Frage von StudentHN, 12

Wie Bildungsgesetz bei Folgen aufstellen?

Hallo liebe Community, Das Bildungsgesetz für geometrische und arithmetische Folgen habe ich. Allerdings haben wir ein Arbeitsblatt erhalten, wo die Folgen, weder geometrisch, noch arithmetisch sind und hier komme ich gar nicht weiter, denn ich weiß nicht, welche Formel ich hier anwenden muss. z. B.

a1=0,2 a2=0,04 a3=0,08 ...

Okay, bei dieser Aufgabe sieht man deutlich, dass es weder eine arithmetische, noch eine geometrische Folge ist. Aber wie bilde ich das Bildungsgesetz und mit welcher Formel? Ich darf ja die Formeln für arithmetische und geometrische Folgen hier nicht nutzen. Danke Marc

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tommy40629, 8

Probieren und nachdenken, was mega wichtig für das Studium ist.

Die letzte Ziffer verdoppelt sich doch immer: 2, 4, 8

Und von a1 zu a2 bekommen wir eine Kommastelle mehr, wobei sich das von a2 zu a3 nicht mehr ändert und das macht es auch nicht so einfach.

Antwort
von Zwieferl, 3

Dividiere doch mal a₂ durch a₁ bzw. a₃ durch a₂ und vergleiche die Ergebnisse!

Wenn sie gleich sind, überlege mal, welche Eigenschaft eine geometrische Folge hat...

Es gibt natürlich Folgen, die weder arithmetisch noch geometrisch sind (zB: aₙ=n/(n+1) - aber das sit eine andere Geschichte ;-)

Kommentar von Zwieferl ,

Hoppla - Fehler: Hab übersehen, dass a₃=0,08 und nicht 0,008 → daher: ignoriere meine Antwort.

Vielleicht hast aber du dich vertippt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten