Frage von Student1991, 47

Wie berechnet man hier den Liquiditätsvorteil einer Erbpacht?

Hallo liebe community,

Ich schreibe gerade eine Hausarbeit über das Erbbaurecht. In dem folgenden Artikel von focus online werden Erbpacht und Grundstückskauf miteinander verglichen

http://www.focus.de/immobilien/finanzieren/tid-9640/immobilien-beispiel-1-einfac...

Kann mir jemand nachvollziehbar erklären, wie die Autoren in den Beispielen den "Liquiditätsvorteil nach 50 Jahren" berechnet haben? Ich hab schon etliche Rechenwege versucht, bin aber nie auf den gleichen Wert gekommen.

Freue mich auf konstruktive Antworten. Vielen Dank:)

Antwort
von lesterb42, 47

Es kommt auf den Diskontsatz an, mit dem die Rentenzahlung kapitalisiert wurde. Dies ist notwendig weil 1.000 € die z. B. erst in 20 Jahren fällig werden abzuzinsen sind. Bei der entsprechenden Auswahl kommt man genau auf die 40.000 € Unterschied.

Kommentar von Student1991 ,

Wie kommt man denn auf die 1000 Euro?

Kommentar von lesterb42 ,

Das ist ein Beispiel.

Kommentar von Student1991 ,

In dem Artikel steht, dass aufgezinst wurde:

"Finanzmathematisch heißt das: Die jährlichen Zahlungsströme (bis zur vollständigen Tilgung des Kredits positiv, dann negativ) werden auf das Jahr 50 aufgezinst (Zinssatz: drei Prozent nach Steuern) und addiert."

Wie passt das zusammen?

Kommentar von lesterb42 ,

Das kommt auf den Zeitpunkt an, auf den die Kapitalisierung ermittelt wurde. Wurde dies zum Ende der Laufzeit gemacht, muss natürlich aufgezinst werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community