Wie beschwere ich mich am besten ohne ihm auf den Schlips zu treten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die mündliche Note ermittelt sich nicht nur aus deinem Wissen, sondern auch aus deiner Mitarbeit. 13 bedeutet ja schon "sehr gut mit Tendenz zu gut". Ich würde als Lehrer 15 Punkte mündlich auch nur dann geben, wenn der Schüler immer wieder herausragendes zum Unterricht beiträgt. Für "Weiß immer alles" alleine bekäme der Schüler auch von mir nur 13 Punkte. Für "Weiß immer alles und arbeitet immer voll mit" gäbe es vielleicht schon 14 Punkte.

Wenn du unzufrieden mit der Note bist, dann geh zu deinem Lehrer und frage ihn wie er zu der Benotung kam. Ich würde nicht mit "Damit bin ich nicht einverstanden ... " beginnen, sondern mit "Warum sind sie der Meinung, dass ich mündlich nur 13 Punkte verdient habe?". Das hörst du dir an, denkst darüber nach und dann kannst du sagen. "Das sehe ich irgendwie anders, weil ...".

Unterm Strich würde ich aber kein Fass aufmachen, weil ich lieber 14 statt 13 Punkten hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BestOnce
13.04.2016, 19:08

ok danke

beste antwort bisher

0
Kommentar von thomsue
13.04.2016, 19:24

Das finde ich auch 👍

0
Kommentar von DieChemikerin
14.04.2016, 06:19

Bin der gleichen Meinung! 👍

0

Frag ihn doch einfach nach einer ausführlichen begründung à la: Wie könnte man sich noch verbessern? in einem freundlichen Ton, wenn du dann weißt was er sagt kannst du darüber nachdenken  ob du das verbessern kannst oder ihn fragen wie irgendwer dann 15 Punkte erreichen sollte.

Bleib freundlich, ruhig und lächle dann sollte alles glatt gehen funktioniert bei mir auch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

was veranlasst dich dazu? Ich habe Mathe und Chemie als LKs...in Mathe bin ich über 11-12 Punkte glücklich (vorher durchgängig 15), in Chemie rege ich mich über 14 Punkte auf (auf dem Zeugnis schon immer 15)...also teilweise kann ich dich verstehen. Ich sag dir mal, was ich in Chemie so mache für die 15 (auf Mathe lässt sich das nur teilweise übertragen, kommt auch auf den Lehrer an):

  • Arbeite immer kontinuierlich mit und liefere nur richtige Beiträge
  • habe immer die Hausaufgaben
  • bin immer pünktlich
  • reiche Sachen pünktlich ein
  • unterstütze Kurskameraden, zum Beispiel indem ich durch die Reihen gehe wenn ich fertig bin
  • bin sehr produktiv in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten
  • Habe einen sozialen Umgang mit meinen Mitschülern und komme mit allen gut aus
  • Übernehme in Einzelfällen Unterricht (zum Beispiel, wenn der Lehrer eben kopieren ist und wer ne Rechnung nicht versteht, ich darf das aber auch manchmal mit Anwesenheit meines Lehrers)
  • ich engagiere mich außerschulisch sehr in Chemie, nehme z.B. an Uni-Workshops teil und beginne bald ein Schülerstudium
  • arbeite sauber bei Experimenten
  • hinterlasse den Arbeitsplatz ordentlich und sauber
  • habe sehr ordentliche Mitschriften und einen sehr gut geführten Hefter
  • schreibe durchgängig sehr gute Klausuren (14 oder 15), das kann auch einen ganz ganz minimalen Einfluss haben
  • Protokolle und Tests bis auf einzelne Ausnahmen immer im 14- bis 15-Punkte-Bereich

Das fällt mir momentan so ein. Ich muss sagen, als mir mein Lehrer in Chemie zunächst 14 Punkte mdl. geben wollte, war ich auch etwas perplex und fragte ihn ruhig, wie er es begründet, dass mein Klassenkamerad (in 75% der o.g. Dinge das Gegenteil von mir) auch 14 Punkte bekommen sollte und ich die Relation nicht verstünde. Er hat mir erklärt, im LK muss ja alles perfekt sein. Okay, verstehe ich - letztlich gab er mir aber doch 15 Punkte und momentan sieht es nach dem gleichen Resultat aus, wenn ich das letztes Mal richtig gedeutet habe. 

Bin übrigens ebenfalls in der 11. Klasse und mein Lehrer ist etwas entspannter, er kann mich ziemlich gut leiden denke ich. Jedenfalls: Ich verstehe dich schon. Und versuche mal, zu schauen, welche Punkte (nur die, bei denen es geht) du erfüllst und welche nicht. Schildere ihm deine Ansicht in einem angemessenen und ruhigen Ton und erkläre ihm deine Sichtweise. Wenn er dennoch ein guter Lehrer ist, dann wird er diese auch respektieren. Frage auch, was du denn für eine bessere Note tun könntest, damit zeigst du ihm nämlich, dass du auch bereit bist, dafür etwas zu tun und das hinterlässt einen positiven Eindruck, der ausschlaggebend sein könnte!

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg, bei Fragen melde dich :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe schon ein paar solcher Diskussionen geführt (ich bin auch so jemand, der sich mit 13 Punkten in manchen Fächern zufrieden gibt). Ich würde an deiner Stelle deinen Lehrer fragen, was du besser machen kannst. Meistens bringt die Lehrer das an ihre Grenzen, weil ihnen, wenn deine Einschätzung von dir selbst stimmt, wohl kaum etwas einfallen wird. Ein Lehrer von mir meinte mal (mit diesem habe ich nicht diskutiert, er hat mir "von sich aus" 15 gegeben) man müsse auch darauf achten, was überhaupt erwartbar wäre und wenn man als Lehrer nicht wüsste, was noch besser gehen würde, sollte man wohl 15 geben. Leider kommt es in dem Bereich aber auch sehr auf die Einstellung des Lehrers an. Manche wollen partout keine 15 Punkte geben, da kann man noch so brillant sein. Meiner Erfahrung nach fährt man besser damit, wenn man einfach mal vorsichtig nachfragt, was man denn verbessern könnte und "warum denn nicht 15" (ganz dreist). Entweder sie haben plausible Argumente oder du kannst sie vielleicht so überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich nicht über die Note beschweren, sondern Fragen was du tun kannst, um in Zukunft eine noch bessere Note zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BestOnce
13.04.2016, 19:00

aber ich melde mich schon bei jeder aufgabe und meine Antworten sind immer richtig, außer ein einziges mal

und das ist definitiv mehr als beim letzten mal

0
Kommentar von thomsue
13.04.2016, 19:20

Der Lehrer hat wohl mehr Ahnung von Bewertung als du. Und alles richtig ist nicht 15!

1

Geh zu ihm hin und frag was man für 14 Punkte leisten muss und ob du ein Referat halten kannst um deine Note zu verbessern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
13.04.2016, 19:21

Sie hat schon eine 1 - aber fragen warum nur 13 ist gut möglich

0

Diskutieren über Noten gerade in diesem Bereich ist sinnlos und unangemessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BestOnce
13.04.2016, 19:20

was arbeitest du?

0
Kommentar von thomsue
13.04.2016, 19:20

Lehrer, warum fragst du?

0
Kommentar von thomsue
13.04.2016, 19:23

Ich diskutiere nicht mit Schülern über Noten. Ich erkläre aber, warum ich sie gebe.

1