Frage von loveflowersyeah, 196

Wie bestimmte ich näherungsweise Zeiträume?

Hi ihr Lieben!

Ich übe gerade für die Zentralklausur in Mathe, bleibe aber an einer Aufgabe hängen. Ich habe einfach überhaupt keine Ahnung wie ich die Aufgabe rechnen soll... Die Aufgabe lautet: ermitteln Sie näherungsweise die Zeiträume, in denen die Wassermenge über dem Sollwert von 1000m^3 liegt.

Dazu habe ich eine Gleichung [f(t)=1000t^3-1000t^2-687*t+1456] und einen Graphen gegeben.

Es handelt sich hierbei um keine Hausaufgabe, sondern um eine reine Übung als Vorbereitung auf eine Klausur! Ich erwarte auch keine Lösung, sondern nur einen Denkansatz ;)

Eigentlich bin ich sehr gut in Mathe, aber das ist einfach zu lang her...

Danke an alle hilfreichen Antworten!

Loveflowersyeah

Antwort
von TheGigaBrain, 154

Du solltest zunächst die Schnittpunkte deiner Funktion mit der Konstanten 1000 berechnen (ich nehme an, dass die Werte der Funktion ebenfalls in m^3 angegeben sind). Nun musst du berechen, für welche Werte zwischen diesen Schnittpunkten die Werte größer oder kleiner als 1000 sind. Die gegebenen Zeiträume sind bei einer konstanten Funktion (zu welchen die Funktion gehört) komplett über beziehungsweise unter der Konstanten. Nun musst du nur noch die Länge dieser Zeiträume ausrechnen.

Dies war die rechnerische Lösung, auf eine ähnliche Art und Weise kannst du natürlich auch zeichnerisch an das Problem herangehen.

Viel Glück bei deiner Klausur!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community