Frage von maggl123,

Wie berechnen sich die Sozialabgaben bei 2 minijobs?

Hallo, Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen. Ich arbeite quasi hauptberuflich als Minijobber, habe also nur 400 Euro Netto im Monat. Vom Staat beziehe ich nichts. Jetzt habe ich die Möglichkeit, einen weiteren Minijob bei einem anderen Arbeitgeber anzunehmen, der mir weitere 200 Euro im Monat einbringen würde. (Was mir auch reichen würde) Nach Durchsicht aller möglichen Webseiten und Foren zum Thema blicke ich immer weniger durch... Mit welchen Abgaben (v.a. Sozialversicherung, evtl. Steuern, höhere KV-Beiträge etc.) muss ich denn da rechnen? So wie ich mir das bisher zusammenreime, rentiert sich das wohl gar nicht. Bin ledig und freiwillig gesetzlich krankenversichert (falls diese Angaben wichtig sind). Bitte dringend um Antwort, weil ich den besagten zweiten Job schon in den nächsten tagen entweder absagen oder annehmen muss. Schon mal danke im Voraus.

Antwort von bitmap,

Na die 2 Beträge werden zusammengerechnet und das ist dann dein Brutto.

Ausrechnen kann man das hier http://www.nettolohn.de/ was dabei rauskommt.

Kommentar von maggl123,

ah, ok. das hat schon mal ein bißchen weitergeholfen. Aber wie ist das dann mit den Abgaben, die mein zweiter arbeitgeber zahlen müsste? Ich lese hier bei allen Fragen zum thema immer nur: das rentiert sich nicht mit zwei minijobs.weder für den Arbeitgeber, noch für den arbeitnehmer. tut mir leid, ich bin da echt ziemlich unbedarft merke ich gerade. Und das heißt doch dann auch, dass ich da meine Lohnsteuerkarte hinbringen muss, oder? Wie gesagt: sorry, ich fühl mich gerade ziemlich doof.....

Kommentar von bitmap,

Wie es haargenau abläuft weiß ich leieder auch nicht, nur dass die 2 jobs zusammengerechnet werden. Sorry.

Antwort von Volker13,

Schau mal auf der seite der Bundesknappschaft. Dort erhältst Du hinreichend Informationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community