Frage von haifischpetra, 49

Wie berechnen sich Anwaltskosten?

Wie funktioniert das mit dem Streitwert? Ging um ein kleines Haus, Wert 35000€ von denen ich 25% bekommen soll. Der Anwalt hat für 3 Briefe 1000€ in Rechnung gestellt und auf den Streitwert verwiesen. Zusätzlich wollte er dann noch den Kaufvertrag und die Beglaubigung begleiten was nicht passiert ist da er jetzt die 70 überschritten hat und nicht mehr als Notar tätig sein darf. Der ganze Vorgang hat ca. 1 Jahr gedauert, aber die Info mit der 70 habe ich nie von ihm bekommen. 1000€ für 8750€ erscheint mir sehr hoch. Er sagt, es geht ja immer um den Gesamtstreitwert. Das erscheint mir nicht logisch. So rein fiktiv, wenn es um 1 Million gehen würde von der ich zufällig 0,5% bekommen sollte müsste ich dann also 125000€ (also so ca. 12,5% wie eben geschildert) bezahlen um 5000€ zu bekommen? Das macht keinen Sinn. Die Abrechnung erfolgte nicht nach Stunden.

Antwort
von emily2001, 30

Hallo,

es gibt Honorartabellen für Anwälte... Du kannst höchstens deine Frage bei der Rechtsanwaltkammer stellen... Aber ich denke, du hast sowieso kaum Chancen dies zu ändern, da bekanntlich "eine Krähe...".

http://www.finanztip.de/anwaltskosten/

Zahl den Anwalt und gut ist, sonst kommen noch Mahnkosten hinzu. Diese Leute sitzen schon am längeren Hebel...

Du kannst höchstens noch versuchen mit ihm zu verhandeln..

Emmy

Antwort
von Ronox, 7

Wir kennen nicht die Rechnung, in der die Streitwerte und die Gebührentatbestände aufgeführt sind und wissen auch nicht, um was es konkret ging. Daher kann dir auch niemand sagen, ob die Rechnung korrekt ist. Eine Abrechnung nach Stunden erfolgt nur auf Honorarvereinbarung und ist meist deutlich teurer.

Antwort
von Faithh, 22

Anwälte sind abzocker also aufpassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten