Frage von Storm7,

Wie berechnet man Einkünfte aus Gewerbebetrieb?

Heute habe ich erfahren das Einkünfte nicht das selbe sind wie Einnahmen.

Einkünfte aus Kapitalerträgen berechnet man indem man aus den Einnahmen die Ausgaben und den Sparer-Freibetrag subtrahiert . Der verbleibende Betrag stellt die Einkünfte da.

Wie ist es mit Einkünften aus dem Gewerbebetrieb? Subtrahiert man neben den Ausgaben den Grundfreibetrag von 8004 € für Einkommensteuer?

Antwort von RautenMiro,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tja da könnte jetzt z.B. der § 4 EStG weiterhelfen. Das ist der Gewinnbegriff im Allgemeinen.

Gewinn ist grds vereinfacht: Einnahmen abzgl. Ausgaben

wenn nicht gerade Sonderfaktoren wie Betriebsveräußerungen, Ergebnisse aus Sonderbilanzen, Ergänzungsbilanzen nur mal zB Übergangsgewinn von EÜ auf Bilanz... ohhhh ich finde kein Ende...... dann könnte man jetzt sagen das sind die Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder vergleichbar mit einem Arbeitnehmer.... das ist sein NETTO

Deine Schilderung zu Kapitalvermögen ist seit 2009 nun auch nicht mehr richtig, da seit Einführung der Abgeltungssteuer keinen Werbungskosten mehr abgezogen werden können (idR), Ausnahmen aus dem Kopf ... An-u VK Kosten bei Aktiengewinnen....

Kommentar von RautenMiro,

na ja NETTO ... wenn ich darüber nachdenke, ist bei Netto der Steueranteil runter, das wäre hier falsch, also sage ich Netto vor Steuern...

Kommentar von EnnoBecker,

Na, auch keine Lust gehabt, auf § 238, 241a HGB, 140, 141 AO, § 4(1), 5 EStG, § 4 (3) EStG hinzuweisen? Ich auch nicht. Es verhallt ja doch.
 

DH

Kommentar von RautenMiro,

Genau, Perlen vor die Säue.... lol

Kommentar von EnnoBecker,

Wenn auch das nicht, so ist doch aber die Frage viel zu unkonkret. Genausogut könnte man fragen "Wie fährt man Auto?"

Antwort von malli,

nein du teilst dem finanzamt deine zu versteuernden einnahmen aus gewerbebetrieb mit. liegt jetzt dein steuerpflichtiges einkommen kleiner=8004€ so wird keine einkommensteuer erhoben... liegen mehrere einkunftsarten vor so werden alle addiert (achtung aussnahme einnahmen aus kap.)und dann versteuert. so kan es durchaus sein das dein gewerbebetrieb gerade in der gründungszeit in minus geht und du dadurch deinen einkünfte aus ... z.b.nicht selbst. arbeit schmälerst und eine satte steuererstattung erhälst. lg malli

Antwort von hjfried,

Der Unterschied von Einnahmen und Einkünften ist der zwischen Umsatz und Gewinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Nicht an die Gewerbeauskunft-Zentrale zahlen!!! Die Forderungen der Gewerbeauskunft-Zentrale halte ich für Betrug und Abzocke. Das Risiko ist, dass die Firma doch mal eine Klage gegen einen richtet und man sich dann gegen die Forderung wehren muss. Und mit den ganzen Verfahrenskosten wird es natürlich teurer. Um weiteren Ärger zu ersparen sollte man sich deshalb besser einen Anwalt nehmen. Ich zahle lieber ei paar Euro an meinen Anwalt als a...

    1 Ergänzung
  • An Selbstständige Firmen/Unternehmen Achtung! Vorsicht! Das Jahr 2012 ist zu Ende und Abzocker sind wieder unterwegs. Es gehen wieder Schreiben an Selbstständige /Unternehmen, die so aussehen als würden sie von der Behörde oder vom Amt kommen,** dem ist aber NICHT so.** Sie nennen sich: "Gewerbeauskunft-Zentrale.de. (Erfassung gewerblicher Einträge) Nicht zurück senden. Sonst müsst ihr bezahlen 569,06€ Hier so sieht das ...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community