Frage von tugiontour,

Wie bringe ich meinem hund bei , dass sie auf komande bellt ?

Die rasse ist ein rottweiler 4 monate (hündin)

Hilfreichste Antwort von FishermanFriend,

Vormachen und sobalt sie es macht, loben. Wie du dien Hund auch lobst (Ja fein!, braver Hund!) Er muss wissen, dass er bellen soll. Wenn du nicht immer vorbellen willst solltest du dazu noch eine Handbewegung machen. Später kannst du den Hund denn darauf trainieren. Allerdings dauert diese Übung ne Ewigkeit. Das ist echt schwer.

Antwort von Himbaerli,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Einem vier Monate alten Hund sollte man nicht "Gib laut" beibringen. Du wärst nicht der erste Halter, der anschließend mit einem Junghund dasteht, der überzeugt davon ist, dass Bellen das tollste auf der Welt sei und nur schwer wieder davon abzubringen ist.

Abgesehen davon gibt es in dem Alter wichtigere Dinge zu lernen.

Kommentar von BlackCloud,

Sehe ich genauso!

Kommentar von fischerhundefan,

Fettes DH für Dich Himbaerli!

Antwort von fischerhundefan,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein so junger Hund sollte erst einmal die wichtigen Dinge des Lebens lernen. Wenn das ALLES (!) perfekt klappt, dann kann man solche "Spielchen" üben, aber erst dann und nie vergessen: das Kommando muss vom Hundehalter wieder aufgehoben werden, sonst entwickelt sich ein Kläffer.

Im übrigen ist es in der heutigen Welt viel wichtiger das ein Hund eben nicht ständig bellt...

Antwort von Jademuschel,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gar nicht. Wozu soll er das denn können mit 4 Monaten? Gehts noch?

Antwort von chynah,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

halt ihr was vor die Nase, was sie unbedingt haben möchte. Wenn sie ran will, weiter weg halten. Nach recht kurzer Zeit wird sie bellen, weil sie ungehalten wird. Wenn du ihr dann ein Leckerchen gibst und sagst "Fein machst du Laut" am besten verbunden mit einer Handbewegung (Bei meiner Klopfen an meinen Arm) funktioniert es in recht kurzer Zeit einfach durch die Handbewegung. Übe es täglich 5 Min (sie darf aber wie bei JEDER Übung KEINE Ablenkung durch andere Hunde haben) Du solltest aber jedes grundlose Bellen unterbinden, wenn du keinen Kläffer haben willst. Bei meinen Hunden hat es geholfen "Ruhig" zu sagen und den Finger auf die Lippen zu legen. Auch wenn sie beim Spielen gebellt haben. Dann habe ich das Spiel auch immer abgebrochen. Und bitte Geduld beweisen. Manche Hunde lernen es schnell, andere eben nicht. Hat nichts mit Intelligenz zu tun.

Antwort von Jessy7836,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"Gib laut" sagen und wenn sie zufällig das richtige macht, loben und Leckerli geben. Was anderes fällt mir nicht ein,

Kommentar von tugiontour,

habs schon versucht . Die guckt mich so an und weiß nicht was ab geht ?? :))

Kommentar von carolle,

Du musst auch eine Situation abwarten,bis sie mal bellt und dann sofort das Kommando "Laut" und tüchtig loben,ganz und gar vor Freude ausflippen.Machst du das ein paar mal ,Verknüpft dein Hund Bellen-Laut-Herrchen freut sich.Dann kannst du es auch andersrum machen.Also erst Laut - Bellen - Herrchen freut sich riesig

Antwort von bccm57,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Erst einmal beibringen, dass er auf Kommando ruhig ist. Das ist wichtiger. Wenn er das kann, dann immer, wenn er bellt, ein passendes Kommandowort sagen und belohnen. Hunde lernen das sehr schnell, aber man muss sie eben auch wieder "abstellen" können!

Antwort von syringa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wird in der Wohnung schon lange nicht mehr gebellt, dürfen Sie draußen mit dem Kommando "Gib Laut!", begleitet von Streicheleinheiten, das Bellen (nicht etwa das Anbellen von Menschen oder Hunden!) fördern und, wenn der Hund den Zusammenhang verstanden hat, später befehlen. Um das Bellen auf Befehl anzutrainieren, reicht es i.d.R., das Lieblingsspielzeug zu zeigen und den Hund damit ein wenig aufzuziehen und dabei "Gib Laut!" oder "Laut!" wiederholt zu sagen. Er wird es haben wollen und irgendwann ungeduldig zu bellen beginnen. Sofort kommt ein "Ja!" und eine Toberunde mit dem Spielzeug oder ein Leckerli. Die Bestätigung kann immer weiter hinausgezögert werden, so dass der hund schließlich nach "Gib Laut!" anhaltend bellt. Das Spielzeug wird dabei bald überflüssig. "Ruh!" sollte das Lautgeben sofort beenden können. Bellt der Hund zunächst trotzdem weiter, hält man ihm zu "Ruh!" die Schnauze zu (vgl. Kap. "Gekläff verbieten"). Bei manchen Hunden genügt es bereits, ein Mitbellen zu provozieren, indem man "Gib Laut!" bellend und laut ausspricht. Bellt der Hund mit, wird er belohnt.

http://www.hunde.com/schule/03Lau.html

Auf der Seite kannst du noch weiterlesen.

Kommentar von tugiontour,

ein problem hab ich noch

des was du gesagt hast mach ich auch regelmäßig nur die knurrt und bellt nicht :)

Kommentar von syringa,

Da hilft nur eines - Geduld, Geduld und noch mal Geduld. Es kann lange dauern und man muss es immer wieder versuchen, bis es endlich klappt. Viel Glück. Gib einfach nicht auf !

Kommentar von syringa,

Da hilft nur eines - Geduld, Geduld und noch mal Geduld. Es kann lange dauern und man muss es immer wieder versuchen, bis es endlich klappt. Viel Glück. Gib einfach nicht auf !

Kommentar von Hinjah,

so haben wir es mit unserem schäferhund auch gemacht (mit bällchen),mittlerweile kann er bis 5 zählen :-)

Kommentar von chynah,

@tugiontour: Du weißt aber schon, dass dein Hund noch ein Baby ist und sowas nicht von Heute auf Morgen lernt oder???? Geduld ist das Wichtigste in der Hundeerziehung!!!!

Kommentar von Neufiliebe,

schnauze zuhalten, wenn überhaupt nur sehr vorsichtig. es sollte reichen den hund zu ignorieren, wenn er aufhören soll, weil er seine bestätigung nicht mehr bekommt. hund emit vier monaten bellen nicht nicht wrklich. es sit eher ein spielbellen oder eben mal ein knurren. das kommt, wenn sie älter werden. ausserdem idt diese befehl nicht ganz ohne, wenn er das falsch verknüpft hast du einen dauerkläffer. das will keiner. sei froh, wenn der hund ruhig ist.

Antwort von Flieger12345,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

vormachen

Antwort von Subway94,

Entweder warten bis sie von selbst mal zufällig bellt oder z.b. auf Youtube nach bellenden Hunden suchen, also meine Bellen wenn sie andere Hunde hören, villeicht tut sie das auch und dann einfach während sie Bellt "Gib laut" oder "Bellen" oder was du sagen willst halt sagen und dann loben!

Antwort von Maddy92,

Mein Hund regt sich immer fürchterlich auf wenn Katzen durch unseren Garten schleichen. Ich hab dann immer sowas gesagt wie "Mensch Emmy, das ist doch nur eine Katze" und irgendwann hab ich dann bemerkt, wenn ich in nem anderen Zusammenhang Katze gesagt habe bellte sie.

Antwort von marvin2309,

brauch man nicht beibringen die bellen auch so die ganze zeit (der von meinem nachbar aufjedenfall)

Antwort von Colombo62,

Mit kommando und Belohnung ( Leckerli )! Ich selbst hatte schon 2 Schäferhunde und sie selber ausgebildet!

Kommentar von tugiontour,

ich hab 2 dobermänner und hab sie auch selsbt asugebildet :))))

Kommentar von chynah,

toll! Soll ich mal aufzählen??? ;-))))

Kommentar von Neufiliebe,

@chynah: oh ich will auch, ich will auch- zählen auch hunde, die nicht so leichtführig sind? lol

Antwort von Joshi1977,

Bring ihm bei "such die katze" hat bei meinen Hund damals geklappt.

Kommentar von chynah,

damit der Hund dann Katzen jagt? SUPERIDEE :-(( kopfschüttel Gerade solche Tipps sind der Grund wieso diese tolle Rasse auf der Liste steht

Kommentar von Joshi1977,

Du hast nicht verstanden wie ich das meinte. Schade .. er soll doch nicht bissig werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten