wie bring ich meine 2 jahre alte Katze dazu sich mit einem 8 wochen alten Welpen zu vertragen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich hab grad weiter unten gelesen, das deine Katze hier der Boss zu sein scheint.

Die beiden alleine in einem Zimmer lassen geht also vorläufig nicht. Wenn mein Kater bemerkt, das er den Hund rumschicken kann, dann wird er dies auch tun. Also muß man den Kater ermahnen, den Hund in Ruhe zu lassen.

Katzen wissen sehr schnell, ob dieses neue Wesen ihnen in irgendeiner Hinsicht gefählich werden kann oder nicht. Wenn sie dann bemerken das es sich um einen Welpen handelt, dann können zwei Dinge passieren. Entweder sie fangen an den Hund zu ingnorieren oder sie fangen an den Hund zu ärgern. Zweiteres darf nicht sein.

Ansonsten hilft Zeit und Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli301081
18.03.2016, 19:59

danke sie ist heute schon ein klein wenig ruhiger ls gestern als er ankam möchte nur keinen von beiden hergeben und ich das auch nicht kenne da sich bis jetzt die katzen immer mit hunden vertragen hatte als ich noch in meiner alten heimeat lebte

0

Lass ihnen Ruhe und Raum,

damit die Katze auch darumherumschleichen kann. Die hat erstmal gar nichts gegen die Welpen und betrachtet sie ganz neutral. Wenn du Stress für alle verhinderst, sie ohne "Gutschi-gutschi" alleine machen lässt, wirds was! Es droht ganz sicher keine Gefahr! Katzen fressen keine Welpen! ;- )) okay?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
18.03.2016, 15:24

...und noch:

Etwaiges Fauchen oder auch mal ne Ohrfeige sind KEINE Gefahr und nicht schlecht! Die Tiere setzen so ihre Grenzen. Das ist die normale Sozialisation!"

2

Zeit, Geduld, Einfühlungsvermögen - und noch mehr Zeit und Geduld. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit viel Geduld.

Zuerst einmal muß die Katze immer die Möglichkeit haben zu fliehen wenn sie sich bedroht fühlt.

Der Hund sollte lernen das aufgeregtes Verhalten in Gegenwart der Katze nicht erwünscht ist. Dazu gehört bellen, herumhüpfen, knurren usw.

Katzen sind sehr territorial deshalb wird sie von einem Eindringling in ihr Revier nicht begeistert sein. Das darfst Du ihr nicht verübeln.

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen das es eher selten der Fall ist das sich Hund und Katze gar nicht aneinander gewöhnen können und ein Welpe hat es da leichter.

Du solltest niemals eine Begegnung der Tiere erzwingen indem Du sie festhälst oder in ein Zimmer einsperrst. Sonst kann daraus ganz leicht eine Feindschaft entstehen.

Verteile Deine Aufmerksamkeit für die Tiere gerecht damit keine Eifersucht entsteht.

Wie lange es dauert bis sie sich aneinander gewöhnt haben, bestimmen die Tiere allein deshalb ist Geduld angesagt.

Du solltest Dich bei einer Annäherung nur dann einmischen, wenn sich ein Kampf entwickeln könnte wenn die Katze z.B. faucht und der Hund bellt und knurrt.

Eine kleine Ohrfeige hat wohl jeder Hund der sein Heim mit einer Katze teilt schon abgekommen aber so lange kein Blut fließt, ist das nicht schlimm denn so lehrt die Katze dem Hund wie weit er gehen darf.

Erwarte nicht das das der Beginn einer großen Freundschaft ist. Es kann sich zwar dahin entwickeln aber es ist auch gut wenn sie sich erstmal nur gegenseitig respektieren.

Es gibt auch Bücher zu diesem Thema.  So eins zu lesen ist bestimmt nicht verkehrt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli301081
26.04.2016, 10:47

hat besser geklappt mit der mietze als ich dachte mittlerweile schlafen sie zusammen im körbchen zwar nicht so oft aber ab und an mal

1

Wir haben über 30 Jahre immer einen Hund und zwei Katzen gehabt. Die Tiere haben alle nach einer Weile zusammen geschlafenund gegessen.

Wie das funktioniert?

Strenge und Einfühlungsvermögen und Konsequenz. Sehr viel Liebe auf alle Tiere verteilen. Wirds mal zu doll, kommt aber nur in den Anfangszeiten vor, mit einer aufgerollten Zeitung so auf den Tisch klopfen das der Knall die Tiere erschreckt. Wirkt wunder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli301081
26.04.2016, 10:50

hat besser geklappt mit der mietze als ich dachte mittlerweile schlafen sie zusammen im körbchen zwar nicht so oft aber ab und an mal

0

Hallo, der Hund sollte bis zur 12 Woche bei der Mutter bleiben sonst wird das gar nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
18.03.2016, 18:42

Komisch meine Hündin war auch 8 wochen alt und meine kater 16 und 1 jahr alt... alle verstanden sich prima

1

Du solltest die mal die Sendungen "Hund-Katze-Maus" oder "3 Engel für Tiere" anschauen,da erklärt es sich super. 👍 Falls du das nicht machst,hier eine kurze Erklärung:

-Beide Katzen in die Wohnung setzen (aber durch eine Gitternetztür trennen!)

-Die immer wieder (mit Beobachtung) an der Tür " spielen" lassen.

-Wenn sie keine Aggression zeigen,sich sogar entspannen,(z.b. sich putzen,an der Tür schmusen usw) kannst du relativ bald auch die Gitternetztür/oder was auch immer öffnen und sie sich "kennenlernen" lassen.😇

Ich muss aber noch sagen,dass 8 Wochenn definitiv zu wenig sind,ich würde ein Kätzchen frühestens ab 10,besser 12 Wochen nehmen. Ist psychisch einfach viel besser für das Kätzchen🐱!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
19.03.2016, 01:00

Bei einem "Welpen" handelt es sich in der Regel doch eher um einen kleinen HUND, nicht um ein Kitten ;-) 

1

Gar nicht. Lass ihr Zeit. Sorg dafür das der Welpe sie nicht belästigt und sie einen sicheren ort hat und genügend fluchtwege.

Dann setzt die Katze Grenzen. Mein kater hatte meieer hündin auch erstmal paar gewaffelt, als sie mit ihm spielen wollte... damit war alles geklärt.

Es kann Monate dauern bis die Katze mit dem Eindringling akzeptiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich gar nicht, Hund und Katze vertragen sich häufig nicht. Vor allem wenn die Katze bisher alleine deine Aufmerksamkeit bekommen hat und jetzt noch ein junger Hund hinzukommt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
18.03.2016, 13:20

Ich hatte noch nie Probleme mit Hund und Katz und es gab diese Konstellation schon immer bei mir im Haus.

Katze und Hund gewöhnen sich normalerweise aneinander, es dauert nur seine Zeit.

1
Kommentar von brandon
19.03.2016, 00:01

Das man Hund und Katze nie aneinander gewöhnen kann ist eher selten der Fall.

Leider geben viele Tierhalter zu schnell auf.

0

Versetz dich in ihre Lage! 

Du warst 18 Jahre Einzelkind, jetzt sollst du auf einmal alles mit nem NERVIGEN kleinstkind teilen! Das geht an alle deine Sachen, kratzt und beißt dich im Spiel etc etc etc...

Wärst du begeistert?

Siehst du, so geht es deiner Katze gerade in etwa! 

Lass Ihr zeit sich damit abzufinden! Wenn du Glück hast toleriert sie das "unnütze Ding" (aus ihrer Sicht) irgendwann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jehehezsr
18.03.2016, 11:41

so kann man Menschen und Tiere doch nicht vergleichen. Tiere denken teilweise komplett anders als Menschen

1

Hallo meli,

wie genau wirkt sich das denn bisher aus?

Freundliche Grüße

Anonymous221

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli301081
18.03.2016, 11:43

also sie haben futter und wasser auf jedenfall getrennt geht er an seine näpfe ist sie wie eine furie solange er in seinem körbchen liegt und sich nicht bewegt ist alles gut aber wehe er geht raus zu seinem napf oder um sich umzuschauen ist sie nicht zu bremsen sie knurt, faucht und klatscht ihn sogar bis er sich wieder in sein körbchen zurückzieht

0