Frage von NickNations, 79

Wie bete ich richtig als Christe darf ich so beten wie ich will oder muss ich die richtigen Sprüche?

Wie bete ich richtig als Christe darf ich so beten wie ich will oder muss ich die richtigen Sprüche?

Antwort
von DerTroll, 49

Es machen zwar viele so, daß sie beten, indem sie einen auswendig gelernten Text aufsagen. Das halte ich persönlich eigentlich nur beim "Vater unser" für richtig, weil das genau das Gebet ist, von dem Jesus sagte, daß man es beten soll. In Gottestdiensten gibt es zudem noch weitere Gebete oder sonstige Texte, die man zwar auch auswendig gesagt aufspricht, was aber daran liegt, daß man sie als Gemeinde gemeinsam aufsagt.
Aber generell halte ich es für sinnvoller, wenn man frei betet, also das sagt oder denkt, was man sagen will. Also von mir aus mit "Lieber Gott" anfangen und mit "Amen" beenden. Von mir aus auch das Kreuzzeichen davor und danach machen als Zeichen, daß du im Gebet mit dem dreieinigen Gott in Verbindung trittst. Aber dazwischen dann deine eigenen Worte finden, was du halt im Gebet sagen willst. Das macht wesentlich mehr Sinn, als wenn du einfach etwas sagst, nur weil du das so gelernt hast.

Kommentar von NickNations ,

Finde ich eigentlich genau so wollte nur sicher gehen. Ich gehe ja gleich schlafen und dann fange ich an zu beten und mich für alles zu bedanken. Lese auch jetzt die Bibel wollte eigentlich zum Islam aber mein Herz sagte mir! Bleib beim Christentum bleib das was du bist und sei Stolz! denn es war Gottes Geschenk.

Kommentar von DerTroll ,

Weißt du, Christentum und Islam sind eigentlich fast dasselbe. Man glaubt an den selben Gott. Nur die Sichtweise, was Jesus bedeutet oder eben das, was Mohamed verkündet hat, bzw. wie der Glauben durch den Koran erweitert wird unterscheidet den Islam vom Christentum. Deshalb ist es sinnvoller, frei zu beten. Also nicht stur ein christliches oder islamisches Gebet runterzubeten, sondern einfach frei zu dem Gott, an dem du glaubst, unabhängig davon, welche Version du nun für dich richtige Version hälst.

Kommentar von JustNature ,

Es gibt wohl zehntausend gravierende Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Daher ist die Unterstellung, beides sei "fast dasselbe" unhaltbar.

Kommentar von DerTroll ,

Die wesentlichen Sachen ist gemeinsam! Erst mit Jesus und der Deutung dieser Person spalten sich das auf. Alle früheren Aspekte sind identisch.

Antwort
von nowka20, 4

du solltest erstmal in die richtige gebetsstimmung kommen!

Antwort
von JustNature, 20

Beten ist nutzlos und niemand hört zu. Daher kannst Du machen, was Du willst. Und könnte man mit "dem richtigen Spruch" etwas bewirken, dann wäre das Zaubereiglauben. Und Zauberei gibt es nicht.

Antwort
von JTKirk2000, 17

Einerseits sagt Christus laut der Bibel "so sollt ihr beten" und beginnt dann das "Vaterunser" ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus6,9-13 ), aber andererseits sieht es bei ihm ganz anders aus, als er selbst mit dem himmlischen Vater spricht, also zu ihm betet ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus26,39-44http://www.bibleserver.com/text/EU/Markus14,36http://www.bibleserver.com/text/EU/Lukas22,42 und http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes17 ). Ebenso sagt er laut der Bibel selbst, dass wir nicht plappern sollen ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus6,7 ) sondern dass unsere Worte erhört werden, wenn wir glauben ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus21,22 ). Nach demselben Muster steht es auch im Jakobusbrief ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus1,5-7 ).

Wichtig ist also weniger, dass man vorgefasste Gebetsformeln oder Gebetsgedichte verwendet, sondern dass man selbst glaubt, dass Gebete erhört und gegebenenfalls beantwortet werden (man denke da an http://www.k-l-j.de/Besinn8.htm ). Meiner Erfahrung nach sollte man vorsichtig mit dem sein, worum man im Gebet bittet, denn nicht selten geschieht es genauso, wie man im Wortlaut bittet, wenn man glaubt, dass das entsprechende Gebet erhört wird. Wie geschrieben habe, ist dies meiner Erfahrung nach so, ich habe es also selbst immer wieder erlebt. Dafür habe ich keine Gebetsformeln verwendet, sondern eigene Worte und ich habe im Glauben daran, dass der himmlische Vater die Gebete erhört und entsprechend erbetene Hilfe leistet bzw. Antwort gibt ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Markus11,23-24 ), zu ihm im Namen des Sohnes gebetet. ( http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes14,13 ) Die Nächstenliebe, die Hilfsbereitschaft und die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen ist dem himmlischen Vater wichtig. Darum sollte man ihn niemals um etwas bitten, was in dieser Hinsicht zum Nachteil anderer ist, auch nicht entgegen ihrer Entscheidungsfreiheit, dies kann man über die vier Evangelien verteilt und auch beispielsweise im 1. Korintherbrief 13 nachlesen.

Antwort
von Mausefell2000, 32

Jeder darf beten wie er will. Es gibt fertige Gebetet, das Vater Unser z.B. aber jeder darf seine eigene Art zu beten haben. Manche erzählen Gott einfach ihren Tag, andere haben einen immer gleichen Ablauf (z.B. erst Danken, dann Bitten und dann ein Vater Unser) und manche falten einfach ihre Hände und schauen was kommt. Schau einfach wie du dich am wohlsten fühlst :)

Antwort
von Nadelwald75, 14

Hallo NickNations,

geh mal davon aus, was Beten überhaupt ist: Kontakt mit Gott aufnehmen. Und dann du dieser und allen ähnlichen Fragen, die du hier gestellt hast:

Das kann Lob, Bitte, Klage, Mitteilung sein, das kann lang oder kurz sein, laut oder leise, allein oder mit anderen, oft oder selten, frei ausgedrückt oder mit vorformulierten Worten sein, kniend, stehend sitzend, liegend, mit offenen oder geschlossenen Augen, zu jeder Zeit oder zu bestimmten Zeiten .....

oder einfach nur in dem Bewusstsein leben, dass Gott da ist.

Da bist du völlig frei.

Antwort
von Netie, 14

Ich bete ohne Vorlage, so wie es mir ums Herz ist.

Antwort
von esgehthaltnicht, 43

du musst die richtigen sprüche sagen, damit es wirkt

Kommentar von NickNations ,

Darf ich nicht wie ich will? Und wo finde ich sprüche

Kommentar von DerTroll ,

Die Antwort ist unsinnig. Ein Gebet ist doch kein Zauberspruch. Auch die Texte in Gebetsbüchern sind Vorschläge oder Anregungen. Die kann man so übernehmen. Gerade wenn man gemeinsam beten möchte, ist so etwas hilfreich. Aber der Sinn des Betens ist es, sich mit Gott auseinanderzusetzen. Und das macht man eher, wenn man frei betet, als wenn man einfach nur einen Spruch runterrattert. Man kann für etwas bitten oder für etwas danken usw. Das sind oft individuelle Sachen, für die man beten möchte. Da gibt es nicht immer ein vorgefertigtes Gebet.

Kommentar von AaronMose3 ,

damit es wirkt

Und wie sieht das "wirken" dann genau aus ?

Antwort
von chrisbyrd, 4

Ich bete sehr gerne und häufig (meist still, in ganz unterschiedlichen Situationen und zeitlich betrachtet mal kürzer und mal länger).

Wer beten möchte, kann sein Gebet einfach selbst formulieren, die Worte dabei ganz frei wählen und mit Gott sprechen, wie man mit einem Vater oder Freund reden würde.

Gott sieht auf das Herz und die Einstellung, die Worte selbst sind nicht ganz so wichtig, da Gott sowieso weiß, was wir ihm mitteilen wollen. Auf jeden Fall freut sich Gott darüber, wenn wir mit ihm sprechen und Ihn in unser Leben einbeziehen. Gott möchte Gemeinschaft und eine echte Beziehung mit uns und dass wir an ihn glauben und ihm vertrauen.

Gebet ist natürlich keine Wunscherfüllungsmaschine, zumal Gott auch
in anderen Zeiträumen arbeiten kann, als wir uns das wünschen und
vorstellen. Ich bin aber davon überzeugt, dass Gebet sehr wichtig ist
und dass auf jeden Fall Segen darauf liegen wird. Deshalb können wir
einfach unsere Gedanken Gott mitteilen und am Ende "Amen" sagen (Amen
bedeutet übersetzt "So sei es" oder "So soll es geschehen").

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten