Frage von goodpriv, 32

Wie bietet man einen Oldtimer am Besten an?

Ich habe ein seltenes Fahrzeug anzubieten, das eigentlich preislich sehr attraktiv angesetzt ist. Über mobile ist die Resonanz aber sehr schlecht. Wie würdet Ihr weiter vorgehen? Preis runter kommt nicht in Frage, sonst wäre der Wagen schon fast verschenkt. Was bleibt? Rein in irgendwelche Foren, ebay kleinanzeigen, zeitungsinserat usw? Oldtimertreffen?

Antwort
von Dampfschiff, 2

Ja, ich weiß schon, diese Antwort willst Du nicht hören. Aber wenn Du auf einer so großen Plattform wie mobile.de, wo sich auch viele Oldtimer-Interessenten (z. B. ich) tummeln, überhaupt keine Resonanz findest, dann ist der von Dir geforderte Preis VIEL zu hoch.

Es ist leider so, dass man bei den meisten Oldtimern (ja, auch bei den sehr beliebten Typen) bei einem Verkauf niemals auch nur annähernd die Kosten für eine Vollrestauration wieder reinbekommt. Nur ganz extrem begehrte Modelle, wie der Mercedes 300 SL Flügeltürer, der Jaguar E-Type, und ein paar weitere aus dieser Preislage erzielen Preise, für die sich eine Vollrestauration finanziell lohnt. Der VW Bus T1 gehört auch dazu, der T2 aber (noch) nicht.

Ein Beispiel anhand eines Autotyps für den ich mich konkret interessiere:

Ein Jaguar XJ aus den 70er Jahren ist sehr aufwändig zu restaurieren. Eine Vollrestauration in einer Werkstatt dürfte die 50.000 Euro Grenze sprengen. Der äußerste Preis, den man für die teuerste Ausführung erzielen kann für einen restaurierten Zustand, der BESSER ist als das Auto im NEUZUSTAND war, liegt laut einschlägigen Fachzeitschriften bei 35.000,- Euro. Mehr gibt der Markt nicht her.

Wenn Du fundiert wissen willst, wieviel Geld Du für Deinen T2 realistischerweise verlangen kannst, dann solltest Du ein Wertgutachten durch einen Oldtimersachverständigen machen lassen. Das kostet ein paar hundert Euro, aber das halte ich für gut angelegtes Geld. So ein Wertgutachten ist ein gutes Verkaufsargument! Aber sei Dir gewiss: Da werden niemals die 36.500,- Euro drinstehen, die Du in einem Kommentar zu einer anderen Antwort genannt hast.

Einen groben Überblick über realistische Preise bekommst Du in den einschlägigen Oldtimer-Fachzeitschriften, wie z. B. im "Oldtimer Markt". Wohlgemerkt: in den Preistabellen. Nicht in den Verkaufsanzeigen - denn dort steht nur drin, welche Preise die Anbieter immer schon mal gerne für Ihre Autos bekommen hätten.

Antwort
von docbizz, 5

<

p>Oldtimertreffen sind schon gut. Meines Wissens nach gibt es auch T2-Clubs, da kannst du erfahren, was dein Fahrzeug wirklich wert ist und Kontakt zu Interessenten aufnehmen Schau mal hier4: http://www.bulli.org/startseite.html. </p>

Keinen Zeitdruck aufkommen lassen. Der, der dein Fahrzeug kauft, ist schon geboren!

Antwort
von eastfrisian, 3

Ich habe vor kurzem einen interessanten Artikel drüber gelesen. Vielleicht sind dort noch 1-2 gute Tipps für dich dabei? -> http://www.oldtimer.zone/news/59-allgemeines/80-wie-und-wo-verkaufe-ich-einen-ol...

Antwort
von Eisenkatze, 22

nein gibt es nicht. wahrscheinlich überschätzt du wie viele den wert ihres wagens. der wert ergibt sich immer aus dem was die leute zahlen wollen. wenn das auto vor 5 jahren 10.000€ wert war kann es heut nur noch 5.000 oder weniger sein ,weil eben kein nachfrage ist.

Kommentar von goodpriv ,

wir reden hier von einem Oldtimer, keinem Jahreswagen...

Kommentar von Falkenpost ,

Ein H-Kennzeichen macht noch lange kein beliebtes und teures Fahrzeug.

Kommentar von goodpriv ,

T2 ist einer der beliebtesten Oldtimer überhaupt. Also bitte keine Kommentare, wenn keine Ahnung vom Thema. Danke.

Antwort
von FordCapriMK1, 18

Welches Auto/ Welchen Oldtimer hast du den zu verkaufen?

Kommentar von goodpriv ,

t2 westfalia bj 78 vollrestauration tüv und h neu 36500.- stecken 800 stunden arbeit drin deutsche fachwerkstatt zustand cd 2 laut gutachten (2 monate alt)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten