Frage von Bellath, 41

Wie berechnet man, ob das Wasser zum sieden gebracht werden kann (Physik)?

Ich wiederhole grade ein bisschen alten Stoff und bin dabei auf diese Aufgabe gestoßen: Ein Gefäß hat eine Wärmekapazität von 200 J/K und soll mit 2 kg Wasser gefüllt werden(Ausgangstemperatur des Wassers 20 °C).Unter dem wassergefüllten Gefäß werden in einem Kocher 50 g Benzin (Heizwert 44000 J/g) vollständig verbrannt, in der Aufgabe wird angenommen dass die Hälfte der bei der Verbrennung auftretenden Wärme dazu genutzt werden kann. Die Aufgabe ist es zu berechnen, ob das Wasser zum sieden gebracht werden kann. Gegeben ist dazu die Formel W=c * m *Deltateta .

Ich habe den Aufschrieb dazu nichtmehr, komme aber nicht darauf, wie man es berechnet. Hat jemand ne Idee und kann mir helfen?

Antwort
von Ahzmandius, 26

Tipp:

W ist die Arbeit, die benötigt wird um einen Stoff (hier Wasser) um die Temperatur deltateta zu erhöhen. 

C ist die sog. spezifische Wärmekapazität und m die Masse.

Kommentar von Bellath ,

Ich weiß 😅

Kommentar von Ahzmandius ,

Ja dann schreib deinen Lösungsansatz bis jetzt auf und dann können die Leute dir auch bsser helfen.

Kommentar von Bellath ,

Gut, ich weiß die Formel, man wird also für das Gefäß w1= c * m1 * Deltateta und für das Wasser w2= c * m2 * Deltateta benötigen. Das c für Wasser ist 4200 J/kg*K

Wir haben eine Wassermasse von 2 kg also ist das m2. 

Deltateta ist 80 K, weil man es ja zum sieden bringen will und Wasser bei 100 Grad siedet.

Für Wasser ist das dann also 4200 J/kg*K * 2 kg * 80 K was 672000 J ergibt.

Dann weiß ich allerdings nicht wie es weitergeht, weil ich das Benzin und das Gefäß irgendwie nicht zusammenbringen kann. 

Kommentar von Wechselfreund ,

Heizwert des Benzins 44000J/g · 5g, davon die Hälfte...

Kommentar von Bellath ,

Achsoo XD 

Jaa, in Physik bin ich nicht so die Leuchte...Aber naja, habs jz verstanden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community