Frage von xoLara242xo, 88

Wie bringe ich meinen Hund dazu sich an mein Tempo anzupassen?

Hallo! Ich werde in 2 Wochen zur Welpenschule gehen, aber wollte schon hier mal fragen, wie ich meinen Hund beim Gassi gehen dazu bringen kann, sich an mein Tempo anzupassen. Es ist nämlich so, dass die kleine immer in ihrem Tempo vor läuft, dann auf uns wartet um dann wieder vor zu laufen. Manchmal zieht sie auch, dann bleibe ich einfach stehen. Ich möchte aber, dass sie sich an mir orientiert. Hat jemand Tipps?

Antwort
von offeltoffel, 42

Das ist nichts, was mit einem einfachen Trick von heute auf morgen geht.

Leinenführigkeit muss man zunächst lernen und dann immer wieder üben und verbessern.

Prinzipiell muss sie zwei Dinge verstehen:

1. Es geht nur vorwärts, wenn ich kooperiere.

2. Es lohnt sich, nah bei Frauchen zu bleiben.

Zu 1): zieht der Hund (d.h. Leine ist unter Spannung), bleibst du stehen und rufst den Hund zurück. Kommt er, wird er belohnt. Kommt er nicht, wird er dazu gebracht (z.B. leichtes ruckartiges Ziehen an der Leine). Du drehst um und gehst in die umgekehrte Richtung. Läuft er besser, drehst du wieder um. Zieht er wieder, drehst du wieder um etc. Mit meinem Hund war ich an "schlechten" Tagen schon mal eine Stunde draußen und habe dabei nicht einmal 1km geschafft. Hin und zurück, hin und zurück.

Zu 2): Beim Gassigehen immer auch etwas Belohnung dabei haben. Füll doch z.B. seine Essensration ab und stopf sie in einen Beutel. Du gehst mit ihm raus und immer wieder rufst du ihn zu dir zurück. Wenn er kommt, gibt es eine Belohnung. Das kann auch im 10 Sekundentakt sein. Den Rest gibst du dann zu Hause als reguläre Mahlzeit. Du kannst auch üben, dass er "bei Fuß" geht. Zuerst wenige Sekunden, dann immer länger.

Das Training wird Wochen und Monate dauern, aber mit der Zeit wird das besser werden, glaub mir. In der Hundeschule bekommst du aber genau diese Dinge ausführlich gezeigt, vor allem mit individuellen Tipps - denn jeder Hund und jeder Hundehalter sind eben doch anders.

Antwort
von Hamburger02, 15

Wir haben es immer so gehalten, dass sich die Hunde tagsüber unserem Tempo anpassen mussten, dass sie aber abends beim langen Spaziergang nach Feierabend selber das Tempo bestimmen durften, damit sie auch die ganze Hundezeitung lesen konnten.

Antwort
von Elise87, 48

Also wo wir mit unserem Hund in der Hundeschule waren, wurde uns der Rat gegeben nicht wie wild den Hund mit aller Kraft zurück zu sich zu zerren, sondern immer kurz und leicht an der Leine zupfen. Das geht dem Hund irgendwann auf den Keks und er drosselt das Tempo und passt sich an. Klappt bei unserem Hund fast immer

Antwort
von ronnyarmin, 34

Du musst lernen, die so zu verhalten, dass der Hund dich als ranghöher ansieht. Das ist ein laufender Prozess, der sich im Laufe der nächsten Monate einspielen muss. Ein feste Regel gibts da nicht.

Eine Hundeschule, in der die Ausbilder wissen, wovon sie sprechen, wird dir weiterhelfen können.

Und dir hilft es auch, dort Andere zu beobachten und aus deren Fehlern zu lernen.

Antwort
von Niemar, 37

Den Hunde an die Leine, kurzhaltend neben dir gehen lassen. Ab und zu länger lassen und wenn er vorgeht wieder zurück neben dich ziehen. Natürlich nicht brutal !! Aber auch nicht Komm bitte. Das Ganze solange bis er es von sich aus macht. Geduld Geduld

Antwort
von Camilles, 15

Am wichtigsten ist das du ihn nicht mit der leine zu dir zurück siehst sinder einfach ein bis zwei mal andeutest. Dann wird meistens jeder Hund langsamer.

Antwort
von canseeey, 30

Also mein Hund hat das mega schnell gelernt, in dem ich IMMER meinen Fuß vor seinen Körper tat (Vorderbeine, Hals), wenn er schneller wurde. Da wurde er direkt wieder langsam. Und wenn er wieder überholen wollte, wieder den FUß davor. Das klappte nach paar Minuten dann direkt super.

Antwort
von Mr0programm, 29

An der Haltung mit der Leine, Spannst du an oder bist verkrampft merkt der Hund das und wird sich auch dementsprechend verhalten. Die optimale Leinenhaltung ist leicht hängend aber immer noch so das man gut reagieren kann. 

Wenn der Hund neu ist muss er sich erst mal an alles gewöhnen...

Nicht der Hund ist der Übeltäter sondern sein Herrchen [Nicht böse gemeint]

Viel Glück !

Antwort
von Michaeloe, 42

Frage in der Hundeschule den / die Trainer dafür sind ja da .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten