Frage von GoldenNerd, 10

Wie berechne ich aus U(ind)= U(max)*sin (wt) die Formel von I (Reicht es beide Seiten durch den Widerstand zu teilen)?

Antwort
von Halswirbelstrom, 10

Wenn der Widerstand, an dem die Wechselspannung  Ui (t) = Û ∙ sin(ω ∙ t) anliegt ein Wirkwiderstand (R) ist, dann kann man beide Seiten durch R dividieren und erhält:  Ui(t) / R = Û ∙ sin(ω ∙ t) / R    →  I(t) = Î ∙ sin(ω ∙ t). Spannung und Stromstärke sind in diesem Fall phasengleich, d.h., es besteht keine zeitliche Verschiebung der Funktionen  Ui(t) und  I(t). Befindet sich jedoch ein Scheinwiderstand (Z) im Wechselstromkreis, dann sollte man auf die komplexe Wechselstromrechnung zurückgreifen. Bei solchen Rechnungen werden elektrische Größen nach den für komplexe Zahlen geltenden Rechengesetzen behandelt. U(t) und I(t) sind dann i.d.R. nicht phasengleich und die Rechnungen i.Allg. sehr "komplex".

LG   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community