Frage von Zeusel112, 59

Wie bringe ich meinen Hund dazu jemanden zu mögen/akzeptieren?

Meine Freundin kommt demnächst das erste mal zu mir und mein Hund (ziemlich klein) reagiert immer ziemlich aggressiv auf neue besucher. Wie soll ich mich oder wie soll sie sich am besten verhalten damit der Hund sie nich anfällt? Hört sich jetzt komisch an aber ich meine jetzt soetwas wie die hand hinstrecken das er dran schnuppern kann oder so.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von floppy232, 28

Totales ignorieren des Hundes von Seiten deiner Freundin, sie sollte ihn keines einzigen Blickes würdigen, bis sich der Hund komplett beruhigt hat (nicht nur kein bellen mehr, sondern auch so entspannt ist).

Dabei kannst du ggf. den Hund wegholen oder auf seinen Platz schicken, bis Ruhe eingekehrt ist.

Damit macht sie sich so viel mehr interessanter als mit jedem Leckerli der Welt, vor allem weil dein Hund das sicherlich nicht kennt. Meist haben Hunde ja gleich die Aufmerksamkeit von "Fremden" weil der Mensch kommunikativ ist und den Hund "begrüßt". Fällt das weg, ist der Mensch auf einmal interessant, deine Freundin fällt dann aus dem gewohnten Raster, was dein Hund bereits kennt.

Es ist sowieso ein Trugschluss, dass man die Hand hinhalten sollte, im Gegenteil, das sollte man nicht tun, der Hund schnuppert auch so am Menschen. Gerade bei einem älteren Hund, könnte das auch mal zu einem Zwicker, wenn nicht sogar mehr führen (man beugt sich ja runter, das sehen einige Hunde als Gefahr an).

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 27

Trefft Euch draußen, geht erst ein Stück mit dem Hund, und geht dann gemeinsam in die Wohnung.

Dort würde ich ihn auch erstmal an der Leine mit reinnehmen, damit du einwirken kannst.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 25

Hi,

Am besten beim ersten Zusammentreffen ihn evtl an der Leine halten und mit deiner Freundin zusammen mal Gassi gehen, dabei kann sie ihn mit Lecker bestechen und sollte am Ende der Runde den Hund ins Haus reinführen.Und bitte deine Freundin den Hund größtenteils links liegen zu lassen, ihn nicht an zu starren, ihn nicht zu rufen oder zu locken usw. Hand hinstrecken zum schnuppern würde ich nicht empfehlen, das kann nach hinten losgehen, der Hund ist 15 und in den Alter ist man schwach, sieht und hört evtl nicht mehr so gut da kann eine fremde Hand vor der Nase sehr unangenehm sein.

Antwort
von Kleckerfrau, 29

Das ein Hund Besucher anspringt kann man ihnen abgewöhnen durch Training. Das geht nicht von jetzt auf gleich.

Deine Freundin sollte ihn ignorieren. Nicht auf ihn zu gehen.

Und für die Zukunft solltest du dir mal überlegen, eine Hundeschule zu besuchen oder einen  Trainer zu bemühen, wenn er sich immer so verhält.

Antwort
von Maboh84, 26

sie soll ihm leckerli mitbringen, das mögen doch alle Tiere... hatte früher als ich viel zu Leuten mit hung ging immer leckerli im auto, wenn die bellend kamen so ein stück hin geschmissen und wir waren best friends:)

Antwort
von Dackodil, 10

Verabrede dich mit deiner Freundin außerhalb deiner Wohnung auf neutralem Boden. Der Hund sollte richtig Kohldampf haben. Deine Freundin hat sein Lieblingsessen und Leckerlis. Als Einstand kriegt er erst mal die halbe normale Ration. Dann geht ihr spazieren und deine Freundin gibt ihm immer wieder einen Brocken.
Nach einer halben Stunde geht ihr nach Hause. Sollte mich wundern, wenn die beiden bis dahin nicht beste Freunde sind.

Ach, eins noch. Gib deiner Freundin den Schlüssel und laß sie zuerst rein gehen. Ihr folgt ein paar Minuten später. So wird vermieden, daß sie in das Revier des Hundes eindringt, sie ist ja schon da, wenn er nach hause kommt.

In der nächsten Zeit sollte deine Freundin den Hund füttern und "groomen".

Viel Erfolg und Druschba :-)

Antwort
von Hamburger02, 23

Durch Bestechung mit Leckerlis oder einer Scheibe CornedBeef. Das klappt fast immer. Da weiß der Hund gleich, dass du zu den Guten gehörst.

Kommentar von VeggiGirl92 ,

Und das negative Verhalten verstärken/Loben? Wohl eher nicht!

Kommentar von Hamburger02 ,

Dadurch wird kein schlechtes Verhalten belohnt und verstärkt sondern abgestellt. Der wird die Freundin mögen und nicht ankläffen.

Antwort
von Nordseefan, 26

Geh mit Wuffi in die Hundeschule.

Kommentar von Zeusel112 ,

Er ist 15 das lohnt nicht mehr ^^

Kommentar von Nordseefan ,

Es lohnt immer.

Ansonsten muss Hundi, wenn aggressiv  halt wirlich außen vor bleiben.

Oder der Besuch verscuht ihn mit Leckerli zu "bestechen"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community