Frage von niuruslu, 162

Wie beweißt man seine Aussage?

Hallo, ich bin HIV positiv und hatte Sex mit nem anderen. Habe ihm aber nichts von meiner Infektion erzählt und nur auf ein Kondom bestanden. Nun hat er wohl erfahren, dass ich positiv bin und droht mit Klage. Ich habe gelesen, dass dies als schwere Körperverletzung geahndet wird, wenn ich nicht beweisen kann, dass der Beischlaf mit Kondom war. Wie kann man soetwas denn beweisen? Es gibt keinen Chatverlauf, der darauf hin deutet wie wir was hatten und natürlich keine Zeugen. Es war halt lediglich ein ONS.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 30

Juristisch gesehen, kann er dich nicht anklagen. Also kann er schon, aber die Anklage müsste, wenn man korrekt juristisch vorgeht fallen gelassen werden. 

Denn nur weil du HIV hast kann man dich nicht gleich verklagen. 

Denn du bist nicht verpflichtet es dem Sexpartner zu sagen. Du bist nur verpflichtet für Schutz zu sorgen. Und das hast du mit dem Kondom getan. Und sicherlich nimmst du auch Medikamente oder ?

Und abgesehen davon, ist es auch entscheidend ob er überhaupt von dir infiziert wurde. Schon allein wenn das nicht der Fall ist, ist eine Anzeige Schwachsinn und würde auch fallen gelassen werden .

Nach deutschem Strafrecht würde die Anzeige ohne schlimme Folgen für dich enden, weil die ganze Prüfung allerspätestens am subjektivem Tatbestand scheitern würde ( wenn es nicht sogar schon vorher beim objektivem Tatbestand im Falle einer Nicht-Ansteckung, der Fall sein wird).

Denn beim subjektivem Tatbestand würde in deinem Fall geprüft werden, ob du vorsätzlich gehandelt hast. Also das Risiko ihn anzustecken bewusst in Kauf genommen hast. Dies hast du aber nicht, da du als Schutz ein Kondom verwendet hast. 

Also Anklage wird fallen gelassen. So lautet das deutsche Strafrecht. 

Also mach dir erstmal keinen Kopf. So einfach ist es nun auch nicht für die negativen. Aber das versuchen viele heutzutage, weil sie glauben, dass sie viel Schmerzensgeld bekommen. Aber so einfach ist das nicht wie viele immer denken. 

Also keine Sorge. 

Gruß

eure Maxie

Kommentar von niuruslu ,

Und wenn er sich nun angesteckt hat? Er droht mir nun mit "das wird dir noch Leid tun". Es macht mir Angst und ich weiß nicht so richtig wie ich mich verhalten soll oder an wen ich mich wenden kann. :(

Kommentar von MaxGuevara ,

Wenn du Medikamente nimmst und somit eine Virusmenge unter der Nachweisgrenze hast, kannst du ihn nicht anstecken. Egal was er dir erzählt. Und selbst wenn das nicht der Fall wäre, kann er sich auch nicht angesteckt haben, weil ihr ein Kondom verwendet habt. 

Er will dir nur Angst machen, mehr nicht. Das haben schon viele Versucht. Kenne da einige Fälle die deinem Fall extrem ähnlich sind. 

Also keine Sorge. Das ist von ihm völlig unüberlegte Panikmache 

Kommentar von furbo ,

weil die ganze Prüfung allerspätestens am subjektivem Tatbestand scheitern würde 

Welcher subjektive TB würde denn fehlen?

Kommentar von MaxGuevara ,

@furbo:  Hab ich doch bereits oben geschrieben was beim subjektivem TB geprüft wird. 

Denn beim subjektivem Tatbestand würde in deinem Fall geprüft werden, ob du vorsätzlich gehandelt hast. Also das Risiko ihn anzustecken bewusst in Kauf genommen hast. Dies hast du aber nicht, da du als Schutz ein Kondom verwendet hast.

