Frage von Cupcake76, 75

Wie bereitet man getrocknete Hülsenfrüchte zu?

In einem Anflug von Gesundheitswahn habe ich neulich im Bio-Markt eine Packung getrocknete "bunte Hülsenfrüchte für klassische Eintöpfe" gekauft. Darin sind getrocknet:

  • rote Kidneybohnen
  • schwarze Bohnen
  • weiße Bohnen
  • Mungbohnen
  • braune Linsen
  • grüne Linsen
  • Kichererbsen
  • rote Linsen

Ich wollte eigentlich ein besonders leckeres linsen-/bohnensuppenartiges Gericht daraus machen und einfach improvisieren, aber jetzt dachte ich, ich frage doch mal lieber nach ;)

  1. Wie viel von diesen Hülsenfrüchten nehme ich am besten für einen Eintopf für 4 Personen (am besten Trockengewicht)?
  2. Wie lange weiche ich sie ein? Wie auf der Packung angegeben 12 Stunden?
  3. Koche ich die Hülsenfrüchte vorher einmal gar (auf der Packung steht was von 60-90 Min) und gieße sie dann ab und tu sie erst danach in den Eintopf mit Gemüse & Co. oder kann ich gleich alles im Kochwasser machen?
  4. Eignen sie sich überhaupt für sowas wie einen Linsen-Eintopf? Ich wollte einfach Suppengrün kleinschneiden und ein bisschen Speck und Kohlwurst mit reinschnibbeln, vielleicht noch ein bisschen Kartoffel. Was meint Ihr? Habt Ihr sonst noch gute Ideen, wie ich was Leckeres aus diesen Früchtchen machen kann?

Lieben Dank schonmal!

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 58

1. Kommt auf euren Appetit an. Für 4 Personen sind 500g Trockengewicht vmtl. ein gutes Mittel. Jedenfalls wenn sonst nicht mehr viel in den Eintopf reinkommt. Ich habe auch schon 250g alleine verputzt, aber ich bin auch nicht ganz normal. ;-))

2. Bohnen, Kichererbsen (und auch grüne Erbsen) kriegt man ohne
Einweichen unmöglich weich. Mindestens 8h Einweichzeit, d.h. i.d.R. über
Nacht. Bei Linsen ginge es auch ganz ohne Einweichen. 12h sind also nicht verkehrt: Abends als letzte Amtshandlung Früchtchen einweichen, dann steht der Eintopf  pünktlich zum nächsten Mittagessen auf dem Tisch.

Bei Kidneybohnen und Kichererbsen würde ich sogar reichlich Einweichwasser nehmen und das am Ende abschütten um zum Kochen frisches zu nehmen (Hintergrund sind Fraßgifte/Antinährstoffe, die da in besonders hohen Konzentration drin sind). Bei Linsen ist das unnötig, kochen reicht. Erbsen kann man sogar roh futtern.

3. Kann man machen wie man will, bzw. hängt vom Rezept ab. Tendenziell ist es einfacher, die Hülsenfrüchte möglichst lange nur in Wasser zu kochen. Erstens werden sie in Salzwasser/Brühe langsamer weich. Zweitens bäckt/brennt gegen Ende der Garzeit der Eintopf leichter an, wenn schon alles Gemüse mit drin ist. Je weniger sämig, desto unkritischer.

4. Diese spezielle (überaus bunte :D) Mischung kenne ich nicht. Aber grundsätzlich wird es mit den Linsen schön sämig und die Bohnen geben noch etwas Biss. Suppengemüse/-kräuter, etwas Tomatenmark, ggf. etwas Säure (Essig oder Weißwein), Lorbeerblatt, Speck oder Mettwurst... Das wird schon!

Kommentar von Cupcake76 ,

Ui großartig - vielen Dank auch Dir für die schnelle und fachmännische Antwort :)

Antwort
von Cupcake76, 27

Ich wollte noch einmal kurz berichten: Ich habe nun gestern einen Eintopf aus dieser lustigen Hülsenfrucht-Mischung gekocht, und er ist (u.a. Dank Eurer Tipps - vielen Dank nochmal) ganz schön lecker geworden.

Ich habe die getrockneten Hülsenfrüchte über Nacht ohne Salz eingeweicht und dann fast 2 Stunden gekocht, bis sie weich waren. Für 4 Personen hab ich die gesamten 500g genommen, und es ist fast leer geworden. Das Wasser wurde dann doch sehr schmuddelig-pampig, deshalb habe ich sie spontan doch lieber abgegossen und dann erst zum Gemüse (Suppengrün mit ein bisschen mehr Wurzeln, Zwiebeln und Kartoffeln, die ich mit Chili und Tomantenmark angeschwitzt und mit Weißwein und ein bisschen weißem Balsamico abgelöscht hab) gegeben. Dann noch Mettenden, Speck und ein paar Wiener kleingeschnitten und dazugetan, bisschen Petersilie und Zitrone, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer.

War zwar eine wirklich bunte Mischung, aber hat gut geschmeckt :)

Antwort
von SiViHa72, 60

Mein Freund- der für Hülsenfrüchte bei uns zuständig ist- weicht die immer nen halben Tag vorher schon ein.

Wenn man sie zus pät einweicht, werden sie nachher nichtw eich, das istd ann n icht so toll.

Wichtig auch: noch kein Salz beim Einweichen dran!

Sonst bleiben sie hart.

Salz kommt erst zum Schluss des Kochens hinzu.

Manche Leute kochen die HF getrennt, gießßen sie ab, schütten sie dann in den eigentlöichen Topf.

Wir kochen sie immer.. und alles ansdere kommt nach und nach mit in diesen Topf. Ggf. nochmal bissl heißes Wasser (Wasserkocher!) nachgießen.

Speck und Kohlwurst kommt gut *niam*

Mögt Ihr bissl Kümmel? Kommt bei uns an fasta lles.

Hülsenfrüchte und Curry dran ist auch fein.

Was ich von einer Ex-Cheffin (gelernte Köchin, türkischer Papa) gelernt hab: bissl Zitonensagft an Hülsenfrüchte schmeckt lecker!

Kommentar von Cupcake76 ,

Ganz lieben Dank für die guten Tipps! Kümmel ist bei den Mitessenden nicht so gern gesehen, aber Zitrone mach ich auf jeden Fall mal ran - kann mir gut vorstellen, dass es dadurch noch ein bisschen frischer wird. Curry kann ich mir auch gut vorstellen. Vielleicht auch noch etwas Chili, auch wenn es traditionell vielleicht nicht so gut passt (wir essen aber fast alles gern scharf ;))

Kommentar von eggenberg1 ,

mit  dem kümmel mußt du tricksen --  nur ne spur   dann scheckts nicth nach kpmel,aber rundet alles  gut ab  -ist ja immer so !

Antwort
von Lutzie, 29

Halle cupcake76,

im Großen und Ganzen ist hier schon alles gesagt.

Wollte nur noch kurz hinzufügen, das weiches Wasser erforderlich ist. Zumindest habe ich dies so erlebt.

Ich wohne in einer Gegend mit sehr hartem Wasser. Insbesondere Erbsen wurden selbst nach 24stündiger Einweichzeit und langem Kochen nicht weich. Da musste ich mit Natron nachhelfen.

Linsen und Bohnen haben mir da weniger Schwierigkeiten bereitet. Das klappte auch mit dem harten Wasser.

Die Hülsenfrüchte können gut auch mitanander kombiniert werden.

Auch die Kombination Bohnen mit Reis z.B. ist sehr gesund.

LG und gutes Gelingen


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community