Frage von Santi1526, 94

Wie bringe ich meinem Pferd eine Piaffe bei?

Ist aus reinem Interesse da ich öfters in Videos gesehen habe wie Pferde an der Hand eine piaffe gemacht haben, hab mich schon gewundert wie die Pferde sowas lernen denn meiner kann nichtmal richtig den spanischen Schritt xD

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 39

man kann eine piaffe nicht "beibringen".

sie steht am ganz hinteren ende ausbildungsskala der "schule auf der erde". zusammen mit der passage und der pirouette.

jede weitere versammlung gehört dann zu den "schulen über der erde".

erarbeitet wird die piaffe ganz klassisch - in den ersten jahren wird die korrekte dehnung in anlehnung erarbeitet, die muskeln aufgebaut, das gleichgewicht trainiert und das pferd um die längsachse beweglich gemacht. aus stellung wird nach und nach biegung.

nach erfolgtem muskelaufbau werden zunächst die verstärkungen und die tempowechsel innerhalb der gangarten, sowie saubere übergänge zwischen den einzelnen gangarten als folgelektionen kommen. für das weitere aufwölben des rückens gehört stangenarbeit und ein ganz moderates cavaletti training dazu.

mit dem training und den fortschritten der ausbildung des pferdes kommen nun nach und nach die aufrichtenden und versammelnden lektionen dazu. besonders die versammlung wird vom boden aus immer besser werden, als wenn man rein vom sattel aus trainiert.

überhaupt sollte von anfang an immer eine gute bodenarbeit das training begleiten. mit korrekter ausrüstung. die pferde sollten früh an die langzügelarbeit und dann auch recht bald an das arbeiten mit der doppellonge gewöhnt werden, damit sie beim späteren versammeln die hilfen kennen und das geforderte auch umsetzen.

die piaffe wird aus einem immer stärker versammelten trab so lange eine trittverkürzung bekommen, bis das pferd nahezu auf der stelle tritt. das ist natürlich an der hand viel einfacher als unter dem reiter. nur sehr wenige pferde, die man im dressursport sieht, sind überhaupt in der lage, eine gute piaffe mit deutlichem untertreten und annehmbarer hankenbiegung und damit dem tragen des gesamtgewichtes auf der hinterhand auszuführen. einige wenige pferde kann man auch aus dem stand anpiaffieren lassen. allerdings ist das versammeln des pferdes im stand vom boden aus noch eine besondere schwierigkeit. das sollte ein laie bei einem echten profi lernen.

die "steigerung" der piaffe besteht dann in der levade.

auch im galopp gibt es ähnliche lektionen - allerdings wird der "galopp auf der stelle" in der regel in der "normalen" dressurreiterei als pirouette ausgeführt.

die voraussetzung, die ein pferd mitbringen muss, um ohne schäden davonzutragen bis zu diesen lektionen gefördert zu werden, ist zum einen eine gute hinterhand, eine klassische gute oberlinie, gute muskelansätze - und etwas, was die meisten pferde nicht mitbringen - einen von natur aus guten, schwingenden schritt.

nun weisst du also, in welcher reihenfolge du arbeiten musst, wenn dein pferd eines tages korrektes piaffieren lernen soll. 

Kommentar von Santi1526 ,

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort ich werde mit meinem Trainer darauf hinarbeiten.

LG andrea

Kommentar von Santi1526 ,

Ach ja PS: Danke das du dir so viel Mühe gemacht hast mit dem Text sowas sieht man nicht alle Tage :D.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 22

Rainer Klimke sagte mal: Es kommt nicht darauf an, dass ein Pferd eine Lektion ausführt, sondern es kommt darauf an, dass es sie korrekt ausführt.

Die Piaffe steht am Ende der Ausbildungsskala. Man bringt sie dem Pferd nicht einfach mal so bei. Es ist eine S-Lektion.

Falsche, zu Unzeit beigebrachte "Paffen" haben mit der Piaffe nichts zu tun, sondern sind einfach spastisches Gezappel.

Kommentar von Santi1526 ,

Hallo, vielen Dank für deine Antwort :). Ich möchte meinem Pferd es auch erst beibringen wenn er in der Dressur auch soweit ist den ich möchte sowas echt nicht verbocken sonst macht er es dann vielleicht komplett falsch und sowas ist dan auch schwer zu korrigieren. :D

LG andrea

Antwort
von VeraLu, 46

die piaffe erfordert wahnsinnig viel vom pferd ab. vorraussetzung ist die richtrige haltung des pferdes.   es MUSS die richtige versammlung beherrschen um korrekt zu piaffieren.

nur wenn ein pferd so etwas schon grundsätztlich kann könnte man ans piaffieren denken. mein pferd hat es gelernt indem ich vorerst im schritt immer 3 schritte vor gegangen bin und danach wieder 2 zurück. solange bis die schritte immer kleiner geworden sind.  durch das zurück gehen ist sie super unter den schwerpunkt getreten. als die schritte dann schon sehr klein waren habe ich das ganze im trab versucht.hat super geklappt. wo ich dann schon weiter war konnte ich mit ihr antraben und phasenweise ganz langsam immer mehr auf der stelle traben.da sie sich super versammeln lässt war die ganze sache dann recht einfach.

nur zur info ich möchte nicht sagen dass mein pferd die perfekte piaffe beherrscht aber trotzdem macht sie es  ziemlich korrekt. verbessern kann man immer.

auch beim spanischen schritt sollte man richtig anfangen. bei vielen leuten kann maj beobachten dass die pferde ihren rücken dabei durchhängen lassen und die beine kurz vorm auftreten richtig auf den boden "fallen " lassen.

Kommentar von Dahika ,

die beine kurz vorm auftreten richtig auf den boden "fallen " lassen.

das in den Boden fallen lassen, sieht man auch bei vielen Grand Prix Pferden. Leider. Man musste nur die Dressur in Rio begucken.

Kommentar von Santi1526 ,

Danke für deine Antwort :). Das mit dem versammeln muss ich noch üben den er lässt sich noch nicht so schön versammeln wie es sein sollte aber ich arbeite ehhh gerade mit meiner Trainerin daran :).

LG Andrea :)

Antwort
von Isildur, 33

Hallo,

Piaffe ist eine der schwierigsten Lektionen, wenn sie korrekt erarbeitet und ausgeführt wird. Sie steht auch mit am Ende der Ausbildungsskala.

Eine der gängigsten Methoden ist es wohl, es dem Pferd über halbe Tritte beizubringen. Das erlernen der Piaffe hat aber mit dem vielgezeigten "span. Schritt" nur wenig zu tun, da er in hießigen Breitengeraden ja eher nur aus dem antippen der Vorderbeine erfolgt und nicht durch ein vermehrtes versammeln im Schritt.

Wenn du dich wirklich soweit voranarbeiten möchtest, würde ich dir empfehlen einen guten Trainer in Sachen Handarbeit aufzusuchen. Korrekte Gymnastizierung an der Hand, ist auch für die Arbeit unter dem Sattel nicht zu verachten

Kommentar von Santi1526 ,

Hallo vielen Dank für deine Antwort, ich möchte dann erst später meinem Pferd das beibringen wenn er in der Dressur soweit ist :)

Kommentar von Dahika ,

also in vielen Jahren.

Kommentar von Santi1526 ,

ja wenn er alles richtig drauf hat :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community