Antwort
von svenwie, 5

Solange er sich nicht infiziert hat, kann man dir wohl rechtlich daraus keinen Strick drehen, denn ohne Infektion gibts ja auch keine Koerperverletzung und ein Vorsatz oder Fahrlaessigkeit kann man dir ja auch nicht unterstellen, da du auf ein Kondom bestanden hast. Ich bin zwar kein Anwalt, aber ich denke nicht, dass du da rechtlich in grosse Schwierigkeiten geraten wirst.

Moralisch sehe ich das allerdings etwas anders. Meiner Meinung nach sollte jeder selbst entscheiden koennen, ob er mit jemanden Sex haben moechte oder nicht und eine Infektion des Sexualpartners mit HIV ist da keine ganz unwichtige Information. Diese Entscheidung wuerde ich mir nicht gerne abnehmen lassen - auch wenn er oder sie auf ein Kondom besteht. Dass dafuer rechtlich keine Grundlage besteht ist mir bewusst - aber das ist keine Frage des Rechts sondern des Respekts vor seinem Gegenueber ...

Antwort
von GrympScrat, 64

Das ist natürlich eine schreckliche Sache , das tut mir wirklich leid. Aber du musst es dir ja auch irgendwo eingefangen haben, aber du musst einsehen das es ein Fehler war es dieser Person zu verschweigen.

Ich wäre bestimmt auch geschockt wenn ich wüsste ich könnte ebenfalls die Infektion abbegkommen haben.

Hoffe ich konnte dir etwas die Augen öffnen,

Antwort
von furbo, 11

Warte erstmal ab. Anklage geht erst dann, wenn er infinziert wäre und du als Verursacher der Krankheit festständest.

Wie will er denn den Sex mit dir beweisen? 

Antwort
von nope23, 83

ja ist schwierig darum sollte man sowas nicht verschweigen.

Ich würds mal auf die Klage ankommen lassen denn er hat ja nur dann eine Grundlage wenn du ihn angesteckt hast wenn das nicht der Fall ist brauchst du dir keine sorgen machen. Wenn er dich wirklich anklagt dann würde ich auf jeden Fall mal zu nem Anwalt gehen.

Antwort
von KenGen, 63

Wenn ein Kondom verwendet wurde ist es keine Körperverletzung trotzdem besteht soweit ich weiß die Pflicht das du es sagst da ja ein Kondom verwendet wurde ist die Wahrscheinlichkeit niedrig das er sich angesteckt hat setz dich am besten mit einem Anwalt zusammen da dir auf der Seite wohl keiner genaue PAragraphen raussuchen wird.

Kommentar von lewei90 ,

Ich denke, du hättest es sagen müssen. Ein Kondom kann, wenn es blöd läuft ja auch mal reißen. So könnte der Partner sich dann trotzdem anstecken. Wenn er dann weiß, dass du positiv bist, kann er sich testen lassen und rechtzeitig was tun, damit sein Zustand stabil bleibt (Medikamente im Falle einer tatsächlichen Ansteckung). Außerdem muss er das Recht haben, den Beischlaf zu verweigern, wenn er kein Risiko eingehen will. Es wäre ja verständlich, wenn er gar nicht (auch nicht mit Kondom) mit jemanden schlafen will, der positiv ist. Das ist dann seine Entscheidung und wen du ihm nichts sagst, kann er diese Entscheidung nicht (zumindest nicht aus dem Grund) treffen.

Antwort
von bikerin99, 53

Wenn er sich nicht angesteckt hat, muss es wohl als Beweis gelten.

Antwort
von Melinda1996, 38

Warum bemühst du auch en anderen. Schon zum Schutz des anderen solltest du ehrlich sein.

Kommentar von niuruslu ,

....ja nimmt eindeutig Bezug auf meine Frage....

Kommentar von Melinda1996 ,

Du kennst die Antwort... Du bist am ar...

Antwort
von Leborn, 36

Also Beweisen ist so ne sache ... Kondom aufheben ist ekelhaft eigentlich kann ich dir nur einen Tipp geben sag das nächste mal einfach der person dann kommst du nicht in diese lage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten