wie bringe ich einem Pferd am besten das longieren bei?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

mach selbst erst mal einen Longierkurs (nix gegen den im Internet, aber richtig lernen tust du es nur, wenn dich anfangs jemand mit viel Erfahrung  ständig korrigiert (siehe die andere Antwort)

erst wenn du das unter guter Anmlewtung gelernt hast, kannt du dich - mit Trainerunterstützung! - an ein junges Pferd wagen

mach bis dahin erstmal führübungen mit korrektem losgehen, platzhalten neben deiner Schulter und  sauberem, punktgenauem Anhalten ohne zu prellen oder zu überholen, führe auch über ei nge Stangen, wechsle im Schritt das Tempo von Arbeitsschritt zu nstarkem Schritt und nach ner halben Runde wieder zurück, lauf auch mal nen lockeren Trab mit - DAS sind alles gute Vorbereitungen für das spätere Longieren.

laß dich auch von deinem Trainer beim aussuchen und verpassen des Kappzaums unterstützen/anleiten

vielleicht kannst du das Pferd ja sogar zum Longierkurs mitnehmen

Falls du aber einfach nur möchtest, daß sich dein Pferd bewegt, dann mach doch im Roundpenn noch einen innenzirkel aus E-Zaun-band so im Abstand von ca. 2 Metern zur äußeren Umzäunung mund laß es dort OHNE Longe laufen, ggf mit einem erfahrenen PferdeKumpel, der ihm den Sinn und Spaß an diesem "Spiel"  beibringt - aber bitte beim ersten Malmindestens  MIT Trainer /RL arbeiten !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

indem du es selbst gelernt hast.  Ganz einfach und trotzdem schwer. Das ist dasselbe wie mit dem Einreiten. Wenn man es selbst kann, kann man das dem Pferd beibringen, wenn nicht, sollte man es lassen.

Falsches Longieren - Zentrifugieren genannt - ist sehr schädlich für das Pferd.

Also ist der erste Schritt, es selbst zu lernen! Korrektes Longieren ist sauschwer. Ich habe mal einige Stunden Longierunterricht von meiner RL bekommen. Und in den jeweils 30 Minuten hat sie mich ununterbrochen korrigiert.

"Die Longe hängt durch. Halte die Gerte anders. Du musst das Pferd einrahmen. Stelle das Pferd. Treibe von hinten nach, ...etc...etc...etc..." Danach war ich schweißgebadet.  Und ich würde es bei einem jungen Pferd immer noch nicht alleine machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Pferd gar nicht. Die Pferde reagieren ja nur auf die "Sprache" des Menschen, sei es per Hilfe an der Longe, per Gertenhilfe, per Körpersprache oder per Stimmkommando.

Der Mensch muss lernen, die Dinge für das Pferd verständlich auszudrücken. Er ist also der, der lernt. Die Pferde gewinnen bestenfalls - wenn der Mensch das Richtige ausdrückt - Muskulatur und Beweglichkeit hinzu, was bei ihnen gymnastizierenden Effekt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem Kappzaum und jeder Menge theoretischem Wissen - ideal für Einsteiger ist dabei der Longenkurs von www.wege-zum-pferd.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baroque
19.10.2016, 13:06

Und dazu noch dem Erlernen der praktischen Koordinationsfähigkeit ;-)

2