Frage von Chariots, 43

Wie bringe ich Arbeitgeber dazu, mich nicht nur anhand meiner Noten zu bewerten?

Hallo zusammen,

ich bin 28 Jahre alt und ein klassischer Fall von "Nicht dumm, dafür aber wahnsinnig faul." (Wurde mir auf jeder Schule bescheinigt, auch von meinem Ausbildungsunternehmen). Aus diesem Grund sind auch meine Zeugnisse nicht gerade prickelnd.

Nun, leider muss ich mich derzeit auf Arbeitssuche begeben und mich bewerben. Meine Frage jetzt: wäre es sinnvoll, das jeweilige Unternehmen darauf hinzuweisen, dass meine Noten wenig über mich aussagen? Zum Beispiel in der Mail, wenn ich meine Bewerbung verschicke? Würde das meine Chancen erhöhen?

Was denkt ihr?

Antwort
von Gerneso, 22

Meinst Du dass FAUL bei potenziellen neuen Arbeitgebern besser ankommt als jemand der sich sehr anstrengt aber eben trotzdem nicht überall 1en und 2en hat???

Sicher hat Dein Ausbildungsbetrieb Dir neben dem Berufsschulzeugnis mit Noten auch ein Ausbildungszeugnis in Schriftform mit vollständigen Sätzen ausgestellt. Da dürfte auch drin stehen, dass Du KEIN engagierter Mitarbeiter warst, der die hohen Erwartungen übertroffen hat......

Faul zu sein kann man sich nur erlauben wenn man gut organisiert ist und die Leistung stimmt - dann bekommt man auch Leistungsbeurteilungen, die neue Türen öffnen.

Aber Du kannst ja gerne darauf hinweisen, dass Du nicht nur schlechte Leistungen bringst, sondern auch noch faul bist und nichts tust.

Antwort
von wilees, 19

Deine Schulzeugnisse dürften hier nicht mehr so relevant sein.

Somit kannst Du Dich mit Deinem Ausbildungszeugnis und weiteren Arbeitgeberzeugnissen bewerben. Sind diese schlecht, mußt Du halt auch mit folgenden Ablehnungen leben.

Antwort
von DerHans, 17

Kein vernünftiger Personaler wird dich ausschließlich nach deinen Zeugnissen bewerten. Die Aussagekraft ist sowieso begrenzt auf das Arbeitsleben anzuwenden.

Dein Problem liegt darin, dass deine Unterlagen den Personalchef überhaupt erreichen müssen.

Die erste Auswertung nimmt nämlich kein Fachpersonal vor, sondern irgend ein Hilfsjobber

Antwort
von Pantom0008, 15

Die sehen ja wie gewählt du dich ausdrückst und wenn du bei ihnen eine Probezeit ergatterst sehen sie ja ob du geeignet bist oder nicht. Den meisten Arbeitgebern kommt es auch nicht auf die Note an sondern darauf ob du Spass am Job hast und du mitarbeitest/Aufgaben erledigst usw.

Antwort
von Messkreisfehler, 21

Schlechte Noten durch Faulheit ist nicht besser als schlechte Noten durch fehlende Intelligenz.

Von daher machts keinen Unterschied...

Antwort
von Otilie1, 17

arbeitszeugnis ist arbeitszeugnis und wenn du schon selber erkennst das du nicht dumm aber °°wahnsinnig°° faul bist , dann solltest du das ändern und mal was gegen deine faulheit unternehmen, so läuft das im arbeitsleben nicht, da zählt alles !!! mit nur schlau kann niemand was anfangen

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 5

ich bin 28 Jahre alt und ein klassischer Fall von "Nicht dumm, dafür aber wahnsinnig faul." (Wurde mir auf jeder Schule bescheinigt, auch von meinem Ausbildungsunternehmen). Aus diesem Grund sind auch meine Zeugnisse nicht gerade prickelnd.

Die Schul- und Ausbildungszeit sind ja ein paar Jahre her. Die brauchst du sowieso nicht alle mitschicken.

Stimmte diese Einschätzung überhaupt, oder hast du es dir mit diesem Glaubenssatz nicht auch bequem gemacht bzw. vielleicht hat er dich in deiner Entwicklung gebremst, so dass du dich gar nicht entfalten konntest.

Nun, leider muss ich mich derzeit auf Arbeitssuche begeben und mich bewerben. Meine Frage jetzt: wäre es sinnvoll, das jeweilige Unternehmen darauf hinzuweisen, dass meine Noten wenig über mich aussagen? 

Was sagt denn etwas über dich aus?

Lieber nicht. Die meisten Begründungen würden sowieso nur für Ausreden klingen.

Antwort
von Beatrice23, 11

Nein, das würde ich nicht machen!
Hebe lieber hervor, was positiv ist.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community