Frage von Chrismaster09, 35

Wie beurteilt ihr die These, der Wiener Kongress habe eine dauerhafte Friedensordnung eingeleitet?

würde mich mal interessieren ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DrSchmitt, 20

Ein dauerhafter Frieden (bis zum Krimkrieg 1853), aber ein Frieden in Ketten. Polen, das Napoleon erst wieder befreit hatte, wurde von Russland annektiert. Die Italiener, die durch Napoleon einen eigenen Staat bekommen hatten, mussten sich den Österreichern unterwerfen. Nach Spanien kehrten die Bourbonen und die Inquisition zurück. Liberale Staaten wie Westphalen, Berg oder Frankfurt wurden wieder aufgelöst.

Auf dem Wiener Kongress schmiedeten der Russische Zar, der Österreicher Metternich, der König von Preußen und die Britische Regierung die Fesseln für zweihundert Jahre Diktatur in Europa.


Antwort
von Accountowner08, 23

Na wohl eher nicht, weil nachher weiter ständig kriege waren...

Kommentar von Chrismaster09 ,

Ja, aber der Frieden hatte 50 Jahre bestand... Also ist es auf der einen Seite schon wahr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten