Wie bewahrt man Blausäure am besten auf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentlich gar nicht. Blausäure ist extrem flüchtig (sie siedet bei 25 Grad, ist also „fast ein Gas“) und eigent­lich will man auch nicht eine größere Menge von dem Ѕсhеіß herum­­stehen haben. Besonders haltbar ist sie auch nicht.

Glücklicherweise braucht man sie nicht oft. Es gibt mindestens eine däm­liche Reaktion, bei der man HCN als Lösungs­mittel verwendet (IIRC, wenn man HCN an C=O-Gruppen addieren will, aber Organik ist schon lang her), aber sowas machen eher nur die Leute, die sich ein Leben wie James Dean wünschen.

Wer sie wirklich braucht, für den ist es  wohl harmloser, wenn man sie sich jedes Mal frisch aus Schwefel­säure und NaCN oder KCN herstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimonFu
27.05.2016, 19:01

Ok, danke für deine Antwort, sie hat mir wirklich weitergeholfen!

0

Ich bezweifele, daß eine sichere Aufbewahrung für Dich überhaupt möglich ist, Wenn Du die Blausäure tatsächlich als Flüssigkeit vorliegen hast, besteht nämlich die Gefahr, daß sie bei Temperaturschwankungen gasförmig wird (Sommer). Da müßtest Du wie  Internetwaise schon sagte Druckflaschen verwenden und vermutlich auch noch ein vernünftiges Abzugssystem mit Luftfiltern besitzen.

Du wirst das Zeug ja wahrscheinlich zu Hause lagern wollen wo Du solche Installationen nicht machen kannst und es extrem viel Ärger geben kann wenn etwas schief geht (Nachbarn). Besser wäre es daher vielleicht wenn Du die Blausäure in ein Salz umwandelst. Das gast zwar bei Feuchtigkeit auch noch etwas aus, aber Du trägst nicht das große Risiko, daß große Mengen Blausäure entweichen.

Es regt mich selber immer extrem auf wenn jemand oberlehrerhaft mit erhobenem Zeigefinger herumtönt und anderen sagt was sie tun und lassen müssen. Dein Lagerungsvorhaben erscheint mir aber schon sehr riskant. Bitte paß auf Dich und andere auf und mach Dich nicht unglücklich. Hol Dir lieber etwas Natriumhydroxid oder Kaliumhydroxid und überführe die Blausäure in ihre Salze. Du kannst sie ja immer noch in Blausäure rücküberführen indem Du wieder Säure zugibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
27.05.2016, 18:41

Man müsste nicht so oberlehrerhaft antworten, wären die Fragen nicht so unterschülerhaft.

Meist sind es nur Wissensfragen, und der Fragesteller denkt nicht ernsthaft, das zu tun, wonach er fragt.
Aber selten weiß man's so genau.
Daher geht man eher vom Schlimmsten aus.

Jedenfalls sollte niemand Blausäure oder auch nur Cyanide haben, der nicht mal in der Lage ist, die physikalischen Eigenschaften eines Stoffes nachzulesen und zu interpretieren.

Zwar gehören Unfälle bei Chemieexperimenten wohl nicht zu den häufigen Todesursachen, aber vielleicht ist das zu einem geringen Teil auch auf die Ermahnungen zurückzuführen.

Neben den bekannten Gefahren lauern ja auch unbekannte, die selbst der Experte vielleicht nur ahnt.

0
Kommentar von SimonFu
27.05.2016, 18:59

Hallo WeicheBinde, 

natürlich habe ich nicht vor Blausäure zu lagern, herzustellen oder sonst etwas Anderes damit zu machen. Ich recherchiere nur für ein Chemie Referat, über Blausäure, also keine sorge ^^

1

Blausäure ist ein Gas, daher muss es in Druckflaschen aufbewahrt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimonFu
27.05.2016, 15:57

Nein, dass ist nicht so, Blausäure ist kein Gas sondern eine Flüssigkeit, die jedoch schon bei 25,7 Grad verdampft ^^

0