Frage von FlyFly123 23.02.2012

Wie berechnet man den Wendepunkt und den extrema einer Funktion ?

  • Hilfreichste Antwort von IkHabNeFrage 23.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    jetzt musst du die notwendige Bedingung für Extrema rechnen du musst also deine erste Ableitung 0 setzten !! hast du das gemacht und kommt zum Beeeispiel die Zahl x=2 raus dann setzt du die 2 für die **hinreichende Kriterium für Extrema f ' ' (x) ungleich 0 ** ein.

    dann weißt du ob deine FKT Hoch oder Tiefpunkte hat !

    Wendepunkte : notwendige Bedingung f ' ' (x) = 0

    und dein Ergebnis setzt du für die hinr. Kriterium f ' ' '(Xw) ungleich 0 ein

    Ende :3

  • Antwort von Ellejolka 23.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nullstellen berechnet man nicht mit der Ableitung, sondern f=0

    Extrema f ' =0 und Wendep. f ' ' =0

  • Antwort von tobber 23.02.2012

    Wenn du die Ableitung gleich 0 gesetzt hast, hast du bereits die Extrema (Steigung=0). Nun bilde die zweite Abl.funktion und setze die Werte ein. unter Null = maximum, unter null = minimum. für die Nullstellen auf einer Achse setzt du einfach in deiner Grundfunktion x bzw. y =0.

    gruß, tobber.

    PS.: Schreibe morgen eine Klausur über Kurvendiskussion und Vektoren :D

  • Antwort von aerooo94 23.02.2012

    wenn du die lokalen extrema hast musst du die zweite Ableitung bilden und die Nullstellen ermitteln um die Wendepunkte zu errechnen

  • Antwort von honeymoon19 23.02.2012

    ähm: du hast die extrema ausgerechnet!^^

    die NST machst du mit f(x)=0 die extrema mit f ´(x)=0

    und die wendestellen mit f ´´(x)=0

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!