Wie bildet sich das gewissen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Gewissen hat etwas mit Wissen zu tun. Wenn ich um das Unrecht nicht weiß,
kann sich auch kein Gewissen regen.
Die Gewissensbildung hat natürlich auch etwas mit der Erziehung zu tun welche Sensibilität fördert - oder auch nicht. Andererseits weiß jeder (normale) Mensch, daß andere i.R. genauso empfinden oder leiden wie er selbst. So weiß er auch genau, was Unrecht ist, wenn er anderen nicht hilft, wenn er könnte oder anderen eben Leid zufügt.
Man kann natürlich davor die Augen verschließen , hart sein (oder werden) also das Gewissen "erschlagen".
Letztendlich gelingt das aber i.R. nicht vollständig oder garnicht.

Gruß Viktor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das Äußere, den Menschen beeinflussende, Umfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fbenireas
21.12.2015, 22:33

Wird das gewissen eher anerzogen oder angeboren ?

0

So was hat man, oder man hat es nicht!

Wenn man eins hat, entwickelt sich dieses im Laufe der Jahre mit den Lebenserfahrungen weiter.

Hat man keins, ist eh Hopfen und Malz verloren! Viel zu selten ändert sich hier was!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*Ahem* Das Gewissen, also das Über-Ich, bildet sich nach Freud im fünften Lebensjahr und wird zunächst von den moralischen Vorstellungen der Eltern geprägt, später durch weitere Erzieher, Vorbilder, etc. die das Kleinkind trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?