Wie bestimme ich den Adverbialsatz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grammatikalisch richtig lautet der Satz:

– Wenn Jonas im Unterricht zu ihr schaut, tut sie so, als ob sie es nicht bemerkte.

Oder: 

– Wenn Jonas im Unterricht zu ihr schaut, tut sie so, als ob sie es nicht bemerken würde.

Man braucht hier Konjunktiv 2, nicht Konjunktiv 1. Diesen verwendet man für Zitate, jenen aber für Irreales. Sie tut so, als ob sie es nicht bemerken würde. Tatsächlich bemerkt sie es aber. --› Irreal.

__________

Wir haben hier drei Sätze innerhalb von einem Ganzsatz. Das erkennen wir an den zwei Kommas und den drei Prädikaten. Mit dem Gerippe lässt sich leichter arbeiten:

– Wenn Jonas schaut, tut sie so, als ob sie es nicht bemerkte

Sie tut so, als ob sie es nicht bemerken würde, unter der Bedingung, dass Jonas herschaut. 

In der Mitte befindet sich unser Hauptsatz, von dem die anderen Sätze abhängen.

Wie sie tut, steht im Vergleichssatz. Es handelt sich um einen irrealen Vergleichssatz. Der ist kein Adverbialsatz.

Wenn-Sätze sind meistens Bedingungs- bzw. Konditionalsätze: Wenn bzw. unter der Bedingung, dass Jonas schaut, tut sie so und so …

Konditionalsätze sind eigentlich immer eine eigene Klasse von Sätzen, obwohl sie etwas ziemlich Temporales an sich haben. Jedenfalls gehören sie zu den Adverbialsätzen.

Wenn Jonas im Unterricht zu ihr schaut,

… Adverbialsatz (Konditionalsatz) 

tut sie so, 

… Hauptsatz

als ob sie es nicht bemerkte.

… Nebensatz (irrealer Vergleichssatz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn.. ist in diesem Fall ein TEMPORALSATZ.

,... als ob... ist ein VERGLEICHSSATZ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung