Frage von kaktusstachel90, 17

Wie beschütze ich meine Partnerin vor meiner Familie?

Morgen,

die Frage klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber läuft im Grunde genommen genau darauf hinaus. Wie beschütze ich meine Freundin vor meiner Familie bzw. wie mache ich ihnen klar, dass sie so nicht mit ihr umzugehen haben.

Meine Freundin und ich sind seit ca. eineinhalb Jahren zusammen, leben in einer gemeinsamen Wohnung und alles läuft soweit ganz gut. Klar, Schwierigkeiten gibt es immer. So hat sie aktuell leider keinen festen Job, sucht aber nach einem. Sie jobbt nebenher um ein wenig Geld mit in die Haushaltskasse legen zu können aber einfach ist es momentan natürlich nicht.

Außerdem haben wir aktuell ständig Probleme mit dem Auto. Wir teilen uns eines und sind dieses Jahr etwas vom Pech verfolgt. Andauernd stehen Reparaturen an, wir hatten dieses Jahr bereits drei Unfälle damit. Es ist wie verhext, wir sind beide froh wenn das Auto endlich weg ist.

Jetzt muss man dazu sagen, dass sie als wir letztes Jahr zusammen kamen noch in komplett anderen Verhältnissen gelebt hat. Sie hatte einen sehr guten Job als selbstständige Handelsvertreterin (wer das kennt weiß, dass man da verdammt gutes Geld verdienen kann), fuhr einen eigenen Wagen, hatte eine eigene Wohnung und war absolut unabhängig. So habe ich sie kennen gelernt und meine Familie auch. Dadurch, dass sich das alles so drastisch verändert hat, ist meine Familie mittlerweile skeptisch und enttäuscht. Dazu muss man sagen, dass meine Partnerin und ich zwischendurch eine kleine Krise hatten, über die ich mit meinen Eltern gesprochen hatte weil ich nicht wusste, zu wem ich sonst gehen sollte. Das hat die Ansicht meiner Eltern in Hinsicht zu meiner Freundin nicht positiv beeinflusst. Mittlerweile haben wir uns wieder gerafft und versuchen beide, meinen Eltern zu signalisieren, dass sie sich keine Sorgen machen müssen und wir alles im Griff haben. Was wir auch haben - nur wohnen meine Eltern leider nur zwei Häuser weiter und haben daher öfter den Eindruck, sich irgendwie "einmischen" zu müssen. Vor allem mein Vater - der hat über meine Freundin fast kein gutes Wort mehr zu sagen. Mein Vater und ich haben kein sonderlich gutes Verhältnis, er nimmt sich oft zu viel raus und hat eine große Klappe. Alles in allem ist er nicht sehr beliebt. Ändert aber leider nichts an unserer Situation.

Gestern kam es zum Streit: meine Freundin will schon gar nicht mehr zu meiner Familie gehen weil sie Angst hat, dass der nächste Hammer kommt. Und es gibt nur eine Person, die an der Situation etwas ändern kann: ich. Ich bin nicht der Typ, der mit der Faust auf den Tisch schlägt, ich gehe Unstimmigkeiten gerne aus dem Weg und versuche den Ball flach zu halten. Ich nehme meine Partnerin bei Gesprächen zwischen meinen Eltern und mir immer in Schutz und verteidige sie, denn sie liegen mit ihrer Meinung einfach falsch. Das raubt mir viel Energie, ich weiß einfach nicht wie ich es ihnen eindrücklich machen kann, dass sie gefälligst vor ihrer eigenen Haustür kehren sollen.

Hat jemand Ideen? Danke.

Antwort
von Rockige, 9

Wenn dir deine Partnerin wirklich verd. wichtig ist, dann  haltet zusammen. Steht für einander ein. Gemeinsam bildet ihr eine Einheit.

Eltern hin oder her, die können sich den Mund fusselig schimpfen... Wen kümmerts, wenn ihr beide gemeinsam stark seid.

Ich bin der Meinung, du und deine Partnerin führt die Beziehung - nicht deine Eltern mit ihr. Zusätzlich seid ihr beide erwachsen und wisst was ihr wollt/ braucht/ habt. Ihr seid lebenserfahren genug um auf euch selbst aufpassen zu können. Selbst wenn die Eltern recht hätten, wen schert es denn? Man ist doch erwachsen und hat das Recht aus der eigenen Lebensführung lernen zu dürfen.

Kleiner Rat: Verteidige deine Partnerin gegenüber deinen Eltern nicht nur "im stillen Kämmerlein".... Vermittle deiner Partnerin das Gefühl das du für sie einstehst und ihr zur Seite stehst, für sie kämpfst. Dieses Gefühl, das braucht man einfach wenn man einer geschlossenen Front gegenüber steht.

Antwort
von valvaris, 8

Du musst deinen Eltern und besonders deinem Vater Grenzen setzen und dafür sorgen, dass diese auch eingehalten werden, sonst hört das nie auf.

Deine Eltern sind vermutlich besorgt um dich, auch wenn das inzwischen wieder unbegründet ist. Sprich mal unter 6 Augen mit den beiden und mach klar, dass du nicht willst, dass sie so mit deiner Freundin umgehen, andernfalls schränkst du auch den Kontakt zwischen ihnen und dir etwas ein.

Antwort
von Nayes2020, 6

naja ohne auf den Tisch zu hauen wird das nix.

du bist nicht nur Stellung beziehen sondern eben die Sache klären. Du musst eben mit deiner Familie reden und denen klar machen das es so nicht weiter geht.

"wir sind nunmal zusammen und haben das weiterhin vor. es wäre schön wenn wir die vergangenheit unter uns lassen können damit wir gemeinsam in der zukunft leben können. denn sonst leidet das verhätnis immer mehr und irgendwann bricht der kontakt ab und das möchten wir nicht."

so in etwa. ich denke das gibt sich auch mit den jahren. Es ist für deine familie eine umstellung und sie machen sich sorgen um dich. das sie eben die falsche ist. du musst ihnen einfach klar machen das du das sehr schätzt aber ihre sorgen eben genau das problem sind und das Verhältnis kaputt machen.

Antwort
von Laralunasammy, 6

Hört sich sehr schwierig an, an der einstellung deiner eltern wkeder etwas zu ändern. Aber du musst auf jeden fall etwas gegen ihr verhalten deiner freundin gegenüber unternehmen!! Mache ihnen in einem einzelgespräch deutlich, dass ihr die krise überwunden habt und auch mit eurem leben klarkommt. Dass du sie liebst und dir wichtig ist, weshalb deine eltern sie zu respektieren haben!

Antwort
von DanBam, 8

Wenn Deine Wahl von den Eltern missbilligt wird, dann geht es möglicherweise um mehr. 

Entschuldigung wenn ich direkt einmal nachfrage, aber stecken vielleicht finanzielle Gründe dahinter wenn Du zur Zufriedenheit der Eltern die Freundin auswählen sollst?

Ich vermute mal Du bist alt und reif genug um auf die Eltern für eine Weile zu verzichten, selbst wenn sie sich quer stellen. Wäre ich also auf meine Eltern angewiesen und würden die mir Druck machen, dann würde ich mal genauer hinhören. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Liebe blind macht, d.h. Du hast möglicherweise tatsächlich die falsche Partnerin am Start. Es gibt einen schönen und alten Spruch: Blut ist dicker als Wasser. Ich habe auch schon mal in jungen Jahren den Fehler gemacht mich zu sehr auf eine Freundin zu konzentrieren, die mich nur ausgenutzt hat. Denke mal darüber nach, wenn ich falsch liege, dann möchte ich mich schon mal vorab entschuldigen.

Kommentar von Grautvornix ,

Ist auch was dran, sollte man nicht ganz von sich weisen, ohne darüber nachzudenken.

Geht aber nicht aus der Frage nicht hervor ob es so sein könnte.

Kommentar von DanBam ,

Geben wir dem Fragesteller genügend Luft, es ist verdammt schwer die berühmte rosa Brille abzusetzen und distanziert seine eigene Beziehung zu durchleuchten. Damals habe ich auf niemanden hören können, selbst beste Freunde haben mich vor der Frau gewarnt. Das Ende vom Lied waren Schulden, ein Umzug und viele traurige Tage. Hätte ich damals die Rettungsmission der Eltern und Freunde angenommen, wäre ich ohne größere Blessuren aus der Veranstaltung gegangen, aber wie gesagt, es schaffen nicht viele die rosa Brille freiwillig abzulegen und der Familie und Freunde zu zuhören.

Kommentar von kaktusstachel90 ,

Danke für deine Antwort.

Finanzielle Gründe stecken bei meinen Eltern nicht dahinter, da läuft alles relativ gut. Bei mir auch nicht, ich habe einen Job und verdiene mein eigenes Geld, das habe ich auch vor der Beziehung schon. Finanzen spielen also keine Rolle - meine Eltern möchten mich wahrscheinlich einfach in Sicherheit sehen. Mit einer Partnerin, die eigenständig ist und mich bereichert. Ich bin im Moment allgemein eher unzufrieden, das strahle ich wohl auch aus. Ich gehe davon aus, dass meine Eltern das Problem in ihr sehen.

Kommentar von DanBam ,

Das ist schon mal eine gute Nachricht - bleiben leider drei Fragen für mich offen. Wie siehst Du die Beziehung Deiner Eltern - ist diese für Dich intakt? 

Wie steht es um die Eltern der Freundin? Stammt sie aus einer zerütteten Familie, oder einer intakten?

Pflegst Du guten Kontakt zu ihren Eltern? Zu meiner Antwort muss ich etwas ausholen:

Es ist leider wissenschaftlich erwiesen, dass Partner aus intakten Familienverhältnissen eine komplett andere Sichtweise in die eigene Beziehung einbringen, als Partner aus geschiedenen, bzw. zerrütteten Familienverhältnissen.

Dementsprechend würde ich die derzeitige Situation sehr sorgfältig abwägen und äusserst sensibel beurteilen.

Kommentar von kaktusstachel90 ,

Die Beziehung zu meinen Eltern ist intakt. Mein Vater ist etwas schwierig aber alles in allem in Ordnung, mit meiner Mutter komme ich gut aus. Zwar war unsere Beziehung schon besser, weil ich den Eindruck habe, sie lässt sich sehr von meinem Vater beeinflussen aber grundsätzlich denke ich, dass ich ein relativ gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe.

Die Eltern meiner Freundin sind getrennt, die Familie ist aber intakt und sehr liebevoll. Wir haben auch ein gutes Verhältnis, wir fahren alle zwei Wochen rüber und verbringen den Sonntag bei ihrer Familie...

Meine Eltern waren mehrere Male getrennt, mein Vater und ich haben nicht das beste Verhältnis und eigentlich finde ich ihn als Mensch auch nicht besonders sympathisch. Er ist depressiv und kann sich nur schwer beherrschen. Wie viele Depressive, hat er Hoch- und Tiefphasen. In seinen Hochphasen liebt er die ganze Welt und würde meine Freundin am liebsten adoptieren, in seinen Tiefphasen macht er alles an ihr schlecht. Ich denke, das liegt daran, dass die beiden sich ziemlich ähnlich sind.

Kommentar von DanBam ,

Sukzessive kommen wir dem Ziel entgegen, das ist gut.

Ich hoffe Du merkst wohin die Reise geht.

Es ist also der eigene Vater, der Dir Kopfzerbrechen bereitet, denn es sind die restlichen Personen entweder neutral oder negativ beeinflusst. 

Du musst also irgendwie zum Vater ein besseres Verhältnis aufbauen. Das erreichst Du nur, wenn Du ihm Vertrauen und positive Signale entgegen sendest. 

Er reagiert auf das was Du negativ erzählst mit negativer Antwort. Versuche einmal positive Formulierungen ihm gegenüber einzubringen. 

Konkret: "Ich weiß dass mit dem Unfall war ein Riesenfehler, wir konnten ihn schnell klären und ich und meine Freundin haben beide was daraus gelernt."

Was wird in Vaters Gehirn ausgelöst: "Wir, gut, gelernt"...

Probiers mal und melde Dich wieder, ich wünsche Dir viel Erfolg und lass den Kopf nicht hängen, wenn es nicht gleich funktioniert, gerade bei älteren Menschen musst Du etwas Dir Zeit lassen. :-)

Antwort
von Grautvornix, 7

Dazu muss man sagen, dass meine Partnerin und ich zwischendurch eine
kleine Krise hatten, über die ich mit meinen Eltern gesprochen hatte
weil ich nicht wusste, zu wem ich sonst gehen sollte.

Du hast dich in der Krise an deine Eltern gewandt, weil du ihnen Vertraut hast, und anstatt dir nit Rat zur Seite zu stehen, hacken sie nun auf deiner Freundinn rum.

Das nennt Vertrauensmissbrauch.

Sicher machen sie das nicht aus böser Absicht, sondern weil sie dir helfen wollen, aber es kommt auf das gleiche hinaus.

Es ist deine Entscheidung das du  mit dieser Frau weiterhin zusammen leben möchtest, und diese Entscheidung haben sie zu respektieren.

Selbst wenn sie recht haben und diese Frau nicht gut für dich sein sollte, Du allein entscheidest was für dich richtig  ist.

Geh zu deinen Eltern und sage sie sollen dir eine andere Frau suchen und die dann für den Schaden aufkommen wenn die auch nicht gut war.

Da sie das nicht können, werde sie vielleicht mal nachdenken was sie da für eine Verantwortung haben wenn sie dir sagen was gut und was schlecht ist.

Antwort
von Wonnepoppen, 6

Um ihnen die Meinung zu sagen, brauchst du nicht mit der Faust auf den Tisch zu hauen.

Es reicht, wenn du ihnen klar u. deutlich sagst, daß es einzig u. allein euer Problem ist,sie sollen sich nicht mehr einmischen, außer sie hätten wirklich gute Tipps, aber nicht indem sie deine Freundin schlecht  machen!

Zudem würde ich ihnen noch sagen, daß du den Kontakt zu ihnen abbrichst, wenn sich nichts ändern sollte!

Antwort
von piadina, 5

Ich würde wohl wirklich mal den Kontakt zu den Eltern auf das Allernötigste beschränken - und tatsächlich nötig ist er ja wohl garnicht. Außerdem würde ich der Freundin die Strapaze ganz ersparen, da es niemals ein lockerer Kontakt sein wird.

Sollten Deine Eltern dann fragen, warum Du Dich so rar machst, kannst Du vollkommen ehrlich antworten, dass Dir ihr Umgang mit Deiner Freundin nicht gefällt. Eltern haben nicht das Recht, sich in dieser Weise ins Leben eines erwachsenen Kindes einzumischen.

Antwort
von Schwoaze, 5

Ohne, dass Du Deiner Familie Deinen Standpunkt klar und deutlich zeigst und auch sagst, wird's nicht gehen!

Wenn Ihr so nahe aneinander wohnt, wird es schwierig, sich aus dem Weg zu gehen, aber versuchen könntet ihr es.

Antwort
von cloudwater, 6

Hallo.

Das Eltern oder auch Freunde sich so dermassen einmischen kann nerven.  Man darf gerne freundlich seine Bedenken äußern, aber ansonsten ruhig bleiben.

Mein Tipp ist vor allem solche Dinge nicht mehr mit deinem Vater zu besprechen. Frage ist warum du niemanden anderes hast, mit dem du solche Probleme besprechen kannst. Vielleicht kannst du ja Freundschaften suchen und finden.

Mein Vorschlag ist auch, dass Deine Freundin sich am besten gestern einen neuen Job sucht. Als selbstständige Handelsvertreterin sollte das kein Problem sein. Die Frage ist, warum gibt sie sich mit einem kleinen Job zufrieden.

Alles Gute.

Antwort
von Fangschrecken, 6

Erwachsen zu sein heißt Verantwortung zu übernehmen. Du solltest die Verantwortung für Dein Leben alleine tragen, und wenn Du eine Partnerin hast, so solltest Du Dich entscheiden ob Du Dein Leben mit Ihr und allen Höhen und Tiefen teilen magst oder eben nicht. Das scheinst Du zu wollen und zu können. Also lass Doch nicht zu, dass dritte Personen (Eltern, Freunde, Priester, Firma etc) Deine Entscheidung in Frage stellen. Es ist Deine Entscheidung, Deine Verantwortung, aber eben auch mit allen Konsequenzen. Sag das Deinen Eltern. 

Wenn deren Einmischung eine negative Beeinträchtigung Eurer Beider Lebensqualität darstellt, die Ihr Euch beide wünscht, stell das bei Deinen Eltern unmissverständlich klar, auch mit allen Konsequenzen. Wenn das bedeutet den Kontakt zu verringern, umzuziehen, oder sonstwas, dann ist das eben so.

Viel Glück.

Antwort
von Hexe121967, 5

eltern beschützen nunmal ihre kinder. deine eltern sind der meinung, deine freundin wäre nicht gut für dich. da hier aber niemand die hintergründe eurer beziehung kennt (warum jobt die erfolgreiche handelsvertreterin jetzt nur noch etc.), kann dir auch niemand wirklich einen rat geben.

du kannst nur mit deinen eltern in ruhe reden, mehr nicht.

Antwort
von Joschi2591, 5

Ich würde eher die harte Schiene fahren und Kontaktabbruch androhen, sollte es noch einmal zu einem bösen Wort in Richtung Deiner Freundin kommen.

Schätze, Du bist erwachsen und erwachsen genug, Dich klar von Deinen Eltern abzugrenzen.

Antwort
von Meli6991, 4

warum sprichst du auch mit deinen Eltern drüber .. genau diese leute sollten das gute bild das sie haben behalten ... ich ruf auch nicht sofort meine mutter an. Mein freund Räumt sein zeug nicht  weg oder so. Zieht dort bitte soschnell wie möglich weg. anderes Dorf andere Stadtteil. und versuche den kontakt zu ihnen zu reduzieren.

Antwort
von ragglan, 5

Ich befürchte, bei deinen Eltern wirst du nichts durch reden ändern können. Du bist ihr Sohn, sie wissen am besten was gut für dich ist ;) und dass du inzwischen erwachsen bist, spielt dabei keine Rolle. Wenn dein Vater schon früher die Dinge, auch für dich, so geregelt hat, wie es ihm passte, wird er damit weiter machen.

Du wirst erst was ändern wenn du was änderst. Deine Haltung ihnen gegenüber, vielleicht auch den Kontakt anders gestalten. Deutlich signalisieren, zu wem du gehörst. Ball flach halten und Harmonie verströmen wollen kann langfristig gesehen weit anstrengender und unerfreulicher sein, als tatsächlich mal auf den Tisch zu hauen und zu zeigen, dass du dich von deinen Eltern absetzt und Grenzen ziehst. 

Antwort
von evviva, 4

Guten Morgen! Du hast doch schon den ERSTEN SCHRITT gemacht... Wenn SIE ES IST nehm SIE weiterhin in Schutz und renn nicht wegen jeder KLEINIGKEIT zu deinen Eltern. Das hat mein Mann auch einen Weile gemacht. Es hat nur geholfen Vieles zu zerstoehren. Ich war auch nicht die IDEALFRAU fuer seine Eltern. Aber mit wem gehst du Abends lieber ins Bett, mit deinen Eltern oder mi Ihr ??? ;)

Antwort
von Schnoofy, 5

Ich habe nicht Deinen gesamten Text gelesen aber allein Deine Frage

Wie beschütze ich meine Partnerin vor meiner Familie?

gibt mir doch ziemlich zu denken.

Für mich ist das gleichbedeutend mit der Aussage

"Ich habe mich von meiner Familie entfernt."

Und wenn es genau dieser Eindruck ist, den auch Deine Familie von Dir und Deinem Verhalten hat braucht es wahrscheinlich nicht viel Fantasie, um die Reaktion der Familie - die in Wirklichkeit nicht mehr Deine ist - zu verstehen.

Da Du es offenbar versäumt hast Familie und Partnerin unter einen Hut zu bringen gibt es nach meiner Einschätzung nur eine Möglichkeit:

Du musst Dich entscheiden, für das eine oder das andere.

Kommentar von NormalesMaedche ,

Wenn man nicht mal den Text liest und dann komplettem Müll schreibt.

Kommentar von Schnoofy ,

Du musst es ja wissen.

Antwort
von meinerede, 5

Rede endlich Klartext! Das Bild, das Dein Vater von dem Mädel hat, hat er wohl erst Du Dich!? :  Binde Denen auch  nicht Alles auf die Nase, was bei Euch so läuft!  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community