Frage von eknat, 124

Wie berechne ich die Gravitation der Erde?

Antwort
von ThomasJNewton, 51

Es ist eher umgekehrt.

Auch wenn die Gravitationskonstante von allen Naturkonstanten die mit der größte Ungenauigkeit ist, ist sie sicher genauer als die Abschätzungen der Dichte der einzelnen Schichten der Erde.

Man kann ja kein Loch bis zum Zentrum der Erde bohren und Proben entnehmen. Den Aufbau kennt man nur aus der Analyse von Erdbebenwellen, und man hat natürlich eine ungefähre Vorstellung von der Elementhäufigkeit.

So berechnet man aus der Schwerkraft der Erde mit Hilfe der Gravitationskonstanten die Masse der Erde.

Antwort
von pflanzengott, 63

Hallo eknat,

machen wir es mal ganz wissenschaftlich: Newtons Gravitationstheorie zeigt, dass im Falle eines kugelsymmetrischen Körpers nur die Masse m zur Gravitationsbeschleunigung g beiträgt, die sich noch innerhalb des Radius r befindet. Dann gilt:

g = G * M / r²

wobei G die Gravitationskonstante, M die Masse des Körpers und r sein Radius ist. Im Fall der Kugelsymmetrie ist die Gravitationsbeschleunigung g also repräsentativ ein Maß für die Stärke des Gravitationsfeldes.

Im Innern eines solchen Körpers gilt das nicht, und es muss über die Integralrechnung ein zusätzliches Gravitationspotenzial eingeführt werden. Das ist dann eine spezielle Lösung der Poisson-Gleichung, die so aussieht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Poisson-Gleichung#Gravitation

Für die Erde beträgt g übrigens 9,81 m/s².

Lg Nikolai

Antwort
von tt7753, 79

Einfach die beiden Massen und den Abstand einsetzen (Eine Masse ist die der Erde =
5,972 × 10^24 kg
)

Radius der Erde(Falls du die Kraft berechnen willst wenn du auf der Erde stehst: 
6 371 000 m)


Antwort
von kinglion6200, 69

Es gibt doch Nichteinmal eine Physikalische Größe für Gravitation :)

Antwort
von dompfeifer, 17

Aus welchen Gegebenheiten?

Antwort
von christi12345, 75

Kann man nicht berechen.

Die kann man nur messen (mit einem Pendel)

Oder in einer Formelsammlung oder im Internet nachgucken

Kommentar von pflanzengott ,

Klar kann man die berechnen!

Kommentar von christi12345 ,

und woraus? Dann erklär mal

Kommentar von NutzlosAlpha ,

Das hat er doch oben schon geschrieben.

Kommentar von christi12345 ,

Und wie kommt er dann bitte rechnerisch auf die 9,81?

Kommentar von NutzlosAlpha ,

Die Formel hat er doch oben hingeschrieben. Gravitationskonstante multipliziert mit der Masse der Erde (in Kilogramm) geteilt durch den Erdradius (in Metern) zum Quadrat. Ergibt oben genannte Schwerebeschleunigung (gerundet) an der Erdoberfläche.

Kommentar von christi12345 ,

Und wie hat man die Erde gewogen

Kommentar von NutzlosAlpha ,

Mit der Umlaufbahn des Mondes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community