Frage von wildrose222, 25

Wie bewältigt ihr den stressigen Alltag, sodass man alles unter einem Hut bekommt?

Einen schönen guten Tag wünsche ich euch!

Undzwar habe ich eine Frage, das Thema an sich beschäftigt mich schon lange und ich habe leider oft Schwierigkeiten damit. Ich weiß nicht wie ich es genau ausdrücken soll, aber vielleicht hilft es wenn ihr ein kurzes Bild von mir habt. Ich bin 19 Jahre alt und zurzeit im letzten Jahr meines Abiturs ich wohne in einer Großstadt, nämlich Köln und so langsam aber sicher geht es darum, dass man sich dafür entscheidet was man nach der Schule gerne machen möchte. Ob studieren, ins Ausland, FSJ oder Praktikum, Reisen oder sonstiges.

Ich finde, dass es heutzutage echt sehr schwer ist alles unter einem Hut zu bekommen. Ich meine noch habe ich nicht meine eigene Wohnung, Job oder Kinder wofür man noch viel MEEHR Verantwortung tragen muss, als eine Schülerin.

Aber ich merke an mir und auch an vielen meiner Freunde, dass sie mit dem "stinknormalen" Alltag schon nicht mehr zurecht kommen, es wird alles zu viel, die Erwartungen steigen immer mehr man muss immer besser, klüger, schneller und hübscher beliebter als sonst was sein. Sowas kann man in sozialen Netzwerken sehr gut mitverfolgen.

Aber das ist nicht alles. Natürlich hat jeder seine Ziele, Hobbys und Träume die er verwirklichen will. Aber wie ist das denn alles zu vereinbaren? Es ist zum Teil für manche ja schon eine Last die Freundin mal anzurufen. Manchmal hab ich das Gefühl, dass mir alles über dem Kopf wächst, weil ich mich um die Schule kümmern muss, zur Nachhilfe gehe, ab und zu ins Fitnessstudio gehe und Babysitten gehe. Da wird es zu viel sich zusätzlich Gedanken über die Zukunft zu machen oder seinen Traumberuf und sich regelmäßig mit Freunden zu treffen.

Ich finde einfach, dass es zu viel ist.. hinzu kommt der alltägliche Stress, zu wenig Schlaf, Schuldruck etc.

Wie soll es denn dann mal später aussehen, wenn man mehr Verantwortung tragen muss ?

Ich weiß, dass es einige gibt die das alles prima unter einem Hut bekommen und auch erfolgreich damit sind. Und meine Frage ist, ob ihr das genau so seht wie ich? Oder anders? Wie bewältigt ihr euren Alltag? So, dass man die andere Bereiche nicht vernachlässigt? Kennt ihr einige die nichts geregelt bekommen? Oder die ganz im Gegenteil schon immer alles gut gemeistert haben? Wer Lust hat sich über das Thema zu unterhalten schreibt!!

Dankee im Vorraus! :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 17

Hallo :)

Ich werde mit meinem Alltag insofern gut fertig, weil ich mich schlicht nicht hetze & für mich auch nicht immer alles beim ersten Anlauf perfekt sein muss! Kleinere Fehler finde ich nicht schlimm ---------> man kann alles in den Griff kriegen, wenn man es will.. und Hektik ist absolut tödlich! Mit diesem "Rezept" fahre ich sowohl beruflich als auch privat schon seit Jahren bestens :)

Hilfreich sind für mich auch ein Tageskalender, den ich am Abend vorher immer durchplane, sowie eine gesunde zuversichtliche Haltung: Ich mache mir grundsätzlich keine Gedanken über irgendwelche Horrorszenarien, die sein "könnten" --------> ich lebe optimistisch im Jetzt, erfreue mich gelegentlich auch an Dingen aus der Vergangenheit & bin dadurch zufrieden!

Hoffe, dass ich dir helfen konnte :)

Antwort
von Muff23, 25

Hey, grüß dich.

Grob gesagt: Eines nach dem anderen.

Ich bin ebenfalls 19 und habe gerade meine Ausbildung angefangen. Vorher wusste ich nie was ich werden will. Also habe ich mich immer voll auf das konzentriert was gerade war, damit das auch ordentlich wird. Ich habe damals mit meinem Abitur angefangen, da ich nicht wusste was ich werden wollte. Aber ich kann dir sagen, dass du dich noch finden wirst. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl für das, was du wirklich! Möchtest. Ich konzentriere mich derzeit voll auf die Ausbildung und mehme mir ab und an am Wochenende mal ein paar Minuten um meine Gedanken zu sammeln und zu schauen was ich so in der Zukunft erreichen möchte, bzw was mir wichtig ist. Klar, der Alltag ist stressig. Aber es kommt ganz darauf an wie du ihn angehst. Neben der Ausbildung habe ich so 1-2 dinge die mich parallel beschäftigen. Das sind zum einen meine Freunde und zum anderen ein Hobby. Allerdings sieht so manche Woche so aus, dass ich Morgens zur Arbeit fahre, Abends kurz etwas esse und dann ins Bett falle. Solche Zeiten gibt es, aber es gibt auch andere. Nimm dir die Zeit am Tag die du für das wichtigste auch wirklich brauchst. Z.b. Schule. Mach der Schule reicht schon 1h lernen.. Dann hast du Zeit für dich und andere. Du kannst noch eine gewisse Zeit. Einem Hobby nachgehen oder zwischenmenschlichkeiten fördern. Halte den Fokus aber immer auf dem was du gerade tust. Es bringt dir nichts in der Zukunft zu baumeln wenn du das hier und jetzt nicht gebacken bekommst. Daher mein Rat: Gehe eines nach dem anderen mit bedacht und sorgfalt an. Denn wenn du den einen Schritt nicht schaffst oder nicht so bewältigst wie du dirdas vorgestellt hast, dann wird der nächste Schritt vielleicht genauso aussehen.  Grobe Zukunftspläne sind okay, sofern du dein Hauptaugenmerk auf das lenkst, was jetzt gerade passiert. Und wenn du dich mit deinen ganzen derzeiten tätigkeiten überfordert fühlst, dann musst du sehen dass du es so regelst, dass du immernoch genug Zeit hast alles Vernünftig aufeinander abzustimmen ohne dich selbst bzw deine Privatzeit zu vergessen.

Dies ist so meine Meinung dazu.

Liebe Grüße,

Muff.

Kommentar von wildrose222 ,

Vielen Dank, Muff.

Du hast schon recht, wenn man sich nicht auf das konzentriert, was grade ist kann man auch nicht in der Zukunft leben, ich werde es versuchen! :)

Antwort
von aida99, 16

Hallo Wildrose, Du darfst nicht vergessen, dass es stressen kann, wenn man sich viieeele Ziele gleichzeitig setzt - die sich zum Teil auch noch widersprechen! Also hübsch sein und erfolgreich kann sich schon mal widersprechen - wer z.B. eine Nachtschicht hinter sich hat, ist bestimmt nicht hübsch, aber vielleicht seinem/ihrem Berufsziel ein Stück näher (und hat etwas Geld verdient).

Also zuerst würde ich mal den Perfektionismus ein bisschen abstellen: Es ist schließlich DEIN Leben, es geht darum, dass DU Dich darin wohlfühlst - und nicht darum, was andere darüber sagen oder was auf Facebook besonders gut rüberkommt. An Deiner Stelle würde ich mal ein bisschen in Dich selbst hineinhören, mit Meditation oder Yoga. Oder mal ein paar Praktika machen, die DICH interessieren, nicht alle anderen in Deiner Klasse.

Manche Menschen werden als Hutmacher glücklich, andere machen Uni-Abschlüsse in Fächern, deren Namen sie mit 19 noch gar nicht kannten. Wie wäre es für Dich mal mit einem "Studium Generale" zur Orientierung? Solch eine Semester oder Jahr geht es an immer mehr Unis.

Antwort
von Peppi26, 21

Ich finde immer man sollte sich keinen Druck machen, das beste geben aber ohne sich selbst zu schaden! Ab und zu auf den eigenen Körper hören und sich einfach ausruhen! Die Verantwortung lernst du noch, das kommt echt alles nach und nach! Aus jedem Fehler lernt man! Ich schlafe zum Beispiel immer erstmal nach der Arbeit ne Stunde, weil ich das eben auch brauche! Du packst das schon!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community