Wie bringe ich meinem Pferd fliegenden Galoppwechsel und Viereck verkleinern und vergrößern bei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Pferd so gut wie gar nicht ausgebildet ist, ist es zu früh den fliegenden Galoppwechsel zu üben. Dazu muss das Pferd erst einmal in der Versammlung gehen können.

Beginnen solltest Du mit dem einfachen Wechsel. Auf der Diagonalen oder durch die Länge der Bahn beginnst Du. Aus dem Galopp in den Trab durchparieren, umstellen und nach 5-6 Trabschritten umstellen und auf der anderen Hand angaloppieren. Die Trabschritte werden dann im laufe der Zeit verringert, bis nur noch ein Trabschritt dazwischen liegt (das dauert etwa 6 Wochen bei 3x Training die Woche).

Für Viereck verkleinern solltest Du Viel Travers und Renvers üben um das Pferd für die Seitengänge vorzubereiten.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heklamari
17.11.2016, 08:12

Gut erklärt, aber hoffentlich ist das Pferd schon im Gleichgewicht und läßt sich versammeln...

Die fragestellerin erscheint mir zu unbedarft für die wechsel...

4

was heißt denn so gut wie garnicht ausgebildet? Nur die Grundgangarten oder nichtmal gutes Gleichgewicht? also erstmal braucht dein Pferd genug Gleichgewicht und Muskulatur. Er muss langsam Galoppieren können, und Last mit der Hinterhand aufnehmen können, da das umspringen viel Kraft erfordert. Das übt man am besten mit Zirkel/Viereck verkleinern und vergrößern. Dann fängst du erstmal an den Außengalopp zu trainieren, da tun sich unausbalancierten Pferde am schwersten vor allem weil es ungewohnt ist. Galoppiert er schön und langsam und grade auch im Außengalopp dann kannst du anfangen mit den fliegenden Wechseln. Wie WesternCalimero schon geschrieben hat fängt man an mit angaloppieren außen, dann kurz durchparieren und gleich wieder innen angaloppieren. Wenn das gut klappt, kannst auch eine Stange oder ein kleines Cavaletti hinstellen im beispielsweise rechts-Galopp drauf zu und übern Sprung die Hilfe für den links-Galopp geben, damit es danach links weitergaloppiert. Da tun sich die meisten Pferde leichter. Es kommt eben immer aufs Pferd drauf an manchen fällt es schwerer als anderen. Meine Freundin hat auch einen 7 Jährigen die hat das selbst nach 4 Monaten üben nicht hinbekommen - hat ihn jetz in Beritt gegeben-  und mein 5 jähriger hat das sogar schon von allein gemacht ^^

Viel erfolg dabei :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baroque
17.11.2016, 12:56

Umspringen über Stangen hat mit einem fliegenden Wechsel null zu tun! Damit versaut man sich den Fliegenden meist. Wenige Reiter sind in der Lage, beides korrekt zu reiten, so differenziert, dass die Pferde überhaupt noch einen fliegenden Wechsel springen. Man sieht ihn auch kaum in den Dressurprüfungen, umspringen hingegen häufiger. Schade, aber da braucht man sich dann nicht wundern, wenn die die top Noten in der Dressurprüfung ausbleiben. Daher sollte umspringen nur über einem echten Sprung trainiert werden, nicht über Stangen oder Cavaletti.

2

Du redest da von Lektionen, die von völlig unterschiedlichem Niveau sind.

Der fliegende Galoppwechsel gehört zu den höheren Lektionen und es bedarf vorher bereits viel (!) Versammlung, um ihn korrekt zu reiten.

Das "Viereck verkleinern und vergrößern" im Schritt & Trab ist vom Prinzip her ein Schenkelweichen auf der Diagonalen und mehr eine Gehorsamsübung für das Pferd und Geschicklichkeit für den Reiter.

Was heißt denn so gut wie gar nicht ausgebildet? Wieso willst du mit einem nicht ausgebildeten Pferd fliegende Galoppwechsel reiten?

Nebenbei bemerkt - dem Pferd musst du vieles nicht beibringen. DU musst lernen, die Hilfen so korrekt zu geben, dass das Pferd dich versteht.

Da man reiten nicht aus dem Internet lernt, solltest du dir einen Trainer suchen, der dir dabei hilft, deine Wünsche zu erarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung