Frage von Babalugagahui, 122

Wie bereitet man Kaninchenkeulen zu?

Hallo - habe zum erstenmal vor, einen Braten zu machen, dh. Kaninchenkeulen zuzubereiten. Ich habe gehört, man soll einen hohen Behälter nehmen, Öl rein geben, in den vorgezeizten Ofen bei 200 Grad schieben und immer wieder mal mit dem heißen Öl übergießen. Wie lange ist bei dem Prozedere zu rechnen und wer kann mir sonst noch Tipps geben? Ich habe vor, auch Kräuter reinzutun und Knoblauch. Meint ihr, das wird was? Was ist mit Salzen? Vorher, nachher, während...ich habe keine Ahnung. Dank im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RubberDuck1972, 75

Die immer, mit ihrem Chefkoch.de. Und kein persönlicher Tipp von jemandem, der schon mal Kaninchen gemacht hat. *kopfschüttel*

Es gibt noch andere Websites, z. B. Kochbar und die Websites von einschlägigen Zeitschriften wie "Essen und Trinken".

Ich würde die Keulen vorher salzen, damit das Salz ins Fleisch hinein zieht. Und sie nicht nur in Öl schmoren, sondern mit Gemüsebrühe und Weißwein angießen, Gewürze (Nelke, Piment, Lorrbeerblatt) dazu geben.

Aber vielleicht schmecken die Kaninchenkeulen auch wie Hähnchenkeulen gegart ganz gut. - Das mit dem Topf und dem Öl mache ich nämlich bei Hähnchenkeulen (nur nicht auf 200°C).

Kommentar von Babalugagahui ,

Danke! Das mit dem Weisswein und der Gemüsebrühe werde ich ausprobieren. Zum Trinken sehe ich aber eher einen Rotwein.

Kommentar von RubberDuck1972 ,

Du kannst auch Rotwein zum schmoren der Kaninchenkeulen verwenden. Wie du willst.

Kommentar von Babalugagahui ,

Mist - jetzt habe ich Weißen gekauft (einen Soave, nicht teuer). Ausprobieren, heißt die Devise beim Kochen und Backen, glaube ich. Mein Traum wäre es sowieso, mehr so intuititv etwas herzustellen. Ich freue mich schon aufs Begießen und den Anblick, der sich langsam bräunlich-knusprig färbenden Keulen...den Duft dazu.

Kommentar von RubberDuck1972 ,

Das wird schon schmecken. Es gibt Kaninchenrezepte mit Weißwein und welche mit Rotwein.

Gutes Gelingen!

Antwort
von antnschnobe, 57

Die Keulen salzen und pfeffern, mit Mehl bestäuben.
Butterschmalz (oder auch Öl) in einer Pfanne erhitzen, die Keulen darin von allen Seiten braun braten, herausnehmen.

Zwei Zwiebeln, zwei Knoblauchzehen fein gehackt in diesem Fett anschwitzen, zwei in Würfelchen geschnittene Paprikaschoten (rot oder grün oder beides) dazugeben, andünsten.

Dann eine kleine Dose Tomatenmark (etwa zwei Eßlöffel) Tomatenmark und ein bis zwei Teelöffel Paprikapulver mitdünsten (rühren nicht vergessen!).

Ein bis zwei Gläser Rotwein darüber gießen, dann die selbe Menge Brühe.

Ungefähr eine Stunde bei geschlossenem Deckel schmoren lassen.

Kommentar von JoachimWalter ,

Irgendwie bekomm ich Appetit...

Kommentar von antnschnobe ,

Mach die Augen zu, dann denkt Dein Magen, es wäre Nacht! : )))

Antwort
von Deichgoettin, 33

Kaninchenkeulen waschen und gut trockentupfen. In Olivenöl von allen Seiten anbraten. 3 kleingehackte Knoblauchzehen, 2 Zweige frischen Rosmarin, 4 frische Salbeiblätter, 1 kleingeschnittene Zwiebel dazugeben. Alles kurz miteinander anbraten. Mit einem trockenen Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen und Gemüsebrühe dazugeben, salzen und pfeffern. Deckel drauf und auf kleiner Flamme ca. 1 - 1,5 Std. schmoren lassen. Wenn erforderlich Brühe nachgießen. Wenn die Kaninchenkeulen gar sind, evtl. noch die Soße mit Salz, Pfeffer und Wein abschmecken. Sehr gut schmeckt es (mir), wenn Du die Soße mit Noilly Prat abrundest.

Antwort
von beangato, 58

http://www.chefkoch.de/rs/s0/kaninchenkeule/Rezepte.html

Such Dir da was aus.

Antwort
von Shany, 53

schau mal bei www.chefkoch.de nach

Antwort
von JoachimWalter, 25

Ich weiß nicht, wie die Zarte das macht. Aber Kaninchen ist immer lecker! Knoblauch muß rein, alles andere überfordert mich...

Kommentar von Babalugagahui ,

Einen Tipp schon mal von mir - nie mehr in der Bratpfanne! War das eine Enttäuschung - am Ende konnte ich das wenige, schon trocken und hart gewordene Fleisch von den Knochen schaben. Außerdem war es zäh beim Kauen. Ich habs wegschmeißen müssen. Aber jetzt bin ich ja besser informiert und frohen Mutes.

Kommentar von Deichgoettin ,

Nicht ganz richtig. Du hättest das Kaninchen sogar "retten" können, wenn Du Wein oder Brühe angegossen hättest, einen Deckel drauf und alles noch eine gute halbe Stunde weitergeschmort hättest. Schade um das schöne Fleisch. L.G.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten