Wie bewerten Unternehmen ein aktuelles FSJ im Lebenslauf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die meisten Arbeitgeber sehen ein FSJ positiv. Dort lernt man Sozialkompetenz, die in JEDEM Beruf gefragt ist.

Wenn du aber ein FSJ für schwachsinnig hältst, solltest du sowas auf gar keinen Fall machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christl10
07.11.2016, 12:10

Ich finde, daß man Sozialkompetenz auch in der Ausbildung erlernen kann. Somit ist ein FSJ eine Zeitvergeudung von Jugendlichen die kein Bock hatte sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen. 

0

Hallo!

In der Regel kommt es durchaus positiv an. Es dient der beruflichen "Selbstfindung" bzw. der Horizonterweiterung, außerdem vermeidet man dadurch Lücken im Lebenslauf & suggeriert den Personalern, dass man "was macht" und sich zudem sozial in die Gesellschaft mit einbringt. 

Egal in welchem Bereich man sich bewirbt, ein FSJ lässt einen Bewerber eher ins Positive rücken.

Eine Alternative dazu ist der Bundesfreiwilligendienst, der ist auch finanziell etwas attraktiver. Da kannst du z.B. an Schulen tätig sein, wenn dir das lieber ist als bspw. ein FSJ in einer Behindertenwerkstätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an ergreift jemand einem Medizin Beruf od. wird Sozialpädagogik studieren ,bzw Erzieher wird es positiv als soziales Engagement gesehen.

Es  gibt sogar eine positive Anrechnung auf die Wartezeit beim Medizinstudium,  sowie es  Teilweise im Studium als Praktikum anrechnen zu lassen !

Bei kaufmännischen Berufen neutral, bei technischen Berufen eher negativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird i.d.R negativ ausgelegt. Es zeugt von Schwäche. Ich bin Arbeutgeber und bin daher vom Fach. hoffe ich konnte helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christl10
07.11.2016, 12:08

Danke, das geht in meine Richtung. Habe vermutet, daß derjenige der sich unschlüssig ist was er mal werden möchte halt eine Auszeit nimmt um sich zu orientieren. Mit anderen Worten unschlüssig ist und eine Entschuldigung sucht. Ich finde das Argument daß man Sozialkompetenz lernt etwas übertrieben. Das lernt man auch in einer Ausbildung. Ich habe das in meiner Ausbildung gelernt und dann im Berufsleben weiter gestärkt. Dafür hätte mir ein FSJ nichts gebracht. Ich finde die Jugend nimmt es ganz schön leicht, in dem Sinne: Mein Gott ich habe keine Ahnung was ich mal werden möchte, dann mache ich nunmal halt ein FSJ. Ich finde die Emtscheidung was man mal werden möchte sollte noch in der Schulzeit fallen und nicht erst nach dem Schulabschluß.  

0
Kommentar von Muhtant
07.11.2016, 12:35

Du bist Arbeitgeber?
Ich hoffe das ich nie dein Arbeitnehmer werden; denn da muss schon ein bissel mehr Input kommen.

Denn warum zeugt es von Schwäche?
Warum wird es negativ ausgelegt?

Mehr Input, wenn man sich schon als Arbeitgeber hier präsentiert und irgendwas in den Raum schmeißt...
Oh...ich bin Naturwissenschaftler und kenne mich mit Hypothesen gut aus; bin also quasi vom Fach ;)

4
Kommentar von gunnar90
07.11.2016, 13:39

Du bist ganz sicher KEIN Arbeitgeber, sonst würdest du so einen Müll nicht schreiben.

1