Frage von danielr2611, 272

Wie berechnet man Forfälligkeitszinsen?

wir haben 2012 einen Kreditvertrag für unser Eigenheim bei der Sparkasse abgeschlossen.
Nun müssen wir es verkaufen weil ich 400km weit versetzt werde. Ich Vertrag steht unter außerordentlicher Kündigung das eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen ist.
Wie kann ich diese selbst berechnen?
Handelt es sich hier um die kompletten Zinsen  für das Darlehen bis zum Ende der Zinsbindungsfrist nach den 10 Jahren?
Hier ein paar Eckdaten:
Kredit Sparkasse 150000€ zu 3,16%
KFW Neubau 50000€ zu 1,4%
KEW 70 50000€ zu 2,8% Zinsen

Weitere Daten zur Berechnung gern.

Antwort
von FrageSchlumpf, 210

Also zunächst, die Finanzierung ist ja nicht Objektgebunden, d.h. , wenn ihr am neuen Ort wieder etwas kaufen wollt, besteht die Möglichkeit, einfach die Besicherung zu ändern.

Ansonsten darf die Bank die Differenz zwischen Kreditzins und Marktzins ( kann auch sein damaliger Marktzins zu jetzigem Marktzins , bin nicht so tief drin in der Materie ) immer als Vorfälligkeitsentschädigung berechnen, das ist juristisch voll wasserdicht.

Die Frage ist also ( wenn wir jetzt mal von vollen Jahren ausgehen ) , was kosten heute 6 Jahre ( = Restlaufzeit ) Kredit. 6 Jahre Refi ist im Moment grob bei 0,35-0,40 , d.h. alleine für den Sparkassenkredit im schlimmsten Fall ( also mit Marge zu euren Lasten ) 2,80 % p.a. 6 Jahre , rd. 25 TSD Euro, allerdings darf die Vorfälligkeitsentschädigung ja nur auf den Restkreditbetrag gerechnet werden ( ihr habt ja sicher schon was getilgt ), dann wird es billiger.

Bei den Förderkrediten könnte es sein, dass die Banken etwas kulanter sind.

Antwort
von DerHans, 188

Ihr könnt auch versuchen, dass der Erwerber eure Darlehen übernimmt. Das kann für alle Seiten lukrativ sein, da eure Zinssätze ja durchaus in Ordnung sind.

Dann würden lediglich Umschreibungsgebühren bei den Instituten und Notar fällig.

Kommentar von danielr2611 ,

Danke guter Tipp!

Kommentar von grubenschmalz ,

Für 3,16> übernimmt das keiner!

Kommentar von DerHans ,

3,16 % sind auch heute noch ein guter Zinssatz.

Die immer wieder beworbenen Zinssätze bekommt eigentlich überhaupt niemand. Höchstens jemand, der so viel Eigenkapital hat, dass er gar keinen Kredit braucht.

Antwort
von JiHwv, 137

Hallo,

ich kann euch eine kostenlose Überprüfung eures Darlehensvertrages anbieten. Hier wird geprüft, ob der Darlehensvertrag mit der richtigen Widerrufsbelehrung unterschrieben wurde. In der Regel ist hier die falsche hinterlegt und der ganze Kreditvertrag ist nichtig. D.h. Ihr würdet alle Zinsen rückwirkend und die Vorfälligkeitsentschädigung zurückbekommen. Melde dich wenn es für dich interessant ist.

Viele Grüße

Kommentar von danielr2611 ,

Guten Morgen, davon habe ich auch schon in der Presse gelesen. Ich glaube aber das waren ältere Verträge. Es handelt sich um ein 2012 ausgestellten Standart Darlehensvertag der Sparkasse Düsseldorf. Ich glaube nicht, das denen solche Fehler passiert sind.
Sie können auch gern per email schreiben:
dd80@icloud.com

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community