Frage von Woops, 80

Wie bereite ich mich auf Goethe's Faust vor?

Hi,

Ich interessiere mich für deutsche Literatur und nachdem ich Frühlingserwachen gelesen habe indem auch von Goethes Faust als ein sehr anspruchsvolles Buch geschrieben wird.

Nun würde mich intressieren wie ich die Tragödie am besten angehen sollte damit ich "alles" verstehe und das Buch "meistere"

Vielen Dank im Voraus

P.S: bin 16

Antwort
von schloh80, 20

Einfach lesen. 

Bei Goethes Faust alles zu verstehen, ist eine unrealistische Vornahme. Das wird nix und macht auch keinen Sinn.

Wie gesagt. Eine lesefreundliche Ausgabe besorgen (d.h. ohne Kommentarapparat), Tee kochen, gemütlich machen und lesen. Hilfreich ist es, wie bei jedem Theaterstück, sich das auch tatsächlich als Theaterstück auf der Bühne vorzustellen.

Antwort
von DerTroll, 34

Ich fand den Faust nicht zu anspruchsvoll. Rein von der Storry ist das sogar ziemlich kindisch, also mit Hexenkram usw. Aber trotzdem ein Meisterwerk von der Aufmachung her. Man muß vielleicht den Anfang mehrfach lesen, damit man versteht, worum es überhaupt geht. Aber im Prinzip ist der Inhalt ab dem "Habe nun ..." bis zum "als wie zuvor" kompakt dargestellt. Der Rest ist dann leicht zu verstehen.

Kommentar von Froschkoenig8 ,

Der Rest ist leicht zu verstehen? Dann hast Du aber Faust II mit Sicherheit nicht gelesen. Unter hinter dem "Hexenkram" steckt tiefere Bedeutung.

Kommentar von DerTroll ,

Wenn man nur "Faust" sagt, ist der Tragödie erster Teil gemeint. Sonst muß man dazu sagen, daß man auch den zweiten Teil meint. Mir hat es gereicht, daß ich Faust I in der Schule lesen mußte. Teil 2 habe ich mir daher in der Tat nicht auch noch freiwillig angetan.

Antwort
von DaMenzel, 42

Goethes Faust ist nicht kompliziert. Das Buch liest sich sogar recht flott, da es in Reimen gestaltet ist - wobei dort auch heute unübliche Ausdrücke verwendet werden.

Eine Vorbereitung darauf ist nicht nötig. Zumindest nicht für den ersten Teil. Wenn Du Dich darauf einlässt ist es nicht schwer.

Antwort
von Flimmervielfalt, 18

Auf jeden Fall vorher Hände waschen und voll konzentriert dabei sein. Faust ist für Lesemuffel trotz der Kürze ein Buch, das man lesen wollen muss. Ich würde auch erst mit leichteren Titeln anfangen....aber gut. Your choice.

Kommentar von Woops ,

bin kein Lesemuffel, habe schon etliche literarische "Meisterwerke" gelesen z.B der Vorleser, Andorra, die Physiker, Buddenbrooks, Homo Faber usw. aber mir wurde immer gesagt Faust sei anspruchsvoller

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Das ist es jedenfalls als die genannten Werke. Faust ist halt recht metaphysisch. Allein die Tatsache, dass es ein Drama ist und keine Beschreibungen aufweist, fordert sehr viel Zudenken vom Leser.

Antwort
von LiloB, 6

Lesen,-  aber auch , so erstaunlich das klingt, hören. Guck mal bei youtube rein,- wenn Du Glück hast, findest Du sogar die alte Version des FAUST von Gründgens/als Mephisto und Quadflieg als Faust. Es ist eine sehr bekannt gewordene auch verfilmte Version. Wenn Du diese als DVD auch erhältliche Inszenierung (bzw. den Film) gehört und gesehen hast, wirst Du den Faust noch besser verstehen. Und bemerkst wahrscheinlich kaum noch, daß er in Versen geschrieben ist.

Antwort
von WhiteShadoe, 28

Hmm.. also ich würde sagen, du nimmst beim Lesen einen Bleistift zur Hand und machst dir Randnotizen, wenn dir was unklar ist :) da kannste mimt Lexikon oder mit Google arbeiten, also falls du alte Formulierungen verstehen willst und so Dinge. 

Und dann würde ich auch am Ende von jeder Szene vielleicht kurz drüber nachdenken:

  • Was genau ist passiert?
  • Wie entwickelt sich der Dialog? 
  • Wer ist der "mächtigere" im Gespräch?
  • Was will er erreichen?
  • Wie reagiert/-en der/die andere(n) darauf?
  • Was steht "zwischen den Zeilen"? (Symbolische Bedeutung, eventuell Gesellschaftskritik; diesbezüglich kannst du dich auch gut über den Hintergrund des Werkes informieren, also die Epoche der Klassik und des Sturm und Drang)

Genau :) Wenn du es gaaaanz penibel genau haben willst, machst du dir natürlich zu jeder Szene Notizen und interpretierst, was so in den Köpfen der Charaktere abgeht, woran das liegt, was sie wirklich erreichen wollen, was sie besser machen könnten, usw.. 

Ist ein ganz gutes Werk um es auseinanderzunehmen. Aber wenn du es nur verstehen willst, reicht es eigentlich, es sich gut durchzulesen und Unklarheiten zu recherchieren und dann vielleicht pro Szene ein, zwei Minuten drüber nach philosophieren. 

Viel Spaß dabei!

Antwort
von Froschkoenig8, 3

Schön, dass Du Dich dafür interessierst. Ich halte Faust insgesamt für ein sehr anspruchsvolles und in jedem Fall lesenswertes Werk und insbesondere der Teil II bedarf meines Erachtens - je nach Altersklasse- einiger Erklärungen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, berührt es doch philosophische, ethische, naturwissenschaftliche Fragen u.a. Empfehlen kann ich Dir ein altes DDR-Werk (natürlich ist es etwas durch die "sozialistische Brille" interpretiert) über das Werk Faust. Die soll Dir den Spaß am Lesen nicht nehmen, erklärt aber gut die eine oder andere Szene. Titel: Faustgestalt-Faustsage-Faustdichtung von Horst Hartmann.

Antwort
von Schuhu, 31

Der erste Teil des Faust ist gar nicht so schwer zu verstehen, zumindest kann man der Geschichte, die erzählt wird gut folgen. Gewöhnungsbedürftig wird die Sprache sein, da der Text in gereimten Versen geschrieben ist, weshalb der Satzbau manchmal etwas fremdartig scheint.

Ich würde mir zuerst eine Zusammenfassung in einem Schauspielführer durchlesen, bevor ich mich an das Drama machen würde. Wenn du tiefer in die Interpretation einsteigen willst, hilft dir - wie immer - "Königs Erläuterungen".

Antwort
von SophiaAnnaBush, 10

Bevor du mit lesen anfängst würde ich dir raten, eine gute Zusammenfassung zu lesen damit du dich auskennst, um was es konkret in der Tragödie geht. Mir hat das Video von Sommersweltliteratur auf Youtube wirklich weitergeholfen beim Verstehen. Für alle zu empfehlen, die wie ich nicht sooo gerne lange Inhaltsangaben lesen.

hier das Video:

Antwort
von andreasolar, 11

Es gibt hier den legendären Film Faust I von 1960:

Faust II habe ich mir bis jetzt noch nicht "angetan". ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community