückt ...

Kommentar von Bitterkraut ,

Den Vorschlag mach ich immer, wenn jemand seinen Giersch loswerden möchte: Leckerer Giersch, umsonst gegen Selbstausgrabung.

Antwort
von loema, 30

Dann grab jetzt die Wurzeln aus.

Kommentar von ramiro15 ,

Das geht leider nicht so einfach, da die Wurzeln sehr sehr lang und diese sich weit verteilen. Ich brauche eine Lösung mit der die Wurzel
von selbst abstirbt.

Ich schätze es sind ca. 50 Pflanzen!

Kommentar von loema ,

Das geht ja nur mit Chemie.
Da verseuchst du dein eigenes Stück Land.

Du kannst alternativ einen Freischneider kaufen und die Brombeeren jetzt bis zum Boden wegschneiden und dann einmal in der Woche, wie Rasenmähen quasi, dafür sorgen, dass sie nicht nachwachsen kann. Das machst du für 5 Jahre, dann gibt die Pflanze auf uns stirbt.

Kommentar von ramiro15 ,

Ne Chemie auf keinen Fall, habe auf ein Hausmittel gehoft oder was ähnliches.

An dauerhaft mähen habe ich auch schon gedacht, aber 5 Jahre ist echt lang. Sind das deine Erfahrungswerte oder ist das ins Blaue geraten?

Kommentar von loema ,

Bei Japanischen Staudenknöterich sind es ca. 10 Jahre.
Bei dem wird dann eine Folie über die gerodete Fläche gelegt.
Damit kein Licht und wenig Luft hinkommt.
5 Jahre wahren getippt.
Aber das mit der Folie könntest du eigentlich auch probieren.
Also Gartenteichfolie über die Fläche der gerodeten Brombeeren legen und jedes Jahr mal drunterschauen, ob sie noch lebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten