Frage von CaRRtm123Nn, 17

Wie benutzt man einen synchronen Binärzähler?

Hallo,

Ich baue gerade einen Klatschschalter bei dem bei 3. mal klatschen eine LED leuchten soll und beim 4. mal Klatschen sie wieder aus gehen soll. Ich habe die Schaltung soweit fertig, das ich beim Klatschen ein sauberes Signal rausbekomme. Als Zähler hab ich mir fürs erste den 74 HCT 193 rausgesucht. Meine Frage ist nun, kann ich diesen Zähler überhaupt benutzen, weil es ja ein synchroner Zähler ist und wenn ja, wie? Denn in einigen Testversuchen wollte er einfach nicht zählen..

Hier ist das Datenblatt zum Zähler:

http://www.nxp.com/documents/data_sheet/74HC_HCT193.pdf

Vielen Dank Im Vorraus :)

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 5

Warum solltest du den Zähler nicht nutzen können ;-) Dein momentanes Problem wird wohl sein, du hast noch keinen konkreten Programm_ablauf-Plan. Hinzu kommt dann vielleicht noch, du übersiehst noch so manches was du zu tun hättest um eindeutige Verhältnisse zu schaffen.

Dein ausgesuchtest IC ist etwas komplex, für deinen Klatschschalter brauchst du davon nur relativ wenig. Also hast du dafür zu sorgen, dass alle Eingänge die du nicht brauchst auf eindeutigem Signalpegel liegen, damit da nicht durch Zufall mittendrin etwas aus der Reihe tanzen kann.

Sinngemäß offene Eingänge sind unschön, nicht zu empfehlen. Reduziere es also auf die Eingänge die nötig sind und lege alle anderen Eingänge auf den Pegelwert, der die Funktion nicht behindert.

Denke auch an den entsprechenden Ausgang der nach dem dritten Step den Zähler rückstellen sollte. Der entsprechende Ausgang wird wohl auf seinem letzten Pegelwert bleiben und somit eventuell verhindern dass der Zähler wieder von vorne beginnen kann.

Wenn nötig, musst du den entsprechenden Ausgang mit einem Gatter verriegeln, so dass die Rückstellfunktion nur einen augenblichkswert annehmen kann der ausreicht den Zähler zu reseten.

Wenn du den Ausgang mit dem Zählsignal richtig verknüpfst, dann funktioniert das viel sicherer, viel zuverlässiger ;-)

Du bist sicher schon auf dem richtigen Weg, übersiehst vielleicht jetzt noch einiges, oder siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht ;-)

schade ich habe diese IC nicht mehr vorrätig, seid ich auf die Mikrocontroller umgestiegen bin. Das ist sinngemäß ein Universal IC, das nur noch entsprechend programmiert werden muss.

Hätte ich so einen 193 rumliegen, wäre der ja schnell auf einem Breadboard montiert, ein paar Strippen passend gesteckt und per LED zu testen, oder per Logikanalyser oder Digiscope zu testen. Aber vorsagen hilft dir nur teilweise.
Viel mehr hilft dir, wenn du möglichst logisch an deine Vorhaben gehst.

Also Zettel nehmen, so eine Art Programmablaufplan entwickeln, aufschreiben: Daran denken welche Signalpegel müssen wo wie sein und auch, wie verhält sich ein Ausgang. Passt dieses verhalten zu dem beabsichtigten? Oder muss dabei etwas beachtet werden. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten