Frage von firefly334, 34

Wie bilde ich mir in einer Welt, die mit Informationen überflutet ist, eine fundierte Meinung zu Thematiken?

Die Überschrift ist zwar selbsterklärend, dennoch führe ich die Frage hier konkreter aus: Ich bin 18 Jahre alt, gehe noch zur Schule und bin politisch interessiert. Jedes Mal, wenn ich mich über Dinge informieren oder Zeitung lesen wollte, stand ich vor dem Konflikt, dass quasi jedes Blatt in irgendeiner Form tendenziös links (was z.B. bei der jungen Welt DDR-nostalgisch bedeutet), rechts, oder sonstwas war. Ich habe nicht genug Geld oder Zeit, um drei verschiedene Zeitungen zu lesen, wäre aber gerne in der Lage, mir zu globalpolitischen Geschehnissen meine eigene Meinung, auf Grundlage von untendenziöser Informierung darüber, zu bilden. Ich weiß, dass ich mir hier gerade eine eierlegende Wollmilchsau wünsche, hoffe aber dennoch, dass es Menschen gibt, die mir aufgrund von Lebenserfahrung o.Ä. helfen können.

Antwort
von Geraldianer, 6

Ich weiß, dass ich mir hier gerade eine eierlegende Wollmilchsau
wünsche, hoffe aber dennoch, dass es Menschen gibt, die mir aufgrund von
Lebenserfahrung o.Ä. helfen können.

Als älterer Mensch halte ich den Einfluss der Lebenserfahrung für überbewertet. Es ist eher eine Art Offenheit und Kritikfähigkeit notwendig, die wenig mit dem Alter und viel mit einer Grundeinstellung zu tun hat.

Es ist sinnvoll, sich mit den Hintergründen der Information und Beeinflussung zu befassen.

Ein Beispiel ist Focus Online. Die wenigsten Leute wissen, dass es sich hier um einen Klickzahlengenerator handelt. Die einfach fremde Nachrichten (aus anderen Zeitungen und teilweise von Agenturen) mit dramatischen Überschriften versieht. Mit der gleichnamigen Zeitung haben die praktisch nichts zu tun.

Hier der Link zur richtigen Zeitung:

http://www.focus-magazin.de/exklusivmeldungen

Antwort
von rotesand, 10

Hallo!

Man muss sich einfach seine eigene Meinung bilden & sollte lernen, zwischen den Zeilen zu lesen --------> du hast recht damit, dass jede Publikation irgendeine politische Tendenz hat & auch jede Publikation ihren traditionellen Leserkreis aus irgendeiner "Szene" befriedigen muss.. ganz gleich ob linksgerichtet, konservativ oder nationalistisch. Das schlägt sich immer auch in der Berichterstattung nieder ... tlw. bis in den Lokalbereich. Eine wirklich neutrale Zeitung/ein neutrales Medium gibt es nicht.

Die einzige Möglichkeit ist wirklich die, zwischen den Zeilen zu lesen, die "Gesinnung" eines Journalisten dem Artikel zu entnehmen & sich dazu dann seine eigene Meinung zu "basteln". Sinn macht es mMn diesbezüglich, zum selben Themengebiet einige Medien zu lesen und sich daraus die eigene ANsicht zu ziehen -------> ggf. auch im Internet bzw. auf den jeweiligen Homepages der Medien, wo meist die im Printmedium lesbaren oder die auf der Mattscheibe flimmernden Berichte abgedruckt werden.

Antwort
von AnglerAut, 22

Ich bin hier mittlerweile ein Freund von google.news . Hier kriegst du zu jedem Thema 5 - 10 Artikel jeglicher politischer Färbung.

Nach kurzer Zeit kriegt man ein ganz gutes Gefühl dafür, wer in welche Richtung tendiert und man kann nach kurzer Zeit sinnvolles aus den einzelnen Artikeln rauslesen.

Antwort
von kzumollegah, 18

Du wirst nicht umhinkommen, mehrere Seiten anzuhören. Nur mit einer Zeitung wird das schwer, da häufig die Kapitalgesellschaften dahinter bestimmte politische und finanzielle Interessen haben, welche sie klammheimlich durch Weglassen bestimmter Informationen u.Ä. unterstützen. Dennoch finde ich, dass z.B. die Zeit positiv heraussticht, da sie zu vielen Themen Pro- und Contra-Meinungen zeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community