Frage von Bektashi, 157

Wie bezahlt man mit einem Zahlschein am Schalter mit Bargeld :)?

Also ich muss jetzt z.B. einen Schulausflug bezahlen, der 149 € kostet. Und man bekommt einen Zahlschein für das. Wie bezahle ich den, und muss ich da extra was bezahlen am Schalter, oder nur die 149 € bar ?

Antwort
von Rolf42, 113

Für eine Bareinzahlung auf ein Fremdkonto zahlst du heute bei den meisten Banken etwa 10-15 Euro. Das Geld kannst du dir sparen, wenn du von einem Girokonto überweist (das gibt es übrigens bei vielen Banken für Schüler, Auszubildende und Studenten kostenlos).

Kommentar von Bektashi ,

Muss ich mir mal zulegen ^^ Danke dir Rolf ;)

Antwort
von WissensWisserDe, 128

Mit Zahlschein meinst du sicher einen Überweisungsträger.

Du musst nur die Daten die auf dem Überweisungsträger sind auffüllen also Empfänger Kontaktdaten deine auch Betrag Verwendungszweck USW....Diesen gibst du denn einen Bank angestellten oder wirfst ihn in so einen Überweisungs träger Kasten bei der Bank.

Das Geld wird denn von deinem Konto abgebucht und auf dem Empfängerkonto überwiesen.

Kommentar von Bektashi ,

Aber kann ich es auvh bar bezahlen, denn ich habe kein Konto ^^

Kommentar von WissensWisserDe ,

Achso, aber wenn du kein Konto hast wie verwaltest du denn deine Rechnungen und anderes..... Du kannst ja ohne Konto gar kein Geld von deinem Arbeitgeber oder so bekommen.

Ich habe das hier auf Wikipedia gefunden vielleicht meinst du das:

Privatpersonen, es kann sich auch um Nichtkunden handeln, erledigen an der Kasse außerdem Bareinzahlungen zugunsten eines Dritten, um damit beispielsweise eine Rechnung zu begleichen. Für die Abwicklung wird das bundesweit einheitliche Formular „Zahlschein“ verwendet.

Die einzahlende Person beauftragt das Kreditinstitut, dem Empfänger den Betrag zu verschaffen, etwa durch Überweisung auf das in der Regel genannte Empfängerkonto oder durch Zahlungsanweisung. Die Bank bucht den Gegenwert des erhaltenen Bargeldbetrages zunächst auf ein internes Verrechnungskonto. Von dort erfolgt dann die Weiterleitung auf das Konto des Empfängers im Hause beziehungsweise an das kontoführende Kreditinstitut.

Die Bareinzahlung an einen Dritten ist sowohl bei deutschen wie bei österreichischen Banken für den Einzahler gebührenpflichtig; hierbei wird ein Entgelt erhoben, das je nach Bank unterschiedlich ist. Die Höhe kann sich auch danach richten, ob der Einzahler der Bank als ihr Kunde bekannt ist. Das Entgelt ergibt aus dem Preisaushang oder dem umfangreicheren Preis- und Leistungsverzeichnis des Instituts, das der Kundenberater zur Einsicht bereithält. Eine Ausnahme von der Kostenpflicht machen viele Institute bei den drucktechnisch besonders markierten Spendenzahlscheinen für gemeinnützige Organisationen.

Ich schätze das du noch ein Kind bist, also werden solche aufgaben deine Eltern übernehmen. 

Kommentar von Bektashi ,

Bin 18, aber da ich noch zur Schule gehe, habe ich bis jetzt noch kein Konto gebraucht. Also morgen muss ich zum Konsulat mit meinen Bruder (16), und dort bekommt man dann so einen Zahlschein, den man dann einzahlen muss. Da ich sowas noch nie gemacht habe, wollte ich hier mal nachfragen :)

Kommentar von Bektashi ,

Wie viel betragen solche gebühren, habe gelesen, dass es 3,70 € sein soll.

Antwort
von webya, 94

ja, das kostet Gebühren, wenn du kein Konto hast.

Wickel das doch über das Konto deiner Eltern ab. Die werden ja ein Konto haben, oder?

Kommentar von Bektashi ,

Wie viel würden diese Gebühren maximal betragen ?

Kommentar von webya ,

15€

Kommentar von Bektashi ,

Ok, danke dir webya

Antwort
von BlackyGizmo, 95

Siehe die Antwort von WissenswisserDE

oder du meinst ein Einzahlungszahlschein und das kostet dann Gebühren da du nicht Kontoinhaber bist, Höhe hängt von der Bank ab.

Kommentar von Bektashi ,

Ein Schein wo alles ausgefüllt ist, wo ich ihn nur bezahlen muss.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Steht oben Überweisung oder EInzahlung noch drauf ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten