Wie beschreibt die Orbital-Atommodellvorstellung die Enstehung einer chemischen Verbindung zu einem Molekül?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Doch doch, er sucht die quantenmechanische erklärung, die mit dem tatsächlichen Orbitalmodell zu tun hat. Ein Elektronorbital ist nicht wie ein Planetenorbital, es ist eher eine Wolke, in der sich das Elektron iwo aufhält, mit einer gewissen wahrscheinlichkeit. So kann es auch außerhalb des Atoms sein. Die sache ist die grob gessgt: beide Atome haben eine Potentialkurve in abhängig von der Entfernung zum Atomkern. Die Orbitale der beiden Atome verschmelzen zu einem neuen, der beide Atome umfasst, dabei nimmt das elektron die Stelle niedrigster energie ein, dh das elektron bindet die zwei atome durch dieses Orbital. Um das Elektron wegzumachen muss Energie aufgewendet werden um das Elektron aus dieser "Potentialmuöde " anzuheben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könntest du deine Frage bitte etwas konkretisieren? Orbitale haben damit kaum was zu tun, eher das Schalenmodell meinst du das vielleicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?