Frage von Anjana123456789, 54

Wie bewertet ihr diesen Teil des Ausbildungszeugnisses?

In der Zeit der Ausbildung bewies Frau / Herr Muster , dass sie eine sehr fleißige, an der Arbeit und den Organisationsabläufen im Unternehmen interessierte Auszubildende ist, die es verstand, die erworbenen Kenntnisse kurzfristig in ihre Arbeitsabläufe einzubinden. Ihre schnelle Auffassungsgabe und ihr gutes Denkvermögen führten dazu, dass sie sich zügig in die unterschiedlichsten Aufgabenfelder einarbeiten und diese zunehmend selbständiger bewältigen konnte.

Neben dem Besuch der Berufsschule hat Frau / Herr Muster auch regelmäßig an freiwilligen Weiterbildungskursen teilgenommen und somit ihr Fachwissen stets erweitert.

Trotz der Vielzahl der anfallenden Arbeiten und der zusätzlichen umfangreichen schulischen Aufgaben setzte sie sich in erhöhtem Maße für das Unternehmen ein.

Durch ihr Engagement konnte sie die übrigen Mitarbeiter regelmäßig entlasten. Die von ihr erbrachten Leistungen zeigten große Initiative sowie ihr überdurchschnittliches Interesse an dem gewählten Berufsbild. Sie war eine leistungsfähige Auszubildende, die ihre Aufgaben folgerichtig und stets gut erledigte.

Frau / Herr Muster hat ihre Arbeiten stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeübt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht gut entsprochen.

Gegenüber Vorgesetzten, Ausbildern und Kollegen aller Abteilungen verhielt Frau / Herr Muster sich sehr entgegenkommend und freundlich und gegenüber ihren Mitauszubildenden kameradschaftlich und hilfsbereit. Auch ihr Verhalten gegenüber unseren Kunden war vorbildlich.

Wir beglückwünschen Frau / Herr Muster zu ihrem Ausbildungsabschluss. Nach Beendigung der Ausbildung übernehmen wir Frau / Herr Muster im Rahmen eines befristeten Arbeitsverhältnisses im Bereich Abteilung X.

Wir sind ihr für die bisherigen guten Leistungen sehr dankbar und wünschen uns auch zukünftig die Fortsetzung dieser konstruktiven und angenehmen Zusammenarbeit.

Antwort
von anaandmia, 27

Ist doch völlig in Ordnung !
Du wurdest übernommen also für was diese Frage ?!

Antwort
von ghul666, 34

Das entspricht in etwa einer 2

Antwort
von shooter3009, 17

Die vergebene Schulnote wäre hier eine 2: ,,Sie war eine leistungsfähige Auszubildende, die ihre Aufgaben folgerichtig und stets gut erledigte.''

Ich würde evtl. mit einem Vorgesetzten reden und ihm sagen, dass mann das Wort ,,folgerichtig'' auf ,,erfolgreich'' abändern sollte.

Und du solltest die zuständige Person fragen, warum du Mitarbeiter nach Aussage des Arbeitszeugnisses ,,entlastest'', obwhl geschrieben wurde, dass du zunehmend selbstständiger gearbeitet hast.

Auf solche Phrasen achten die Personaler bei späteren Bewerbungen, deswegen würde ich da auf jeden Fall nochmal nachhaken.

Antwort
von Sheldy12, 36

Klingt sehr gut und wenn Sie dich übernehmen wird da wohl auch was dransein, wenn auch nur befristet :)

Kommentar von Nightstick ,

So ähnlich sehe ich das zwar auch, aber ein Ausbildungszeugnis kann man grundsätzlich nur dann beurteilen, wenn es vollständig (von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum/Unterschrift) vorliegt.

In jeder Passage können Formulierungen enhalten sein, die die ansonsten positiven Aussagen relativieren oder zunichte machen.

Daher empfehle ich der Fragestellerin, ihr Ausbildungszeuignis hier noch einmal vollständig (anonymisiert) einzustellen!

Antwort
von Caleya, 26

Ist ein gutes Zeugnis und mit der Note 2 zu bewerten. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community