Frage von itsmeanna, 96

Wie berechnet man den Massenanteil (Chemie)?

Beispiel:

Gegeben sind das Gewicht von NaOH (15g) + H2O (80 ml) --> Lösung (83,5 ml)

Das was ich nicht verstehe ist, wie ich von den angegebenen ml Angaben in g berechnen kann, weil beim Masseanteil muss man ja

w(Stoff) = m (Stoff) / m (Lösung)

rechnen und m ist ja in g zu rechnen.

Wäre um Antworten von Chemieexperten dankbar ;)

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 53

Der Massenanteil w wird in % angegeben und wie folgt berechnet:

w = m/mG • 100 %

m: Masse der gelösten Komponente (in Deinem Fall NaOH)

mG (das G ist als Index zu schreiben):

mG = m(Komponenten) + m(Lösungsmittel). Die Summe muss aber sein    mG = 100 g. In Deinem Fall wäre, da NaOH die alleinige Komponente in der Lösung ist, m(Wasser) = 85 g.

Kommentar von musicmaker201 ,

Wie genau kommst du auf m (H2O)=85 g und damit mG= 100 g ?

Kommentar von vach77 ,

Es werden laut Formel nur die Massen betrachtet. Es ist

m(H2O) = 100 g - m(NaOH) = 85 g

Kommentar von musicmaker201 ,

Ich weiß nicht wie du auf die 100g kommst. Oben ist das Volumen des Wassers ja mit 80 mL angegeben, was rund 80 g sind. Den Massenanteil habe ich gelernt als w = Masse (Komponente)/ Masse (Summe aller Komponenten) Also wäre das hier: w= 15 g/(15 g + 80 g) =0.158=15.8 % Ich verstehe also nicht wo in deiner Rechnung die 85 g fürs Wasser und die 100g für das Gesamtgewicht herkommen. Bitte klär mich auf ;)

Kommentar von vach77 ,

Hallo musicmaker201, du hast natürlich recht. Ich habe die gleiche Gleichung wie Du, aber mich dann in der Gesamtmasse verrannt.

Danke und schöne Ostern

Kommentar von musicmaker201 ,

Danke, wünsche ich dir auch.
Ich habe schon an meinen Rechenkünsten gezweifelt ;)

Kommentar von itsmeanna ,

Danke für allesamt eure Hilfen. Frohe Ostern euch beiden!

Antwort
von Messkreisfehler, 71

Wasser hat eine Dichte von 1 g/cm³.

1 ml Wasser wiegt also genau 1 Gramm.

Kommentar von itsmeanna ,

Gut, aber bei anderen Stoffen kann man das nicht so leicht sagen oder?

Kommentar von DieterSchade ,

Ja, so ist es. Mit den Angaben g und ml schlampen die Chemiker oft herum, was aber nur im Fall von Wasser keine (oder zumindest kaum) Auswirkungen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten