Frage von mikeystern, 64

Wie berechnet man den Ausgleichsbetrag den man entrichten muss um vorzeitig Rente in Anspruch nehmen zu können.?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von turnmami, 38

Dies Antwort ist im §187a SGB VI geregelt. Da du hierzu deine persönlichen Entgeltpunkte wissen müsstest, kannst du diesen Betrag nicht selber errechnen.

Hierzu ist eine Beratung bei der DRV erforderlich. Allerdings darfst du dich auf sehr, sehr hohe Zahlungen einstellen!

Antwort
von dermick74, 44

Für sowas holt man sich einen Termin beim Rentenamt und klärt das da ab bzw. lässt man es dort errechnen.

So schnell wie sich diverse Regeln ändern, kannst Du beim selbst ausrechnen nur verlieren

Antwort
von Petriotic, 34

Du meinst wahrscheinlich den sog. "Abschlag"? Für jeden Monat, den man vor Beginn der Regelaltersgrenze in Rente geht, beträgt dieser 0,3 Prozent. Der Abschlag gilt dann für die gesamte Rentenbezugszeit.

Kommentar von turnmami ,

Nein, genau um diesen Abschlag zu entgehen, kann man die Sonderzahlungen leisten!

Kommentar von Petriotic ,

Um vorzeitig Rente in Anspruch nehmen zu können, MUSS MAN KEINEN Ausgleichsbeitrag entrichten (so ist die Frage formuliert). Man könnte dies tun. Deshalb dachte ich, der Anfrager meint den Abschlag und hab es ja als Frage zurückgegeben.

Kommentar von turnmami ,

Es war aber die Frage, wie man den Betrag errechnet und nicht, ob man muss...

Antwort
von Schnoofy, 35

Eine solche Regelung ist mir völlig unbekannt.

Kommentar von turnmami ,

Doch, die gibt es

Kommentar von Schnoofy ,

Danke, ich habe Deine Antwort an den Fragesteller gelesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten