Frage von Panderos, 42

Wie bringe ich Mut dazu auf, ein Instrument zu beginnen?

Hallo,

mein verstorbener Dad wollte früher immer unbedingt, dass ich ein Instrument spiele. Aber ich habe es einfach nicht gefühlt, wenn ihr versteht, was ich meine. Als ich mit Gitarre aufgehört habe, hatte er mir im folgenden Monat ein Schlagzeug gekauft. Das war so gar nicht meins, auch das habe ich zurückgewiesen. Im Nachhinein? Ich bereu's. Ehrlich.

Ich bin 17 und männlich und möchte nun schon seit ein paar Jahren wieder mit einem Instrument beginnen, mittlerweile ist der Wille gestiegen. Ich wünschte, ich wäre in der Lage, Violine oder Piano zu spielen, obwohl ich wohl zu ersterem tendiere, da ich leidenschaftlicher Geschichtenschreiber bin und Sehnenentzündungen gern vermeiden würde.

Aber ... ich bin unendlich schüchtern und introvertiert. Das hält mich so sehr zurück. Privatunterricht wäre cool, aber wahrscheinlich superteuer und auch da ist mir ein wenig mulmig zumute. Unterricht in einer Gruppe? Irgendwie ein Horrorszenario. Und wo sollte ich üben? Das ist die nächste Frage, die ich mir stelle.

Hat jemand Erfahrungen damit? Anregungen, Tipps,...? Ich würde so gern ein Instrument spielen!

Antwort
von JanRuRhe, 19

Hallo
Habe mit 40 angefangen Saxophon zu lernen. Dauert halt deutlich länger als bei einem 10 jährigem:-)
Dir muss das Instrument gefallen. Das ist fast das einzige was zählt.
Bei einem Instrument wo sofort ein guter Ton kommt, ist der Anfangserfolg schneller. Und dann üben üben üben. Introvertiert  oder nicht- man hört dich. Das muss dir egal sein. Wenn du mit anderen spielst und lernst ist der Druck etwas höher. Hoffentlich landest du in der gleiche Begabungsliga wie die anderen sonst ist die Frustgefahr größer. Bei Misserfolgen dran bleiben!
Es gibt nix besseres als wenn man mit viel Mühe sich ein gutes Stück erarbeitet hat.

Antwort
von Maybewrong, 9

Als Anfänger ist ein Lehrer unerlässlich. (In Musikschulen sollte Einzelunterricht nicht allzu teuer sein, bei mir ca. 40€ pro Monat ist aber kein Anfängerunterricht)
Du könntest vllt aber auch mal bei älteren Musikern Anfragen, vllt bietet einer für kleines Geld Anfängerunterricht an in deiner Gegend?

Üben kannst du dann Zuhause in deinem Zimmer. Da musst du nur etwas Rücksicht auf Nachbarn geben und dir eine gute Zeit für das Üben aussuchen.
Eine Geige, wenn du dich dafür entscheidest, kann man am Anfang bei Musikschulen und einigen Geigenbauern leihen.
Und dann heißt es üben, üben, üben und viel Spaß mit dem Instrument.

Antwort
von WoodsMiner, 21

vielleicht hast du jemanden in deiner verbliebenen Familie oder im Bekanntenkreis jemanden, der dir da helfen kann. Mir persönlich hat vor nun 12 Jahren meine Oma angefangen, Keyboard zu lehren. Nun hatte ich ein paar Jahre pausiert (Schule war zu stressig geworden) und habe nun vor einem jahr wieder angefangen etwas zu spielen (Selbststudium mit Internet-Videos).

Vielleicht kann dir das helfen :)

Antwort
von Nagaya, 18

Violine kannst du auch daheim üben, das sollte kein Problem sein. Vielleicht nicht unbedingt nachts und 5 Std. am Stück ;)

Warum ist es für dich in einer Gruppe ein Horrorszenario? Die anderen können auch nicht mit dem Instrument umgehen und der Lehrer hat bestimmt schon allerhand gruseliges von Anfängern gehört ('Instrumentenfolter'). An einer Musikschule kannst du auch erstmal das Instrument leihen und dich dann ggf. umentscheiden, falls es doch nicht so deins sein sollte.

Probiere es doch einfach aus. Ich kenne das Gefühl, dass man nicht unbedingt zu Gruppenaktivitäten gehen will, aber meist ist es hinterher weniger schlimm als man dachte.

Antwort
von roguenina, 10

Ein Instrument zu spielen ist das geilste, was es gibt :) Bin auch 17 und spiel Trompete und würde niemals aufhören wollen. Als ich angefangen hab und gehört hab, dass ich Privatunterricht haben werde, fand ich das zuerst überhaupt nicht cool, aber im Nachhinein war Privat-/Einzelunterricht echt top und mein Lehrer war klasse. 

Weiß nicht ob dir das hilft, aber was mich unheimlich motiviert hat (auch als ich übers Aufhören nachgedacht hab) war das Musizieren in einer Gruppe. Muss ja nicht zwingend ein Musikverein sein, aber ich glaub sowas hilft schon echt um dran zu bleiben und macht zugleich noch viel mehr Spaß, wenn man neben dem Einzelunterricht noch im Orchester spielen kann, neue Leute kennenlernen kann, auf Konzertreisen gehen kann blablabla. Musst halt üben :D (Instrumente wie Violine klappt ja zuhause, sonst wäre wie gesagt ein Verein, der dir Sachen wie Klavier, Schlagzeug etc. bereitstellt ziemlich gut) Schau halt welches Instrument du cool findest und probier es aus, ich kanns nur empfehlen :)

Antwort
von Marko212, 2

Geige spielen hört sich anfangs eher mal schief an jedochgibt es auch hier schon tolle Stücke.

Was den Unterricht angeht: Das muss sein, für die Technik sonst kommt es leicht zu schmerzen oder misserfolgen. Privatunterricht ist generell besser als in einer Gruppe und erkundige dich vorher welcher Lehrer wie gut ist.

Das wird vielleicht anfangs doof sein wenn man schüchtern ist aber glaub mir da gewöhnt man sich schnell drann!

In einer Musikschule gibt es außerdem oft Quartetts und ähnliches in jedem Schwierigkeits und Alterslevel und auch hier ist nur der Anfang eine Überwindung.

Antwort
von LostHope2, 6

Du kannst dir einfach dein Instrument kaufen und zu Hause üben.Dazu kannst du dir ein Buch zum erlernen besorgen.Mit Noten,Hör-CD und Tipps zum erlernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten