Wie bewerbe ich mich ab 45 Jahre?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob 20 oder 45 spielt dabei keine Rolle :-)

Vom Grundprinzip und Angaben hat sich seit den 80igern, nicht viel geändert.. 

Dürfen darf man alles, dürfen darf man auch nichts.. das bleibt dir überlassen.. :-)

Früher waren die Angaben nach der Reihenfolge - von Anfang bis Ende
- schule
- Ausbildung
- Beruflicher Werdegang

- Fähigkeiten / Kenntnisse
Wie gehabt.. Fremdsprachen PC usw.. 

Heute ist das amerikanische System angesagt.. daher die umgekehrte Reihenfolge.. Vom Ende bis zum Anfang :-)

- Schule:

Der Chef interessiert sich nach wie vor immer noch für Deinen erlangten Schulabschluss.. daher die letzte Schule angeben, wo du deinen Abschluss gemacht hast. und auch nur das Abgangszeugnis beilegen..
Wenn du zbsp. Realschule hast, interessiert es keine Sau mehr ob du in der Haupt oder in der Grundschule warst..  hast du nur einen Hauptschulabschluss, brauchste auch nicht die Grundschule erwähnen.

- Ausbildung:
Wo du deine Ausbildung gemacht hast + Gesellenbrief usw.. 

Schule und Ausbildung kannst du auch zusammen unter Schul-Ausbildung machen

- Berufliche Werdegang: 
Hier gibst du nach wie vor alles an was du nach Deiner Ausbildung bis heute alles gearbeitet hast.. die Arbeitszeugnisse legst du bei.. 

Heute hast du mehr Spielraum und mehr Kreativität als wir früher das hatten als wir noch mit Schreibmaschinen unsere Bewerbungen geschrieben haben.. und die Personaler Alt und noch ein Stock im Bobbes hatten.. Alte schule halt *g Alles Formell und haste nicht gesehen..

Gott sei dank sind die zeiten vorbei und wir das 21. Jahrhundert schreiben und somit wir die "Bewerbung 2.0" eingeläutet haben..  die Personaler sind jetzt mittlerweile auch jünger und offener geworden als damals..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel über Netzwerke oder auch viel über Erfahrungen schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?