Wie bringt man einem Kind bei, dass gesunde Ernährung Spaß macht?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Kinder lernen durch Nachahmen - sei also einfach ein gutes Vorbild.

Bei uns wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Unsere Söhne müssen alles (immer wieder mal) probieren, müssen aber etwas, was sie partout nicht
mögen, auch nicht aufessen (der Große ißt doch tatsächlich jetzt nach 15
Jahren Champignons, hat er bis vor kurzem gehasst...).

Dabei dürfen unsere Kinder die Mengen und Beilagen selbst bestimmen, es gibt halt nur keine "Extrawürste". Süßigkeiten sind erlaubt und nicht weggeschlossen, meine Söhne müssen wohl fragen. Ihnen ist von Anfang an beigebracht worden, dass z.B. ein leckerer Joghurt (anders als in der Werbung versprochen) nicht zwingend gesund ist, also läuft er bei uns unter zu erfragende Süßigkeit.

Zu Kindergartenzeiten gab es jeden Nachmittag einen großen Teller mit kleingeschnittenem Obst und Pickern. Da blieb nie was über. Zum Abendbrot steht häufig ein Teller mit geschnittener Rohkost mit auf dem Tisch. Der ist oft schon leer bevor wir Erwachsenen sitzen.

Natürlich gehen die Jungs auch mal zu MacDoof, eine Schüssel Blaubeeren beim Fernsehen ist aber auch in Sekunden verputzt. Mach kein Hexenwerk um das Thema gesundes Essen. Auch wir alleswisseneden Erwachsenen gönnen uns mal "Knößkram" - eben alles in Maßen.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes ist essen nicht "gesund" sondern gesundes Essen "schmeckt"
Dann kann man gurkenkrokodil mit den Kindern machen. Einen obstigel, Tomaten Marienkäfer, Kücken Eier.
Zusammen mit den Kindern das Essen zubereiten und die Teller phantasievoll gestalten.
Wichtig ist es die Kinder immer ins Essen einbeziehen. Und prinzipiell sollten die Eltern/Erzieher ein gutes Vorbild sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GroupieNo1
29.05.2016, 21:27

Äpfel können auch als Kronen oder Fliegenpilze geschnitten werden, statt immer nur in langweilige Streifen.

0

Spaß ist grundsätzlich subjektiv, das kann man niemandem beibringen, zumal es bei der Ernährung auch eher auf den Geschmack als den Spaßfaktor ankommt.

Du kannst ihm das Kochen mit frischen, unverarbeiteten Zutaten beibringen - ob es daran Spaß hat, wirst du schnell merken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

GANZ  EINFACH:

Des einen Freud -des and´ren Leid ! 

GESCHMACK ist nun mal sehr unterschiedlich. Versetze ich mich dazu gedanklich in die Lage eines Kindes wie hier geschildert, und die Mama käme z.B. mit Vegan oder so einem giftgrünen Gemüsesüppchen daher, würd ich´s auch quer über den Tisch bis auf ihre Nasenspitze pusten !     :)

Der Spaßfaktor zumindest wäre dann für mich gegeben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man selbst gut und gesund kocht und das Kind von klein auf in der Küche mithelfen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ sophie1235

Kommt darauf an, wie alt das Kind ist.

Normalerweise ahmen die Kinder ihre Eltern nach und wenn die sich gesund ernähren, dann kennt das Kind nichts anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man lecker kocht. Anders geht es nicht. Ganz bestimmt nicht durch Predigten.

Mein Vater meinte immer, wenn ich Rosenkohl ablehnte: "Aber er ist gesund."

Das Ergebnis war, dass ich gesunden Sachen mit Misstrauen begegnete.

Es kommt beim Essen immer darauf an, ob es lecker ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man was gutes und gesundes kocht und das Kind beim Kochen helfen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder ernähren sich normalerweise von selbst ausgewogen, wenn sie das nicht machen - einfach vormachen. Klappt am besten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem man es selber vor isst! Obst und Gemüse klein schneiden und Snacken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bunt, fröhlich und bei der Zubereitung nicht zuviel klotzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwinge ihm kein Essen auf. - Wenn das Kind immer hört, das sollst du essen, nicht das, ..... dann stellt es auf stur.

Bringe gesunde Nahrung auf den Tisch. - Dann kann es sich nur gesund ernähren.

Sei ein gutes Vorbild. - Der Nachahmungstrieb ist unvorstellbar, auch wenn du das nicht gleich bemerkst.

Kinder mögen bittere Nahrung erst im fortgeschrittenen Alter. Habe also Geduld, bereite ansprechende Nahrung zu, z.B. Butterbrot mit Gesicht: Radieschen (Augen), Gurke, Tomate (Mund), Kresse (Haare)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mit dem Kind bei der Zubereitung vom Essen auch was machen lässt zb. Gemüse klein schneiden und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aleksandra36
31.05.2016, 15:16

:D das ist toll viel Spaß noch beim kochen

0

Indem man gesunde Sachen lustig zubereitet, z.B. so:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnyhyde
29.05.2016, 19:40

damit trickst man heute keine kinder mehr aus

0
Kommentar von logbkzv
29.05.2016, 21:39

Davor würde ich schreiend weglaufen xD

0

Lass es ab einem bestimmten alter bei der Zubereitung wie schnippeln, klein schneiden, schälen, entkernen, je nachdem, was anfällt mithelfen. Zwischendurch darf roh probiert werden (Achtung, keine grünen Bohnen, die sind roh giftig). 

Kinder machen so etwas liebend gerne. So lernen sie, wie etwas roh, gedünstet oder gekocht schmeckt, wie man das Gericht verfeinern, es mit frischen Kräutern abschmecken und es evtl. dekorieren kann. 

Und dass das Ganze dann auch noch schmeckt .... das merken sie dann ziemlich schnell. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leckere Smoothies [sry kp wie man es schreibt] kann auch Kinder Obst und Gemüse näher bringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turbomann
29.05.2016, 19:39

Früher hat man Säfte dazugesagt und die waren weitaus gesünder wie das süsse Zeugs, das man heute fertig kaufen kann.

Keiner macht sich mehr die Mühe, schon Kindern frische Säfte hinzustellen, ohne Süsse, sondern so wie das Gemüse und Obst schmeckt.

Das wäre wesentlich gesünder und auch sättgender.

0

Was möchtest Du wissen?